“DerEn­te” aus Forch­heim ist Künst­ler des Jah­res

"DerEnte" aus Forchheim ist Künstler des Jahres

“DerEn­te” aus Forch­heim ist Künst­ler des Jah­res! René Kraus mit Chri­sti­an Dull vom „Gol­de­ne Künst­ler-Maga­zin“

Jen­ni­fer Rush und die Paldau­er, Rober­to Blan­co und Nico­le, Die Flip­pers und Karel Gott, Sieg­fried und Roy, DJ Ötzi und David Cop­per­field… In die­se illu­stre Run­de ist nun „DerEn­te“ hin­ein­ge­wat­schelt. Der klei­ne, völ­lig irre Sound­akro­bat aus Forch­heim, der abseits sei­ner über 100 selbst­ge­bau­ten Instru­men­te René Kraus heißt, darf sich ab sofort „Künst­ler des Jah­res 2020“ nen­nen. Für den 32-jäh­ri­gen „Cha­os­mu­si­ker“ bedeu­tet dies nach dem Titel als „Bester Sound­akro­bat Bay­erns“ vor zwei Jah­ren und dem För­der­preis „Köl­ner Applaus“ im letz­ten Jahr eine wei­te­re Bestä­ti­gung sei­ner Ent­wick­lung vom musi­ka­li­schen Küken hin zum laut­star­ken Erpel.

Die hat für den Sohn eines Schlag­zeu­gers mit einem feder­leich­ten Ruck­sack-Dige­ri­doo aus PVC-Roh­ren, einer was­ser­dich­ten Out­door-Uku­le­le und einem xylo­phon­ar­ti­gen Tubu­lum aus Abfluss­röh­ren begon­nen. All das hat er inzwi­schen auf einem Thespis-Kar­ren gepackt, mit dem er über die Stra­ßen der Repu­blik zieht; oder auf die Büh­nen der Regi­on rollt. Über­all hört man das melo­di­sche Qua­ken vom Arsch­was­ser oder dem Penis­pro­pel­ler, sogar im Radio.

Damit ist es dem ener­gie­ge­la­de­nen Erpel auch gelun­gen, mit der „Par­ty­band des Jah­res“ gleich­zu­zie­hen, mit der er seit sechs Jah­ren als Show­man in Pink durch die Lan­de tourt: Die in Erlan­gen behei­ma­te­te Fun-Metal-Band J.B.O., das James Blast Orche­ster. Denn sin­gen kann „DerEn­te“ auch, und zwar so, wie ihm der Schna­bel gewach­sen ist. Das haben die Fans der Metal-Bands Rea­li­ty ́s Fall, Lun­a­tic Cra­ze, My Inner King­dom und Auto­kan­ni­ba­li­sti­ka am eige­nen Feder­kleid zu spü­ren bekom­men. Der Rausch der Geräu­sche hat ihn also nie los­ge­las­sen. Nur dass er ihn seit elf Jah­ren allei­ne erzeugt. Falls nötig auch mit Flip Flops Grö­ße 48, einem Spa­ten und einem Heul­schlauch.

Seit über 30 Jah­ren ver­leiht das „Gol­de­ne Künst­ler-Maga­zin“ die­se begehr­te Aus­zeich­nung der Show­bran­che. Hin­ter dem Fach­ma­ga­zin steckt Georg Dull von der GEDU Wer­be- und Ver­lags-GmbH, die von Sin­del­fin­gen aus Ver­an­stal­ter und Künst­ler zuein­an­der bringt. Im Jun­gen Thea­ter Forch­heim über­reich­te der eigens ange­rei­ste Juni­or­chef Chri­sti­an Dull (rechts im Bild) die Ehrung. Wäh­rend des „Don­ner­wet­ter Varie­té“, das von Mar­cus Geuss ali­as Mar­ce­li­ni mode­riert wur­de – auch er schon Preis­trä­ger als „Bauch­red­ner des Jah­res“. Auf­merk­sam auf den Wett­be­werb wur­de „DerEn­te“ übri­gens durch sei­ne Ver­lob­te Mela­nie Fried­rich. Die spiel­te einst bei der Cover-For­ma­ti­on Sur­pri­se, die zwei Mal „Par­ty­band des Jah­res“ wur­de. Für „DerEn­te“ ist also der Höhen­flug noch nicht zu Ende.