Forch­heim: Tau­sche Knei­pen­fetzt-Tickets gegen S‑O­li­ver-Ein­kaufs­gut­schein

Die Braue­rei Greif unter­stützt die Orga­ni­sa­to­ren / Foto: Pri­vat

Zah­le mit der (Knei­pen­fetzt-) Kar­te

Das für den 28. März geplan­te “Kneipenfetzt”-Festival in Forch­heim ist wegen der Aus­brei­tung des Coro­na­vi­rus vor­sorg­lich abge­sagt wor­den. Der Groß­teil der Betrof­fe­nen hat­te sehr ver­ständ­nis­voll auf die Absa­ge reagiert und Soli­da­ri­tät mit den “Kneipenfetzt”-Organisatoren signa­li­siert. Aus Dank­bar­keit, weil vie­le Ticket­be­sit­zer ankün­dig­ten, ihre bereits gekauf­ten Kar­ten nicht mehr zurück­ge­ben zu wol­len, hat­ten sich die “Kneipenfetzt”-Organisatoren zusam­men mit der Braue­rei Greif für eine Tausch­ak­ti­on ent­schie­den: Wer sei­ne Ein­tritts­kar­te bei der Braue­rei Greif abgibt, erhält einen Kasten Knei­pen­fet­zer-Bier.
Doch die Forch­hei­mer hal­ten wei­ter­hin zusam­men: Es gibt eine wei­te­re Soli­da­ri­täts­ak­ti­on.

Wer kei­nen Knei­pen­fetz­ter-Kasten mehr erwischt oder ein­fach nur kein Bier mag, der kann sei­ne Ein­tritts­kar­te nun auch beim Ein­kau­fen von coo­len Kla­mot­ten benut­zen.

Ermög­licht wird das durch eine Akti­on des – nach einem Umbau neu eröff­ne­ten – s´Oliver Store Forch­heim in der Haupt­stra­ße 53. Ab einem Ein­kaufs­wert von 50 Euro wird der Wert der Knei­pen­fetzt-Kar­te (15 Euro) voll ange­rech­net.

So muss das Knei­pen­fetzt-Team die Kar­te nicht zurück­zah­len und der Knei­pen­fetzt-Fan kann den Wert der Ein­tritts­kar­te wie Bar­geld ein­set­zen. Die Akti­on “Zah­le mit der (Knei­pen­fetzt-) Kar­te” beginnt am kom­men­den Sams­tag, 14. März und endet am Sams­tag, 28. März 2020.

Eine coo­le Soli­da­ri­täts­ak­ti­on, die nicht nur die groß­ar­ti­ge Unter­stüt­zung und Hilfs­be­reit­schaft unse­rer Forch­hei­mer Mit­bür­ger zeigt, son­dern auch unse­re Innen­stadt belebt.