Coro­na­vi­rus hat die Regi­on Bam­berg erreicht

Drin­gen­der Ver­dachts­fall am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium in Bam­berg – Fall in Elt­mann hat sich nicht bestä­tigt

Der Coro­na-Virus hat die Regi­on Bam­berg erreicht. Am ETA-Hoff­mann-Gym­na­si­um in Bam­berg gibt es einen drin­gen­den Ver­dachts­fall. Die Klas­se wur­de vor­sorg­lich nach Hau­se geschickt. An einer Schu­le in Elt­mann, an der auch Schü­ler aus dem Land­kreis Bam­berg unter­rich­tet wer­den, hat sich ein zunächst kom­mu­ni­zier­ter Ver­dachts­fall nicht bestä­tigt. Dies ergab eine Anfra­ge von Land­rat Kalb bei sei­nem Kol­le­gen Schnei­der.

„An erster Stel­le steht die Sicher­heit der Bevöl­ke­rung und um die best­mög­li­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung der Betrof­fe­nen. Wir sind vor­be­rei­tet“, so der Lei­ter der Gesund­heits­be­hör­de für Stadt und Land­kreis Bam­berg, Land­rat Johann Kalb, und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke. „Wir raten zur Vor­sicht. Mit größ­ter Kon­zen­tra­ti­on neh­men wir unse­re Ver­ant­wor­tung wahr,“ sag­te Star­ke.

Für den drin­gen­den Ver­dachts­fall am ETA-Hoff­mann-Gym­na­si­um wur­de ein zwei­ter Test in Auf­trag gege­ben. Hin­ter­grund die­ser Maß­nah­me ist, dass das erste Ergeb­nis nicht ein­deu­tig war. Der Schü­ler hat­te sich in den Faschings­fe­ri­en in Süd­ti­rol auf­ge­hal­ten. Am Diens­tag wur­den alle Schü­ler und Leh­rer der Klas­se, in der der Ver­dachts­fall unter­rich­tet wur­de, nach Hau­se geschickt. Weil es sich um einen drin­gen­den Ver­dachts­fall han­delt, hat der Schul­lei­ter auf Emp­feh­lung des Kri­sen­sta­bes und des Gesund­heits­am­tes ent­schei­den, dass der Unter­richt am 11.3.2020 ent­fällt. „Es ist jedoch sicher­ge­stellt,“ beton­te Schul­lei­ter Mar­kus Kne­bel, „dass die Betreu­ung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern im Schul­ge­bäu­de gewähr­lei­stet wird.“

Die Gesund­heits­be­hör­den von Stadt und Land­kreis Bam­berg arbei­ten des­halb wei­ter­hin kon­se­quent Hand in Hand und bün­deln so ihre Kräf­te. Der Kri­sen­stab, der am 28. Febru­ar von Land­rat und Ober­bür­ger­mei­ster ein­be­ru­fen wor­den war, tagt wöchent­lich. Er kon­sti­tu­ier­te sich am 4. März im Land­rats­amt. Die näch­ste Sit­zung fin­det am Mitt­woch, 11. März, 8.30 Uhr im Land­rats­amt statt. Die Spit­ze des Kri­sen­sta­bes mit Land­rat Johann Kalb und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke tauscht sich täg­lich mit Exper­ten aus dem Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen und den Geschäfts­füh­run­gen der gemein­nüt­zi­gen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft und der Sozi­al­stif­tung Bam­berg aus, um die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen zu tref­fen.

„Infor­ma­ti­on, Vor­be­rei­tung und Vor­beu­gung sind der beste Schutz“, so Land­rat Johann Kalb. Des­halb haben wir früh­zei­tig Wei­chen gestellt, bie­ten Infor­ma­tio­nen über unse­re Home­page und bei Ver­an­stal­tun­gen in den Kli­ni­ken Scheß­litz und Bur­ge­brach an. Die zwei­te Ver­an­stal­tung ist am Mitt­woch, 11. März, 18 Uhr in Bur­ge­brach. Heu­te (10. März) hat die erste Anlauf­stel­le für Coro­na­tests im ehe­ma­li­gen Net­to-Markt in Scheß­litz offi­zi­ell ihren Betrieb auf­ge­nom­men. Dort waren bereits am ver­gan­ge­nen Frei­tag die gut fünf Dut­zend Rück­keh­rer aus einer aus Süd­ti­rol zurück­keh­ren­den Ski­frei­zeit auf Coro­na-Viren gete­stet wor­den. Die häus­li­che Qua­ran­tä­ne konn­te am Sonn­tag für alle Teil­neh­mer wie­der auf­ge­ho­ben wer­den.

Zum The­ma „Ver­an­stal­tun­gen“ bewer­te­ten Land­rat und Ober­bür­ger­mei­ster am Diens­tag die neue Lage: Sie wei­sen auf die aktu­el­le Ent­schei­dung des Baye­ri­schen Kabi­netts hin, dass min­de­stens bis zum 19. April 2020 Ver­an­stal­tun­gen ab 1000 Teil­neh­mern ver­bo­ten wer­den, um Infek­ti­ons­ket­ten zu unter­bre­chen. „Auch hier gilt: Die Sicher­heit unse­rer Bevöl­ke­rung hat ober­ste Prio­ri­tät.“ Land­kreis und Stadt haben nach der Ent­schei­dung des Kabi­netts den Ver­an­stal­tungs­ka­len­der geprüft und unter­rich­ten bereits die Ver­an­stal­ter über die neue Situa­ti­on. Betrof­fen von der Anord­nung des Kabi­netts sind in die­ser Woche das „Rock meets Klas­sic“ am 11. März und das Spiel der Bro­se Bam­berg am Sonn­tag gegen Bonn.