Bericht von der Baye­ri­schen Junio­ren­mei­ster­schaft Kunst- und Ein­rad­fah­ren in Forch­heim

Vanessa Meixner. Foto: Rainer Kraus
Vanessa Meixner. Foto: Rainer Kraus
Vanessa Meixner. Foto: Rainer Kraus

Vanes­sa Meix­ner. Foto: Rai­ner Kraus

In der gut besuch­ten Forch­hei­mer Ehren­bürg­hal­le war am 7. März 2020 der RMSV Con­cordia Kir­cheh­ren­bach Aus­rich­ter der Baye­ri­schen Junio­ren­mei­ster­schaf­ten im Kunst- und Ein­rad­fah­ren. Den gan­zen Tag über waren hoch­ka­rä­ti­ge Dar­bie­tun­gen in den ein­zel­nen Dis­zi­pli­nen gebo­ten. Am Nach­mit­tag war dann Vanes­sa Meix­ner von der aus­rich­ten­den Con­cordia Kir­cheh­ren­bach am Start. Mit ein­ge­reich­ten 98,20 Punk­ten ging sie als erste Star­te­rin bei den Junio­rin­nen an den Start. Unter den Augen von Trai­nern, Eltern, Fami­lie und Fans ging Vanes­sa kon­zen­triert an den Start. Ihre erste Schwie­rig­keit, der Sat­tel­stand, klapp­te an die­sem Tag gut und auch die fol­gen­den Übun­gen zeig­te sie feh­ler­los. Erst beim Über­gang zum Steu­er­rohr­stei­ger, zöger­te sie kurz, so dass sie die Übung abbre­chen muss­te und stürz­te. Für den Über­gang, den Sturz und auch die feh­len­de Fol­ge­übung muss­te sie Abzü­ge vom Kampf­ge­richt hin­neh­men. Der Rest ihrer fünf­mi­nü­ti­gen Kür lief dann wie­der bes­ser und sie bekam nur noch gerin­ge Abzü­ge. Am Ende blie­ben ihr 80,33 Punk­te, mit denen die 16-jäh­ri­ge Berufs­schü­le­rin nicht ganz zufrie­den war. Ihr per­sön­li­ches Ziel, von min­de­stens 90 aus­ge­fah­re­nen Punk­ten hat sie ver­fehlt, in der Gesamt­wer­tung beleg­te sie den 4. Platz.

Der Tages­sieg ging sou­ve­rän an die amtie­ren­de Deut­sche und Vize­eu­ro­pa­mei­ste­rin Jana Pfann aus Bruck­mühl. Freu­en kann sich Vanes­sa aller­dings den­noch. Durch eine Regel­än­de­rung, hat sie sich bereits bei der im Febru­ar statt­ge­fun­de­nen Bezirks­mei­ster­schaft mit ihren 95 aus­ge­fah­re­nen Punk­ten für das 3. Junior­Ma­sters qua­li­fi­ziert. Die­ses fin­det am 18. April im baden-würt­tem­ber­gi­schen Ils­feld statt und ist für Vanes­sa der erste Wett­kampf auf natio­na­ler Ebe­ne im Einer-Kunst­rad­fah­ren.