Polizeiinspektion Bayreuth-Land: Auf Schock folgt Heber

Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter neuer Führung

BAYREUTH.  Bereits zum 1. März 2020 gab es einen Führungswechsel bei der flächenmäßig zweitgrößten Polizeiinspektion Oberfrankens: Polizeioberrat Edgar Schock trat seinen wohlverdienten Ruhestand an, zeitgleich übernahm Erster Polizeihauptkommissar Olaf Heber die Leitung der Dienststelle.

Feierlichkeit im kleinen Rahmen

Im Lichte der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus musste der hierfür angesetzte große Festakt leider entfallen. Herrn Polizeipräsident Alfons Schieder bedauerte dies außerordentlich und händigte nunmehr die Ruhestandsurkunde an Edgar Schock als auch die Einführung des neuen Dienststellenleiters Olaf Heber im kleinen Rahmen aus. Bei dieser Feierstunde im Polizeipräsidium am heutigen Freitag sprach der Polizeipräsident dem scheidenden Inspektionsleiter seinen Dank und seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus und wünschte ihm alles Gute für die wohlverdiente Pension.

Edgar Schock – seit 2014 Dienststellenleiter

Der gebürtige Schimmendorfer Edgar Schock bestand bereits im Alter von 16 Jahren die Einstellungsprüfung für den mittleren Polizeivollzugsdienst. Bis zum ersehnten Beginn seiner Ausbildung in Nürnberg musste er jedoch noch ein Jahr mit einem Praktikum bei der Kulmbacher Polizei überbrücken, da er zu jung für den sofortigen Berufseinstieg war. Nach seinem Abschluss an der Polizeischule und dem obligatorischen Dienst bei der Bereitschaftspolizei in München und Königsbrunn verschlug es ihn 1980 zurück nach Oberfranken. Aufgrund sehr guter Leistungen dauerte es nicht lange, bis er im Rahmen eines dreijährigen Studiums den Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Fachhochschule der Polizei in Fürstenfeldbruck absolvierte. Als junger Kommissar übernahm er danach Verantwortung bei den Inspektionen in Stadtsteinach und Kulmbach. Dort bekleidete er 16 Jahre das Amt eines Dienstgruppenleiters, bevor er für weitere 15 Jahre in den Kriminaldienst wechselte und im Polizeipräsidium Oberfranken bis zum stellvertretenden Leiter des Sachgebiets „Kriminalitätsbekämpfung“ aufstieg. Kurz nach der Übernahme der Dienststellenleitung der Polizeiinspektion Bayreuth-Land im Jahr 2014 qualifizierte sich Edgar Schock für den Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst.

Der scheidende Dienststellenleiter Edgar Schock betonte die hervorragende und vertrauensvolle Kooperation mit dem Landratsamt, den Kommunen, den Feuerwehren, dem Bayerischen Roten Kreuz und nicht zuletzt dem Technischen Hilfswerk. Gleichermaßen lobte er die traditionell gute und enge Zusammenarbeit mit den Justizbehörden. Edgar Schock bedauerte sehr, dass er seinen Dank nicht im Rahmen des vorgesehenen Festaktes persönlich zum Ausdruck bringen konnte.

Ein erfahrener Nachfolger

Mit Olaf Heber übernehme nun „ein Beamter mit großem Erfahrungsschatz und hoher Verwendungsbreite“ den Chefposten der Dienststelle in der Bayreuther Ludwig-Thoma-Straße, so Polizeipräsident Alfons Schieder. Seit seiner Einstellung in den Polizeidienst im Jahr 1981 in Eichstätt bewies der gebürtige Thiersheimer unter anderem als Dienstgruppenleiter im uniformierten Dienst und Kommissariatsleiter bei der Kriminalpolizei Hof sowie in verschiedenen Sachgebieten des Polizeipräsidiums Oberfranken Flexibilität und Führungsqualitäten. Nun gelte es, das Erlernte als Chef einer eigenen Dienststelle mit der notwendigen Konsequenz, aber auch mit dem erforderlichen Fingerspitzengefühl, umzusetzen. Auch hierfür gab Polizeipräsident Schieder dem neuen Inspektionsleiter die besten Wünsche mit auf den weiteren Weg.

Olaf Heber als Nachfolger im Amt von Edgar Schock freut sich über die bestehenden engen Kontakte zu den genannten Behörden und Institutionen und möchte die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in gleichem Maße fortsetzen.