Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.03.2020

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 11.03.2020

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag­nach­mit­tag, 16.30 Uhr, und Diens­tag­früh, 06.30 Uhr, wur­de ver­sucht, in der Schwein­fur­ter Stra­ße ein leer­ste­hen­des Mehr­fa­mi­li­en­haus auf­zu­bre­chen. Am Objekt konn­te die Poli­zei Hebel­spu­ren an der Ein­gangs­tü­re fest­stel­len. In das Anwe­sen gelang­te aller­dings nie­mand; der Sach­scha­den beläuft sich aller­dings auf etwa 1000 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Im Kapel­len­schlag in Bam­berg wur­den zwi­schen Mon­tag­abend, 18.00 Uhr, und Diens­tag­früh, 09.30 Uhr, von einem grau­en Sko­da die bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 50 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Diens­tag­früh zwi­schen 06.00 Uhr und 10.00 Uhr fuhr ein Unbe­kann­ter in der Haupt­s­moor­stra­ße an einem dor­ti­gen Wohn­an­we­sen ein Gar­ten­tür­chen an und mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 250 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se sucht.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 16.000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich am Mon­tag­abend gegen 19.00 Uhr, im Stadt­teil Gaustadt in der dor­ti­gen Haupt­stra­ße ereig­net hat­te. Hier kam ein Audi-Fah­rer auf­grund Unacht­sam­keit zu weit nach links in den Gegen­ver­kehr und stieß dort mit zwei wei­te­ren Fahr­zeu­gen zusam­men. Der Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers wur­de durch den Auf­prall quer zur Fahr­bahn gedreht und war nicht mehr fahr­be­reit. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me kam es in Gaustadt zu erheb­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

BAM­BERG. In der Maria-Ward-Stra­ße über­sah ein VW-Fah­rer beim Aus­par­ken am Diens­tag­früh gegen 09.40 Uhr eine Rad­fah­re­rin, die in das Fahr­zeug­heck stieß. Dadurch zog sich die Frau leich­te Ver­let­zun­gen zu, die ärzt­lich ver­sorgt wer­den muss­ten. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 100 Euro beziffert.

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le eines 21-jäh­ri­gen Man­nes am Mitt­woch­früh in der Bam­ber­ger Innen­stadt tauch­te bei die­sem eine Plom­be mit Mari­hua­na auf. Das Rausch­gift wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh kurz nach 03.00 Uhr wur­de am Ber­li­ner Ring / Nürn­ber­ger Stra­ße ein 19-jäh­ri­ger Auto­fah­rer kon­trol­liert. Hier­bei rochen die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol, was ein Atem­al­ko­hol­test bestä­tig­te. Der Fahr­an­fän­ger, für den die 0,00 Pro­mil­le-Gren­ze gilt, brach­te es auf 0,22 Pro­mil­le, wes­halb die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Zudem muss der jun­ge Mann mit einer Geld­bu­ße und Punk­ten rechnen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 11.03.2020

HIRSCHAID. Den Außen­spie­gel der Bei­fah­rer­sei­te eines in der Bahn­hof­stra­ße gepark­ten Fahr­zeu­ges der DLRG beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter von Mon­tag auf Diens­tag. Das Fahr­zeug stand im frei zugäng­li­chen Car­port. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 300,- Euro. Wem sind von Mon­tag auf Diens­tag Per­so­nen im Bereich des DLRG Gelän­des in der Bahn­hof­stra­ße auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310.

HIRSCHAID. Eine Damen­jacke im Wert von 40,- Euro ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus der Umklei­de­ka­bi­ne in der Reg­nitz­turn­hal­le wäh­rend des Kin­der­tur­nens am Mon­tag­abend. Die Jacke ist hell­grau, ober­schen­kel­lang und hat eine Knopf­lei­ste. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310.

Hall­stadt. Einen deut­li­chen Lack­krat­zer am lin­ken vor­de­ren Kot­flü­gel eines sil­ber­nen Toyo­ta Auris hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am Mon­tag zwi­schen 14 Uhr und 14.30 Uhr in der Hans-Wöl­fel-Stra­ße. Das beschä­dig­te Fahr­zeug war gegen­über einer Elek­tro­fir­ma auf einem Park­strei­fen par­al­lel zur Fahr­bahn geparkt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1.700,- Euro. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher bit­te an die Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310.

STE­GAU­RACH. Dro­gen­ty­pi­schen Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te eine 36-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Würz­bur­ger Stra­ße. Die Frau wur­de zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum gebracht. Sie wird wegen einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit zur Anzei­ge gebracht.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 11.03.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 11.03.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 11.03.2020

HEROLDS­BACH. Am Diens­tag­nach­mit­tag befuhr ein 69-jäh­ri­ger Mitsu­bis­hi­fah­rer die Haupt­stra­ße in Rich­tung Forch­heim. Er bog nach rechts in die Ein­fahrt des Bus­bahn­hofs ein, um zu wen­den. Beim Aus­fah­ren über­sah er einen von links kom­men­den vor­fahrts­be­rech­tig­ten 66-jäh­ri­gen Mitsu­bis­hi­fah­rer, wel­cher durch den Auf­prall auf den rech­ten Sei­ten­strei­fen geschleu­dert wur­de und dort mit einem gepark­ten Pkw zusam­men­stieß. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von 17.000,– Euro.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Einen Scha­den von ca. 100,– Euro ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter im Mühl­wie­sen­weg an einem Gara­gen­tor. Mög­li­cher­wei­se mit der Anhän­ger­kupp­lung stieß er an das Tor und fuhr im Anschluss weg, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 erbeten.

PINZ­BERG. Am Diens­tag­mor­gen stell­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim bei einem 36-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­tes im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le fest, dass er nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist. Er wird sich nun wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis ver­ant­wor­ten müssen.

FORCH­HEIM. Ein 57-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer geriet mit sei­nem Daim­ler am Diens­tag­abend in der Horn­schuch­al­lee in eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test erbrach­te bei ihm den trau­ri­gen Wert von 2,54 Pro­mil­le. Er wur­de zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht und wird sich nun straf­recht­lich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten müssen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 11.03.2020

Eber­mann­stadt. Ein 44-jäh­ri­ger Ost­eu­ro­pä­er wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag bei einem Laden­dieb­stahl in einem Super­markt am Kir­chen­platz erwischt. Er hat­te ver­sucht das Geschäft mit Waren im Wert von knapp 70 Euro zu ver­las­sen. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le durch die Poli­zei­be­am­ten vor Ort wur­de griff­be­reit ein soge­nann­tes But­ter­fly­mes­ser auf­ge­fun­den. Er muss nun mit Anzei­gen wegen Dieb­stahls mit Waf­fen und einem Ver­ge­hen nach dem Waf­fen­ge­setz rechnen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 11.03.2020

Fehl­an­zei­ge.