Reb­hüh­ner in Lan­gen­sen­del­bach gesich­tet

Rebhühner. Foto: Annelore Schneider
Rebhühner. Foto: Annelore Schneider

Die Bestän­de an Feld­vö­geln gehen seit Jah­ren stark zurück. Umso mehr freut man sich, wenn man wie­der ein­mal eine sel­ten gewor­de­ne Art wie das Reb­huhn sieht. Reb­hüh­ner ver­trau­en auf ihre Tar­nung und drücken sich ins Gras, um sich mög­lichst unsicht­bar zu machen. Das Foto zeigt nur drei von sie­ben der Hüh­ner­vö­gel, die am Orts­rand von Lan­gen­sen­del­bach direkt neben einem Feld­weg nach Nah­rung such­ten. Im Früh­jahr lösen sich die Ket­ten und Völ­ker der Reb­hüh­ner dann in Paa­re auf, die das Brut­ge­schäft besor­gen.