Coro­na Virus – Absa­ge aller Ver­an­stal­tun­gen des KJR Forch­heim bis 25. April 2020

Der KJR-Vor­stand und Geschäfts­füh­rung haben in der Vor­stands­sit­zung am 12. März 2020 beschlos­sen, alle Ver­an­stal­tun­gen bis ein­schließ­lich 25. April 2020 grund­sätz­lich abzu­sa­gen. „Wir wer­den alle bis­her ange­mel­de­ten Teil­neh­mer/-innen von Ver­an­stal­tun­gen bis 25. April 2020 zeit­nah kon­tak­tie­ren und die bereits gezahl­ten Teil­neh­mer­bei­trä­ge selbst­ver­ständ­lich zurück­er­stat­ten“, so der amtie­ren­de Vor­sit­zen­de Tho­mas Wilf­ling. „Mit der Absa­ge der Ver­an­stal­tun­gen reagie­ren wir auf die aktu­el­len Emp­feh­lun­gen von Ärz­ten, dem Robert-Koch Insti­tut sowie der Poli­tik. Wir wer­den die Ent­wick­lun­gen wei­ter ver­fol­gen. Soll­ten wei­te­re Ver­an­stal­tungs­ab­sa­gen not­wen­dig sein, wer­den wir die­se früh­zei­tig kom­mu­ni­zie­ren. Im Moment gehen wir davon aus, dass wir unse­re Voll­ver­samm­lung am 28. April 2020 sowie unse­ren Tag der Jugend am 9. Mai 2020 statt­fin­den las­sen kön­nen“, so Tho­mas Wilf­ling.

„Wir hof­fen, dass sich die Situa­ti­on bald ent­spannt und die spä­te­ren Ver­an­stal­tun­gen wie geplant statt­fin­den kön­nen. Mög­li­che Ersatz­ter­mi­ne wer­den zeit­nah über die Home­page und Pres­se kom­mu­ni­ziert“, so die Geschäfts­füh­re­rin Ursu­la Albusch­kat.