Coro­na­vi­rus-Situa­ti­on im Land­kreis Bay­reuth

Im Land­kreis Bay­reuth sind zwei wei­te­re Per­so­nen mit dem neu­en Coro­na-Virus infi­ziert. Es han­delt sich dabei um einen Fami­li­en­va­ter aus Peg­nitz und eine Leh­re­rin der Grund- und Mit­tel­schu­le in Eckers­dorf. Bei­de Per­so­nen haben sich in einer, spä­ter zum Risi­ko­ge­biet erklär­ten Regi­on auf­ge­hal­ten. Wäh­rend der posi­tiv gete­ste­te Mann aus Peg­nitz sym­ptom­frei ist, bestehen bei der Frau aus Eckers­dorf leich­te­re Krank­heits­sym­pto­me, die einen häus­li­chen Auf­ent­halt ermög­li­chen.

Im Rah­men der Risi­ko­mi­ni­mie­rung wur­den gestern und heu­te die Grund- und Mit­tel­schu­le Pot­ten­stein, die Real­schu­le Peg­nitz, die Grund- und Mit­tel­schu­le Eckers­dorf und Kin­der­ta­ges­stät­ten in Kir­chen­bir­kig, Elbers­berg und Pot­ten­stein in Abspra­che mit den Schul­be­hör­den und Trä­gern bis auf wei­te­res geschlos­sen. In die­sem Zusam­men­hang wur­de für direk­te Kon­takt­per­so­nen häus­li­che Qua­ran­tä­ne ange­ord­net.

Die­se wer­den in den näch­sten Tagen im häus­li­chen Umfeld gete­stet.

Die geschlos­se­nen Gemein­schafts­ein­rich­tun­gen wer­den der­zeit gerei­nigt und die Hän­de­kon­takt­flä­chen des­in­fi­ziert, so dass in den Räum­lich­kei­ten eine Ansteckungs­ge­fahr aus­zu­schlie­ßen ist.

Die Kin­der­ta­ges­stät­te in Gold­kro­nach wird hin­ge­gen wie­der geöff­net, da bei­de Mit­ar­bei­te­rin­nen ein unauf­fäl­li­ges Test­ergeb­nis auf­wei­sen.

Das Gesund­heits­amt am Land­rats­amt Bay­reuth bit­tet um Ver­ständ­nis, dass auf­grund der zahl­rei­chen Anfra­gen in die­sen Tagen nicht jeder Anruf einen der Ärz­te dort erreicht.