Stu­dio­büh­ne Bay­reuth lädt zur “Wald­sym­pho­nie-Lesung” im Thea­ter­kel­ler

Lesung im Thea­ter­kel­ler

Sonn­tag, 15. März 2020 um 17.00 Uhr

– Ein­tritt gegen Spen­de

„Wald­sym­pho­nie“

Poe­tisch. Pro­sa­isch. Per­sön­lich.

Eine lite­ra­ri­sche Begeg­nung

Wer­ner Nen­nich schreibt im Frei­en, sucht die jah­res- und tages­zeit­li­chen Impres­sio­nen der frän­ki­schen Natur fest­zu­hal­ten. Der Autor stammt aus dem Fran­ken­wald. Sei­ne Lie­be und Ver­bun­den­heit zum Wald spie­geln sich in fas­zi­nie­ren­der Wei­se in sei­nem Buch „Wald­sym­pho­nie“.
„Ich höre den Wald, die Bäu­me, die liter­wei­se das Mine­ral­was­ser, das Zucker­was­ser nach oben zie­hen, ich höre die Vögel, das Rascheln eines Tie­res auf dem Boden, die schnurr­schnel­len Schlä­ge des Spechts, die Gerü­che, Düf­te spie­len um mich und ent­lang der Nasen­wän­de, bleibt ein Geschmack auf Lip­pen, Zun­ge, Gau­men und Hals, schmecke ich die Leben­dig­keit, mei­ne Fin­ger tasten den war­men Boden, wickeln zärt­lich einen Gras­halm und las­sen ihn wie­der­fah­ren“
Es lesen Wal­ter Nen­nich, Mar­cus Lec­lai­re, Mathi­as Leit­loff und Julia Metz­ner