Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.03.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Mon­tag­früh kurz nach 10.30 Uhr wur­de in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Schü­ler beim Dieb­stahl von Süßig­kei­ten und einem Getränk für knapp 3 Euro von einem Laden­de­tek­tiv ertappt. Der 15-Jäh­ri­ge wur­de an sei­ne Erzie­hungs­be­rech­tig­te über­ge­ben.

BAM­BERG. Ein Mann wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von einer Jeans­ho­se ertappt. Der Lang­fin­ger hat­te die Hose unter sei­ne Klei­dung ange­zo­gen und woll­te so das Geschäft ver­las­sen. Hier­bei wur­de er vom auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet, der die Poli­zei ver­stän­dig­te. Das Klei­dungs­stück hat­te einen Wert von knapp 100 Euro.

BAM­BERG. Auf Mode­schmuck und Kin­der­be­klei­dung im Gesamt­wert von knapp 41 Euro hat­te es eine jun­ge Frau in einem Beklei­dungs­ge­schäft in Bam­berg abge­se­hen. Die 36-Jäh­ri­ge hat­te die Die­bes­beu­te in einem mit­ge­führ­ten Kin­der­wa­gen ver­steckt, wur­de aber vom Detek­tiv beim Ver­las­sen des Geschäf­tes bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten.

42-Jäh­ri­ge klaut Zulas­sungs­be­schei­ni­gun­gen

BAM­BERG. Mon­tag­früh kurz nach 09.00 Uhr wur­de die Poli­zei von der Zulas­sungs­stel­le im Land­rats­amt Bam­berg über den Dieb­stahl von Zulas­sungs­be­schei­ni­gun­gen infor­miert. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te eine 42-jäh­ri­ge Frau ins­ge­samt sechs Blan­ko­for­mu­la­re ein­ge­steckt und das Are­al ver­las­sen. Gegen­über der ver­stän­dig­ten Poli­zei gab die Die­bin an, dass sie sich einen Spaß erlaubt habe. Sie muss sich den­noch wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

Kenn­zei­chen­dieb­stahl

BAM­BERG. In der Pödel­dor­fer Stra­ße auf dem Park­platz des Volks­par­kes wur­den zwi­schen dem 16. Febru­ar und 09. März die bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen von einem blau­en Fiat gestoh­len. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch ein Sach­scha­den von etwa 50 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unbe­kann­ter bedient sich aus unver­sperr­tem Mer­ce­des

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 15.20 Uhr ent­wen­de­ten zwei unbe­kann­te Män­ner aus einem sil­ber­far­be­nen Mer­ce­des, der auf dem Grund­stück des Schüt­zen­ver­ei­nes 04 in der Moos­stra­ße geparkt war, ein Han­dy, Navi, Hand­schu­he, Schlüs­sel­m­äpp­chen sowie einen Geld­beu­tel im Gesamt­wert von etwa 320 Euro. Der Pkw war zur Tat­zeit unver­sperrt, wes­halb es für die Lang­fin­ger ein leich­tes Spiel war, an die Beu­te zu gelan­gen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Einer Kun­din eines Super­mark­tes in Bahn­hofs­nä­he wur­de am Mon­tag­mit­tag zwi­schen 12.45 Uhr und 13.05 Uhr ihr Geld­beu­tel gestoh­len, den die Geschä­dig­te lose auf dem Kin­der­sitz eines Ein­kaufs­wa­gens gelegt hat­te. Im schwar­zen Leder­geld­beu­tel befan­den sich ver­schie­de­ne Aus­weis­pa­pie­re sowie ein drei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag zwi­schen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr wur­de von einem oran­ge­far­be­nen Lkw, der Am Hei­del­steig geparkt war, der lin­ke Außen­spie­gel von einem Unbe­kann­ten abge­fah­ren. Obwohl Sach­scha­den von etwa 200 Euro ent­stan­den ist, mach­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher ein­fach aus dem Staub.

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend zwi­schen 19.40 Uhr und 21.10 Uhr wur­de in der Muß­stra­ße ein grau­er Citro­en Ber­lin­go an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te ange­fah­ren. Obwohl der Ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 200 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser von der Unfall­stel­le.

Rad­fah­re­rin­nen gestürzt

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag stürz­te in der Alten­bur­ger Stra­ße eine jun­ge Rad­fah­re­rin, weil ihr das Vor­der­rad weg­ge­rutscht ist. Die Rad­fah­re­rin zog sich dabei eine Ellen­bo­gen­prel­lung zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­te.

BAM­BERG. Am Reg­nit­zu­fer stürz­te dann am Mon­tag­mit­tag gegen 13.40 Uhr eine 50-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin, weil sie wegen eines Jog­gers ins Schlin­gern kam. Die Frau zog sich eine Kopf­platz­wun­de zu, die eben­falls ärzt­lich ver­sorgt wer­den muss­te.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Rodez­stra­ße miss­ach­te­te gegen 14.45 Uhr am Mon­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer die Vor­fahrt eines Opel-Fah­rers, wes­halb bei­de Fahr­zeu­ge zusam­men­stie­ßen. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von etwa 7500 Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand.

BAM­BERG. In der Hall­stadter Stra­ße ereig­ne­te sich am Mon­tag­abend gegen 18.00 Uhr ein Auf­fahr­un­fall zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen. Eine jun­ge Frau wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 7000 Euro bezif­fert.

Rol­ler­fah­rer hat­ten abge­lau­fe­nes Kenn­zei­chen ange­bracht

BAM­BERG. Mon­tag­früh gegen 09.30 Uhr fiel in der Schild­stra­ße ein Rol­ler­fah­rer auf, der ein abge­lau­fe­nes Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht hat­te. Der 76-Jäh­ri­ge muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz ver­ant­wor­ten.

BAM­BERG. In der Lud­wig­stra­ße fiel am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 17.00 Uhr ein 21-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Klein­kraft­rad auf, der eben­falls kein gül­ti­ges Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen an sei­nem Zwei­rad mon­tiert hat­te. Ihm wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Auch er muss sich straf­recht­lich ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

VW Pas­sat erheb­lich beschä­digt

HIRSCHAID. Scha­den von ca. 3.500 Euro rich­te­ten Unbe­kann­te an einem in der Schult­hei­ßen­brand­stra­ße abge­stell­ten Pkw, VW Pas­sat, an. Am Mon­tag­abend, zwi­schen 20.30 und 22 Uhr, wur­de der rech­te Außen­spie­gel des Autos abge­tre­ten, die rech­te Fahr­zeug­sei­te ver­kratzt und ein­ge­del­lt, sowie die Motor­hau­be durch Krat­zer beschä­digt.

Wem sind zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen an dem blau­en Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310.

3.000 Euro Scha­den ange­rich­tet

PETT­STADT. Ver­mut­lich mit einem spit­zen Gegen­stand ver­kratz­ten Unbe­kann­te die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines in der Ring­stra­ße gepark­ten Opel Grand­land, so dass ein Scha­den von min­de­stens 3.000 Euro ent­stand. Das rote Auto park­te zur Tat­zeit (Sonn­tag, 00.30 Uhr bis Mon­tag, 11 Uhr) in der Ring­stra­ße.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Wei­den und Eichen abge­schnit­ten

HÖFEN. Im Bereich der Flur­num­mern 510 und 514 schnit­ten Unbe­kann­te zwi­schen 1. Febru­ar und 1. März etwa 10 Wei­den und Eichen bzw. fäll­ten die­se kom­plett. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den von ca. 2.000 Euro.

Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Mel­dun­gen erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei Tel. 0951/9129–310.

Beschä­di­gung am alten Fried­hof

MEM­MELS­DORF. Nach­träg­lich wur­de bei der Poli­zei Bam­berg-Land eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung zur Anzei­ge gebracht. Bereits am Sonn­tag, 23. Febru­ar, wur­de die Schei­be der Toi­let­ten­tü­re am alten Fried­hof beschä­digt. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Wer kann der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Laden­die­be ertappt

HALL­STADT. Am Mon­tag­abend beob­ach­te­te der Laden­de­tek­tiv, wie ein Kun­de in der Schuh­ab­tei­lung des REAL-Mark­tes Sport­schu­he anpro­bier­te und anschlie­ßend sei­ne eige­nen Schu­he in den Kar­ton leg­te. Mit den neu­en Schu­hen woll­te der 38-jäh­ri­ge Mann anschlie­ßend ohne Bezah­lung den Ver­brau­cher­markt ver­las­sen. Er wur­de der Poli­zei zur Anzei­gen­auf­nah­me über­stellt.

Eben­falls am Mon­tag­abend schlug die Waren­si­che­rungs­an­la­ge des REAL-Mark­tes an, als ein 28-jäh­ri­ger Mann den Ein­kaufs­markt ver­las­sen woll­te. Bei der Über­prü­fung stell­te sich her­aus, dass der Dieb kos­me­ti­sche Pro­duk­te im Wert von ca. 23 Euro in sei­ner Jacken­ta­sche ver­staut und nicht bezahlt hat­te. Auch er wur­de an die Poli­zei über­ge­ben und wird wegen Laden­dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Zusam­men­stoß mit zwei Ver­letz­ten

MED­LITZ. Zwei ver­letz­te Fahr­zeug­füh­rer sowie Sach­scha­den in Höhe von ca. 8.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mon­tag­nach­mit­tag, kurz vor 15 Uhr, ereig­ne­te. An der Kreu­zung auf Höhe Haus­num­mer 49 miss­ach­te­te ein 18-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad­fah­rer die Vor­fahrt einer Auto­fah­re­rin. Hier galt die Ver­kehrs­re­ge­lung Rechts vor Links. Es kam zum Zusam­men­stoß, bei dem der Krad­fah­rer schwe­re Ver­let­zun­gen erlitt. Die Auto­fah­re­rin kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen davon. Durch den Ret­tungs­dienst muss­ten Bei­de in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert wer­den.

Geruch war ver­däch­tig

DEBRING. In eine in der Würz­bur­ger Stra­ße durch­ge­führ­te Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag, gegen 1.30 Uhr, ein Auto­fah­rer. Bei der Über­prü­fung bemerk­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten deut­li­chen Mari­hua­na-Geruch. Auf Nach­fra­ge gab der 20-Jäh­ri­ge zu, vor Fahrt­an­tritt Mari­hua­na kon­su­miert zu haben. Zudem konn­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den wer­den. Die Wei­ter­fahrt wur­de sofort unter­bun­den. Eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum folg­te. Der 20-Jäh­ri­ge wird wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit ange­zeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Unfall mit Lang­holz-Lkw

Hollfeld/​Schönfeld. Am Diens­tag­mor­gen gegen 06.00 Uhr kam es auf der B 22 nahe der Ort­schaft Schön­feld zu einem Ver­kehrs­un­fall. Der 38jährige Fah­rer eines mit Lang­holz bela­de­nen Lkw war von Hollfeld kom­mend in Rich­tung Schön­feld unter­wegs und woll­te an der Abzwei­gung Pil­gern­dorf nach rechts abbie­gen. Beim Abbie­ge­vor­gang schwenk­te sei­ne Ladung nach links auf die Gegen­fahr­bahn aus. Der 66jährige Fah­rer eines klei­nen, lee­ren Schul­bus­ses fuhr in die­sem Augen­blick in Rich­tung Hollfeld und wur­de von den Stäm­men erfasst. Sein Fahr­zeug wur­de in den Stra­ßen­gra­ben gedrückt. Durch die star­ke Beschä­di­gung am Klein­bus war der Fah­rer ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr aus sei­nem Fahr­zeug befreit wer­den. Er kam mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus. Am total beschä­dig­ten Klein­bus ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 5000 Euro, der Lang­holz­trans­por­ter blieb unbe­schä­digt. Die Unfall­stel­le war für die Zeit der Unfall­auf­nah­me und Ber­gung des Klein­bus­ses total gesperrt. Die Feu­er­weh­ren aus Hollfeld, Schön­feld, Pil­gern­dorf und San­spe­reil waren mit 36 Ein­satz­kräf­ten vor Ort um den Fah­rer zu befrei­en, die Fahr­bahn zu rei­ni­gen und den Ver­kehr umzu­lei­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Unfall mit 3000 Euro Scha­den

Grä­fen­berg. Mon­tag­früh befuhr eine 42-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin die Stra­ße „Am Sport­platz“ und woll­te nach rechts in die Jahn­stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie eine von rechts kom­men­de 59-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin. Durch den Zusam­men­stoß wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt.

Kin­der­gar­ten auf­ge­bro­chen

Pretz­feld. Bis­lang unbe­kann­te Täter bra­chen übers ver­gan­ge­ne Wochen­en­de in einen Kin­der­gar­ten in der Schul­stra­ße ein. Aus dem Gebäu­de wur­de Bar­geld von weni­gen Euro ent­wen­det. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf etwa 500 Euro bezif­fert. Wem sind ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge oder Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Jung­bäu­me abge­sägt

Igen­s­dorf. Bis­lang unbe­kann­te Täter säg­ten in der Zeit vom 29.02.2020 bis 09.03.2020 auf einem Grund­stück bei Ober­lin­del­bach ins­ge­samt ca. 20 Jung­bäu­me um. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Wem ist etwas Ver­däch­ti­ges in die­sem Bereich auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Gegen 22 Uhr ereig­ne­te sich am Mon­tag­abend ein Ver­kehrs­un­fall an der Kreu­zung Äuße­re Nürn­ber­ger Straße/​Hafenstraße. Beim Links­ab­bie­gen über­sah eine 18-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin eine 53-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin, wel­che vor­fahrts­be­rech­tigt war. Bei­de Pkw´s waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Alle Unfall­be­tei­lig­ten wur­den zur Abklä­rung der glück­li­cher­wei­se nur leich­ten Ver­let­zun­gen in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus ver­bracht. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 35.000,– Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Mon­tag gegen 08:00 Uhr stell­te eine 35-jäh­ri­ge ihren Pkw auf einem Fir­men­park­platz in der Nürn­ber­ger Stra­ße ab. Als sie gegen 17:00 Uhr dort­hin zurück­kehr­te, bemerk­te sie einen Scha­den vor­ne links am Rad­ka­sten ihres schwar­zen VW Golfs. Der bis­lang unbe­kann­te Täter hat­te sich im Anschluss uner­laubt ent­fernt, ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den von ca. 1.500,– Euro zu küm­mern. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Ruf­num­mer 09191/7090–0 erbe­ten.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­abend geriet ein 18-jäh­ri­ger aus­län­di­scher Fahr­zeug­füh­rer in eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le. Da er nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis für die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land war, wur­de ihm von den Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim die Wei­ter­fahrt unter­sagt und bei ihm nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft eine Sicher­heits­lei­stung erho­ben.

Sein 23-jäh­ri­ger Bru­der zahl­te die­se ein, wobei fest­ge­stellt wur­de, dass gegen ihn ein offe­ner Haft­be­fehl besteht. Nach Zah­lung des gefor­der­ten Betrags konn­te er den Voll­zug des Haft­be­fehls abwen­den und zusam­men mit sei­nem Bru­der die Dienst­stel­le wie­der ver­las­sen.

FORCH­HEIM. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te beob­ach­ten, wie am Mon­tag­abend ein Daim­ler-Fah­rer in der Hans-Sachs-Stra­ße anhielt und einen Heiz­lüf­ter zur „Ent­sor­gung“ ins Gebüsch warf. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men, nach­dem der Zeu­ge den Vor­fall und das voll­stän­di­ge Kenn­zei­chen mit­ge­teilt hat­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach

Unfall­flucht in der Stet­ti­ner Stra­ße

KULM­BACH. Am Mon­tag, den 09.03.2020, zwi­schen 08:20 Uhr und 10:30 Uhr, wur­de in der Stet­ti­ner Stra­ße ein roter Maz­da 3 durch einen unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt von der Unfall­stel­le. Die Scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 2000,- €. Hin­wei­se zum Unfall­her­gang oder zum Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach ent­ge­gen. Tel: 09221/6090.