Bericht von der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Maler- und Lackie­re­r­in­nung Forch­heim Stadt- und Land

Genera­ti­ons­wech­sel in den Innungs­be­trie­ben und Ver­schlan­kung im Vor­stand

Erfreu­li­ches gab es auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung am 06.03.2020 zu berich­ten. Aus Alter­grün­den wur­den eini­ge Betrie­be an den „Nach­wuchs“ über­ge­ben, alle neu­en Betriebs­in­ha­ber sind der Innung bei­getre­ten und wol­len auch aktiv in die­ser tätig wer­den.

Die „Senio­ren“, dar­un­ter vie­le ehe­ma­li­ge Vor­stands­mit­glie­der, wur­den mit einer Urkun­de und einem Prä­sent ver­ab­schie­det.

Die durch das Aus­schei­den frei­wer­den­den Posten in der Vor­stand­schaft wur­den nach­ge­wählt. Neu­er stv. Ober­mei­ster ist Cle­mens Sei­ler aus Wei­lers­bach und neu­er Bei­sit­zer ist Nils Berg­feld aus Hil­polt­stein. Somit sind die Posten wie­der sehr gut besetzt und durch N. Berg­feld ist auch das Ober­land in der Vor­stand­schaft ver­tre­ten so Ober­mei­ster Erwin Held. Der Geschäfts­füh­rer der Kreis­hand­wer­ker­schaft Bam­berg und Forch­heim, Herr Sie­gried Dibow­ski, der auch lan­ge Jah­re die Geschäfts­füh­rung der Innung inne­hat­te, ver­ab­schie­det sich zur Jah­res­mit­te in den Ruhe­stand. Auf Grund sei­nes posi­ti­ven Wir­kens auf die Innung und der stets her­vor­ra­gen­den Zusam­men­ar­beit wur­de er ein­stim­mig zum Ehren­mit­glied auf Lebens­zeit ernannt.

Der anwe­sen­de GF des Lan­des­ver­bands aus Mün­chen, Herr Clau­di­us Wol­frum, skiz­zier­te in sei­nem Impuls­vor­tag die Vor­tei­le der Innung und das neue Selbst­be­wusst­sein der Betrie­be im Maler­hand­werk. Es wur­den die neu­en Wer­be­mit­tel mit der Wort/​Bildmarke vor­ge­stellt, die spe­zi­ell Jugend­li­che für den Beruf ani­mie­ren sol­len. Sei­tens des Mün­che­ner Ver­eins wur­de auf die Ver­si­che­rungs­ri­si­ken durch Ver­sor­gungs­lücken für Selbst­stän­di­ge hin­ge­wie­sen. Der Ober­mei­ster Erwin Held appel­lier­te an die anwe­sen­den Mit­glie­der sich für Beruf und Ehren­amt zu enga­gie­ren und so die Hand­werks­zunft wei­ter­hin zu erhal­ten.