Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land: Auf Schock folgt Heber

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter neu­er Füh­rung

BAY­REUTH. Bereits zum 1. März 2020 gab es einen Füh­rungs­wech­sel bei der flä­chen­mä­ßig zweit­größ­ten Poli­zei­in­spek­ti­on Ober­fran­kens: Poli­zei­ober­rat Edgar Schock trat sei­nen wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand an, zeit­gleich über­nahm Erster Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Olaf Heber die Lei­tung der Dienst­stel­le.

Fei­er­lich­keit im klei­nen Rah­men

Im Lich­te der aktu­el­len Ent­wick­lung im Zusam­men­hang mit der Ver­brei­tung des Coro­na-Virus muss­te der hier­für ange­setz­te gro­ße Fest­akt lei­der ent­fal­len. Herrn Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der bedau­er­te dies außer­or­dent­lich und hän­dig­te nun­mehr die Ruhe­stands­ur­kun­de an Edgar Schock als auch die Ein­füh­rung des neu­en Dienst­stel­len­lei­ters Olaf Heber im klei­nen Rah­men aus. Bei die­ser Fei­er­stun­de im Poli­zei­prä­si­di­um am heu­ti­gen Frei­tag sprach der Poli­zei­prä­si­dent dem schei­den­den Inspek­ti­ons­lei­ter sei­nen Dank und sei­ne Aner­ken­nung für die gelei­ste­te Arbeit aus und wünsch­te ihm alles Gute für die wohl­ver­dien­te Pen­si­on.

Edgar Schock – seit 2014 Dienst­stel­len­lei­ter

Der gebür­ti­ge Schim­men­dor­fer Edgar Schock bestand bereits im Alter von 16 Jah­ren die Ein­stel­lungs­prü­fung für den mitt­le­ren Poli­zei­voll­zugs­dienst. Bis zum ersehn­ten Beginn sei­ner Aus­bil­dung in Nürn­berg muss­te er jedoch noch ein Jahr mit einem Prak­ti­kum bei der Kulm­ba­cher Poli­zei über­brücken, da er zu jung für den sofor­ti­gen Berufs­ein­stieg war. Nach sei­nem Abschluss an der Poli­zei­schu­le und dem obli­ga­to­ri­schen Dienst bei der Bereit­schafts­po­li­zei in Mün­chen und Königs­brunn ver­schlug es ihn 1980 zurück nach Ober­fran­ken. Auf­grund sehr guter Lei­stun­gen dau­er­te es nicht lan­ge, bis er im Rah­men eines drei­jäh­ri­gen Stu­di­ums den Auf­stieg in den geho­be­nen Poli­zei­voll­zugs­dienst an der Fach­hoch­schu­le der Poli­zei in Für­sten­feld­bruck absol­vier­te. Als jun­ger Kom­mis­sar über­nahm er danach Ver­ant­wor­tung bei den Inspek­tio­nen in Stadt­stein­ach und Kulm­bach. Dort beklei­de­te er 16 Jah­re das Amt eines Dienst­grup­pen­lei­ters, bevor er für wei­te­re 15 Jah­re in den Kri­mi­nal­dienst wech­sel­te und im Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken bis zum stell­ver­tre­ten­den Lei­ter des Sach­ge­biets „Kri­mi­na­li­täts­be­kämp­fung” auf­stieg. Kurz nach der Über­nah­me der Dienst­stel­len­lei­tung der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land im Jahr 2014 qua­li­fi­zier­te sich Edgar Schock für den Auf­stieg in den höhe­ren Poli­zei­voll­zugs­dienst.

Der schei­den­de Dienst­stel­len­lei­ter Edgar Schock beton­te die her­vor­ra­gen­de und ver­trau­ens­vol­le Koope­ra­ti­on mit dem Land­rats­amt, den Kom­mu­nen, den Feu­er­weh­ren, dem Baye­ri­schen Roten Kreuz und nicht zuletzt dem Tech­ni­schen Hilfs­werk. Glei­cher­ma­ßen lob­te er die tra­di­tio­nell gute und enge Zusam­men­ar­beit mit den Justiz­be­hör­den. Edgar Schock bedau­er­te sehr, dass er sei­nen Dank nicht im Rah­men des vor­ge­se­he­nen Fest­ak­tes per­sön­lich zum Aus­druck brin­gen konn­te.

Ein erfah­re­ner Nach­fol­ger

Mit Olaf Heber über­neh­me nun „ein Beam­ter mit gro­ßem Erfah­rungs­schatz und hoher Ver­wen­dungs­brei­te” den Chef­po­sten der Dienst­stel­le in der Bay­reu­ther Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße, so Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der. Seit sei­ner Ein­stel­lung in den Poli­zei­dienst im Jahr 1981 in Eich­stätt bewies der gebür­ti­ge Thiershei­mer unter ande­rem als Dienst­grup­pen­lei­ter im uni­for­mier­ten Dienst und Kom­mis­sa­ri­ats­lei­ter bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof sowie in ver­schie­de­nen Sach­ge­bie­ten des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken Fle­xi­bi­li­tät und Füh­rungs­qua­li­tä­ten. Nun gel­te es, das Erlern­te als Chef einer eige­nen Dienst­stel­le mit der not­wen­di­gen Kon­se­quenz, aber auch mit dem erfor­der­li­chen Fin­ger­spit­zen­ge­fühl, umzu­set­zen. Auch hier­für gab Poli­zei­prä­si­dent Schie­der dem neu­en Inspek­ti­ons­lei­ter die besten Wün­sche mit auf den wei­te­ren Weg.

Olaf Heber als Nach­fol­ger im Amt von Edgar Schock freut sich über die bestehen­den engen Kon­tak­te zu den genann­ten Behör­den und Insti­tu­tio­nen und möch­te die gute und ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit in glei­chem Maße fort­set­zen.