Spiel­be­richt Bas­ket­ball Bay­ern­li­ga Eggols­heim

Star­kes Spiel wird nicht belohnt

Am Sams­tag tra­ten die Eggols­hei­mer zu Hau­se gegen den Tabel­len­zwei­ten aus Brei­ten­güß­bach an. Bei­de Mann­schaf­ten lie­fer­ten sich zu Beginn einen offe­nen Schlag­ab­tausch. Die Gäste star­te­ten mit zwei Drei­ern und bei Eggols­heim war es Alex­an­der Rop­pelt, der neun der ersten elf Punk­ten erziel­te. Ab Mit­te erstes Vier­tel lief es dann auch defen­siv bes­ser und Eggols­heim konn­te mit vier Zäh­lern von Kili­an Domes das Vier­tel mit 24 zu 18 been­den. Im zwei­ten Vier­tel wuss­te Eggols­heim die noch dezi­mier­ten Brei­ten­güß­ba­cher bes­ser zu domi­nie­ren. Niklas Mein­hardt traf zwei Drei­er in Fol­ge und der Vor­sprung wuchs erst­mals auf zwölf Punk­te. Die­sen konn­te man auch bis zum 43:31 Halb­zeit­stand hal­ten. Mit­te des zwei­ten Vier­tels konn­te sich Brei­ten­güß­bach jedoch noch mit ihren besten Vier ver­stär­ken, die vor­her noch Regio­nal­li­ga spie­len muss­ten und Eggols­heim spä­ter erheb­li­che Pro­ble­me berei­te­ten.

Das drit­te Vier­tel fing gut an, Juli­an Rop­pelt mit 4 Punk­ten zum 49:36 in der 22. Spiel­mi­nu­te, doch dann kamen die Gäste, ange­führt von Lurz, Fuchs und Will, bes­ser ins Spiel und erspiel­ten sich einen 11:0 Run, zum 49:47 erst­mals wie­der auf Schlag­di­stanz. Erst Nico Wink­ler konn­te nach fünf punkt­lo­sen Minu­ten das Eis wie­der bre­chen und das Vier­tel wur­de bei 57:52 been­det.

Bis zur 35. Minu­te konn­te man die Gäste noch auf fünf Zäh­lern Abstand hal­ten, doch ein klei­ner 7:0 Run erbrach­te Brei­ten­güß­bach zum ersten Mal seit 30. Spiel­mi­nu­ten wie­der die Füh­rung (65:66). Die Eggols­hei­mer kämpf­ten sich noch ein­mal zurück zum 69:66, doch Güß­bach kon­ter­te schnell mit einem 9:0 Lauf zum 69:75. Doch der Drops war noch nicht gelutscht, Eggols­heim ließ nicht locker und kam noch mal auf drei Punk­te her­an (75:78). Das letz­te Quänt­chen Glück fehl­te aber, die Gäste konn­ten ihre vier letz­ten Frei­wür­fe sicher ver­wan­deln und die Nie­der­la­ge war besie­gelt. End­stand 75:82.
Nichts­de­sto­trotz zeig­te Eggols­heim über wei­te Strecken ein gutes Spiel und hat noch alle Chan­cen in der Tabel­le wei­ter nach oben zu rücken. Mit die­ser Lei­stung braucht man sich nicht ver­stecken und kann auch gegen Erlan­gen, dem Tabel­len­drit­ten, näch­ste Woche hof­fent­lich wie­der einen Sieg errin­gen.