Mär­chen­tag im Frän­ki­schen Frei­land­mu­se­um in Bad Win­sdheim

Frau Hol­le / Foto: Pri­vat

Zum ersten Mal fin­det ein Mär­chen­tag im Frän­ki­schen Frei­land­mu­se­um statt. Am Sonn­tag, den 15. März 2020, erwar­tet die Besu­cher von 10 bis 17 Uhr ein mär­chen­haf­tes Pro­gramm mit zahl­rei­chen Sta­tio­nen zum Zuhö­ren, Zuse­hen, Ent­decken und Mit­ma­chen. Mär­chen­fi­gu­ren und Mär­chen­mo­ti­ve an vie­len Orten im Muse­um las­sen die Gute-Nacht-Geschich­ten der Kind­heit leben­dig und anschau­lich wer­den: Die Müh­le und das Schlöss­chen erin­nern an den gestie­fel­ten Kater, der Brun­nen lässt uns an den Frosch­kö­nig den­ken und beim Flachs­spin­nen erfah­ren wir, war­um die drei Spin­ne­rin­nen aus dem Mär­chen eine dicke Lip­pe, einen gro­ßen Fuß und einen brei­ten Dau­men hat­ten. Wir begeg­nen Hans im Glück und kön­nen Aschen­put­tel beim Aus­le­sen der Lin­sen aus der Asche hel­fen. Und wer bis heu­te dach­te, dass sich Dorn­rös­chen an einem Spinn­rad stach, wird eines Bes­se­ren belehrt. Mit etwas Glück sehen wir den Wolf auf sei­nem Weg zu den sie­ben Geiß­lein und Frau Hol­le beim Bet­ten­schüt­teln oder kön­nen der Gold­ma­rie zur Hand gehen, wenn sie die Bro­te aus dem Back­ofen holt. Wer möch­te, kann der Mär­chen­er­zäh­le­rin und ver­schie­de­nen Vor­le­sern lau­schen, eine zau­ber­haf­te Mär­chen­vor­füh­rung des Papier­thea­ters erle­ben oder selbst in die eine oder ande­re Rol­le schlüp­fen. Mit einem selbst­ge­ba­stel­ten „Mär­chen in der Tüte“ und wun­der­schö­nen Mär­chen­bü­chern aus der Bücher­stu­be kön­nen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher am Ende des Tages das mär­chen­haf­te Frei­land­mu­se­um ver­las­sen und von Prin­zes­sin­nen und Prin­zen träu­men. Denn wenn sie nicht gestor­ben sind, dann leben sie noch heu­te…

Ein­tritt 7 €, ermä­ßigt 6 €, Fami­li­en 17 €, Teil­fa­mi­li­en 10 €, Kin­der unter 6 Jah­ren sind frei. Frei­er Ein­tritt für Mit­glie­der des För­der­ver­eins Frän­ki­sches Frei­land­mu­se­um e.V.