Die Kreis­musik­schu­le Bam­berg hat ein neu­es Instru­ment bekommen

Symbolbild Bildung
v. l. Verwaltungsleiter der Kreismusikschule Bamberg, Raimund Krug, 2. Vorsitzender des Fördervereins, Bürgermeister Max Dieter Schneider, 1. Vorsitzender des Fördervereins, Landrat Johann Kalb, Musikschüler Maximilian Strohmer, künstlerisch-pädagogischer Leiter der Kreismusikschule Bamberg, Josef Gentil, Fachleiter für Blechblasinstrumente, Michael Botlik, Schatzmeister Bürgermeister Johannes Maciejoncyk. Foto: Rudolf Mader

v. l. Ver­wal­tungs­lei­ter der Kreis­musik­schu­le Bam­berg, Rai­mund Krug, 2. Vor­sit­zen­der des För­der­ver­eins, Bür­ger­mei­ster Max Die­ter Schnei­der, 1. Vor­sit­zen­der des För­der­ver­eins, Land­rat Johann Kalb, Musik­schü­ler Maxi­mi­li­an Stroh­mer, künst­le­risch-päd­ago­gi­scher Lei­ter der Kreis­musik­schu­le Bam­berg, Josef Gen­til, Fach­lei­ter für Blech­blas­in­stru­men­te, Micha­el Bot­lik, Schatz­mei­ster Bür­ger­mei­ster Johan­nes Macie­jon­cyk. Foto: Rudolf Mader

Der För­der­ver­ein spen­diert eine F‑Tuba

Die Schü­ler der Kreis­musik­schu­le Bam­berg kön­nen sich über ein neu­es Instru­ment freu­en. Die F‑Tuba im Wert von 4.500 € wur­de jetzt vom För­der­ver­ein der Kreis­musik­schu­le unter dem Vor­sitz von Land­rat Johann Kalb zur Ver­fü­gung gestellt.

Dabei han­delt es sich nicht um eine gewöhn­li­che Tuba, son­dern um ein Instru­ment, das mit einer geson­der­ten Spiel­tech­nik nur für fort­ge­schrit­te­ne Schü­ler geeig­net ist.