Stadt und Landkreis Bamberg zertifizieren erste qualifizierte Bildungslotsen zur Sprach- und Kulturmittlung für Grundschulen

„Ein Sternstundenmoment in der interkulturellen Elternarbeit“

Im Rahmen des Projekts Eltern-Verstehen-Schule wurden am vergangenen Samstag (07.03.2020) Zertifikate an die ersten 19 Kultur- und Sprachmittler/innen übergeben. Die sogenannten „Bildungslotsen“ sind Mitbürger und Mitbürgerinnen aus Stadt und Landkreis Bamberg mit Migrationshintergrund, die als Kultur- und Sprachmittler/innen Unterstützung für ausländische Familien, die noch wenig Deutsch- und Deutschlandkenntnisse haben, in der Schule bieten. Mit der 3,5-tägigen Qualifizierung erhielten die Bildungslotsen das nötige Rüstzeug für ihre Mittlerarbeit an den Grundschulen, sodass bereits erste Einsätze im Frühjahr stattfinden konnten.

Ausgebildete Bildungslotsen freuen sich über die Anerkennung ihres Engagements und über das überreichte Zertifikat. Mit auf dem Bild sind Yvonne Rüttger, Amt für Inklusion (vorn Links), stellv. Landrat Pfister und 2. Bgm Dr. Lange (hinten Mitte), Vanessa Hohmann vom Bildungsbüro Landkreis Bamberg (vorn Mitte), Mitra Sharifi, Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg, Dr. Matthias Pfeufer und Martha Kummer vom Bildungsbüro der Stadt Bamberg. Foto: Stadtarchiv Bamberg, Sonja Seufferth

Ausgebildete Bildungslotsen freuen sich über die Anerkennung ihres Engagements und über das überreichte Zertifikat. Mit auf dem Bild sind Yvonne Rüttger, Amt für Inklusion (vorn Links), stellv. Landrat Pfister und 2. Bgm Dr. Lange (hinten Mitte), Vanessa Hohmann vom Bildungsbüro Landkreis Bamberg (vorn Mitte), Mitra Sharifi, Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg, Dr. Matthias Pfeufer und Martha Kummer vom Bildungsbüro der Stadt Bamberg. Foto: Stadtarchiv Bamberg, Sonja Seufferth

„Ein richtiger Sternstundenmoment in der interkulturellen Elternarbeit“ – so beschrieb Ulrike Weiß, Rektorin der Rupprecht-Grundschule einen ersten Einsatz der Bildungslotsen an ihrer Schule.

Die Zertifikate wurden vom 2. Bürgermeister und Bildungsreferent Dr. Christian Lange und vom stellvertretender Landrat Johann Pfister übergeben, die sich bei den Bildungslotsen für ihr Engagement bei der interkulturellen und sprachlichen Vermittlung an Grundschulen herzlich bedankten.

Anwesend waren die Koordinatorinnen des Projekts, Martha Kummer vom Bildungsbüro der Stadt Bamberg und Vanessa Hohmann vom Bildungsbüro des Landkreises Bamberg, Dr. Matthias Pfeufer, Leiter des Bildungsbüros und Amtsleiter für Bildung, Schulen und Sport, die Kooperationspartnerinnen Yvonne Rüttger vom Amt für Inklusion der Stadt Bamberg und Mitra Sharifi-Neystanak vom Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg sowie Viorica Prepelita von „Brücken-Bauen – Kulturmoderation“. Nur in gemeinsamer guter Zusammenarbeit mit dem Amt für Inklusion und dem Migranten- und Integrationsbeirat gelang den Bildungskoordinatorinnen die Umsetzung des Projekts „Eltern – Verstehen – Schule“ im Schuljahr 2019/20.

Das Projekt wird in der Stadt Bamberg mit Unterstützung der Adalbert Raps-Stiftung finanziert.

Zum Hintergrund: Das Projekt „Eltern – Verstehen – Schule“

Um die Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund zu erhöhen, ist die Unterstützung und Einbeziehung der Eltern von großer Bedeutung. Das Projekt „Eltern – Verstehen – Schule“ bietet diese Unterstützungsangebote für Eltern im Schulkontext an und bildet sie zu so genannten Kultur- und Sprachmittler/innen aus. Die Qualifizierung umfasste die Bereiche Bayerisches Schulsystem und Grundschulalltag, Interkulturelles Training und kultursensibles Dolmetschen, sowie Methoden von Präsentation und Moderation. Sie fand in Kooperation mit dem gemeinnützigen Sozialunternehmen „Brücken-Bauen – Kulturmoderation“ und Beratungslehrkräften statt. Durch die Schulungen und den kulturellen und sprachlichen Hintergrund sind diese Eltern eine ideale Unterstützung für ausländische Familien in der Schule. Sie vermitteln zwischen den Eltern und der Schule oder den Lehrkräften, um interkulturellen und sprachlichen Missverständnissen vorzubeugen, bzw. zu begegnen. Sie fungieren als Vermittler und Übersetzer. Sie helfen bei der Übersetzung von wichtigen Informationen der Schule.

Die Bildungslotsen sind aktuell an drei Pilotschulen in der Stadt Bamberg und an vier Pilotschulen im Landkreis Bamberg aktiv. Dies sind in der Stadt die Gangolfschule, Heidelsteigschule und Rupprechtschule und im Landkreis die Grundschulen in Frensdorf-Pettstadt, Memmelsdorf, Baunach und Schlüsselfeld.

Die Koordinierung der Ausbildung und Einsätze der Bildungslotsen erfolgt über die Bildungskoordination für Neuzugewanderte in den Bildungsbüros von Stadt und Landkreis Bamberg.

Weitere Informationen zu Eltern – Verstehen – Schule können auch auf der Homepage der Stadt Bamberg unter www.stadt.bamberg.de/bildungsbuero im Bereich Bildungskoordination für Neuzugewanderte oder auf der Homepage des Landratsamts Bamberg unter www.landkreis-bamberg.de/bildungsbüro im Bereich Aktuelles abgerufen werden.