Ver­teil­ak­ti­on des DGB vor dem Forch­hei­mer Bahn­hof

Verteilaktion vor dem Forchheimer Bahnhof. © DGB/Bastian Sauer.

Ver­teil­ak­ti­on vor dem Forch­hei­mer Bahn­hof. © DGB/​Bastian Sau­er.

10 Mit­glie­der des DGB Kreis­ver­bands Forch­heim kamen heu­te von 06:00–08:00 Uhr zu einer Ver­teil­ak­ti­on vor dem Forch­hei­mer Bahn­hof zusam­men. Unter dem Mot­to „Tarif. Gerecht. Für alle.“ ver­teil­ten sie Tüten mit Info­ma­te­ri­al zum The­ma Tarif­bin­dung. Der Kreis­ver­band woll­te mit die­ser Akti­on auf die Wich­tig­keit von Tarif­ver­trä­gen hin­wei­sen. Deutsch­land­weit ist die Tarif­bin­dung in den letz­ten Jah­ren zurück­ge­gan­gen.

Tarif­ver­trä­ge brin­gen den Beschäf­tig­ten aller­dings eine Viel­zahl von Vor­tei­len. Bei den The­men Urlaubs- und Weih­nachts­geld gibt es z.B. kei­ne gesetz­li­che Rege­lung.

  • 2019 erhiel­ten 69% der Beschäf­tig­ten mit Tarif­ver­trag Urlaubs­geld, aller­dings nur 36% der Beschäf­tig­ten ohne Tarif­ver­trag.
  • 2019 erhiel­ten 74% der Beschäf­tig­ten mit Tarif­ver­trag Weih­nachts­geld, aller­dings nur 44% der Beschäf­tig­ten ohne Tarif­ver­trag.
  • Die gesetz­li­che Arbeits­zeit pro Woche beträgt bis zu 48 Stun­den (basie­rend auf einer 6‑Ta­ge-Woche).
  • Von 2000–2016 betrug die Arbeits­zeit in tarif­ge­bun­de­nen Betrie­ben 38,4 Stun­den, in nicht-tarif­ge­bun­de­nen Betrie­ben jedoch 39,5 Stun­den.
  • Die durch­schnitt­li­chen Brut­to­löh­ne in Bay­ern sind von 2000–2016 mit Tarif­ver­trag um 44,3% gestie­gen, ohne Tarif­ver­trag nur um 17,5%.
  • Die durch­schnitt­li­che Lohn­lücke von Män­nern und Frau­en beträgt 21%, wo Tarif­ver­trä­ge gel­ten liegt sie nur bei 11%.

Basti­an Sau­er, Gewerk­schafts­se­kre­tär des DGB: „ Es ist wich­tig, den Men­schen in Erin­ne­rung zu rufen, wel­che Bedeu­tung Tarif­ver­trä­ge für die Beschäf­tig­ten in die­sem Land haben. Denn mit Tarif lebt es sich deut­lich bes­ser als ohne. Des­halb muss dar­auf hin­ge­ar­bei­tet wer­den, die Tarif­bin­dung wie­der zu stei­gern. Dies kann jedoch nur erreicht wer­den, wenn sich genü­gend Men­schen in der Gewerk­schaft enga­gie­ren und für die­ses Ziel kämp­fen.“

Außer­dem in den Tüten ent­hal­ten: Gum­mi­bär­chen und Par­ty­bröt­chen. Des­halb die Auf­schrift „Ohne Tarif gibt’s nur klei­ne Bröt­chen“.