“The­men­tag Gast­ge­wer­be” der Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim

Der The­men­tag Gast­ge­wer­be infor­miert über Trends und begeg­net Her­aus­for­de­run­gen in der Bran­che

In meh­re­ren Fach­vor­trä­gen greift die Wirt­schafts­re­gi­on Bam­berg-Forch­heim (WiR.) am 16. März aktu­el­le The­men der Hotel- und Gastro­no­mie­bran­che auf. Mit regio­na­len Pra­xis­bei­spie­len ergänzt, fin­det der The­men­tag Gast­ge­wer­be im Pila­tus­hof in Hau­sen bei Forch­heim statt.

Die Anfor­de­run­gen an das Gast­ge­wer­be sind spür­ba­rer denn je. Büro­kra­ti­sche Hür­den, Per­so­nal­man­gel und die neue Kas­sen­si­che­rungs­ver­ord­nung gehö­ren zu den täg­li­chen Her­aus­for­de­run­gen. Daher gilt es im Beson­de­ren die Viel­falt der Gastro­no­mie als Teil der frän­ki­schen Kul­tur­land­schaft und Aus­hän­ge­schild der Regi­on zu stär­ken und auf­recht zu erhal­ten.

Der The­men­tag infor­miert mit Vor­trä­gen zu Preis­ge­stal­tung, För­der­mög­lich­kei­ten bei Inve­sti­tio­nen und der Vor­stel­lung von Akteu­ren und Pro­jek­ten in der Regi­on Bam­berg-Forch­heim. Das The­ma „Kas­sen­si­che­rungs­ver­ord­nung 2020“ fin­det eben­so Berück­sich­ti­gung am Ver­an­stal­tungs­tag. Der Steu­er­be­ra­ter Micha­el Engel­brecht von der sen­sus Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft mbH gibt im Vor­feld inter­es­san­te Ein­blicke:

Michael Engelbrecht. © Michael Engelbrecht

Micha­el Engel­brecht. © Micha­el Engel­brecht

Bereits seit 2017 ist die Kas­sen­si­che­rungs­ver­ord­nung (Kas­sen­SichV) in aller Mun­de. Zunächst ein­mal: Was sagt die­se genau aus und wel­che Bedeu­tung hat sie für einen Gastro­no­mie­be­trieb?

Die­se Ver­ord­nung sehe ich als die Spit­ze des Eis­bergs beim The­ma „Kas­sen­füh­rung“. Sie regelt den Mani­pu­la­ti­ons­schutz an Auf­zeich­nungs­sy­ste­men. Dabei for­dert sie u.a. die Zer­ti­fi­zie­rung einer Tech­ni­schen Sicher­heits­ein­rich­tung (TSE) für elek­tro­ni­sche oder com­pu­ter­ge­stütz­te Kas­sen­sy­ste­me. Außer­dem ent­hält sie Vor­schrif­ten zur Spei­che­rung und Pro­to­kol­lie­rung der digi­ta­len Vor­gän­ge, zum Daten­ex­port an die Finanz­ver­wal­tung und zu Anfor­de­run­gen für Bele­ge. Jeder Unter­neh­mer muss sicher­stel­len, dass sein System die­sen Vor­ga­ben ent­spricht.

Wel­che Anfor­de­run­gen muss eine Kas­se erfül­len und wie ist dies tech­nisch umsetz­bar?

Es gibt kei­ne Ver­pflich­tung, die Kas­se elek­tro­nisch oder com­pu­ter­ge­stützt zu füh­ren. Wird aber ein sol­ches System ver­wen­det, muss es einen Mani­pu­la­ti­ons­schutz bie­ten. Zustän­dig ist eine tech­ni­sche Sicher­heits­ein­rich­tung (TSE), die der Her­stel­ler des Systems beim Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik zer­ti­fi­zie­ren las­sen muss. Das bedeu­tet für den Unter­neh­mer nicht zwangs­läu­fig, dass sofort neue Syste­me ange­schafft wer­den müs­sen; häu­fig ist auch eine Nach­rü­stung zuläs­sig.

Die Kas­sen­SichV ist zwar am Tag ihrer Ver­kün­dung am 26.9.2017 in Kraft getre­ten, der Zeit­punkt der Anwend­bar­keit jedoch kon­ti­nu­ier­lich nach hin­ten gerückt. Dies sorgt zusätz­lich für Ver­wir­rung. Wie sieht denn die momen­ta­ne Situa­ti­on aus?

Offen­bar gibt es bis­her fast kein System, das über eine zer­ti­fi­zier­te TSE ver­fügt. Der­zeit gilt aber eine Nicht­be­an­stan­dungs­re­ge­lung bis 30.9.2020 – das heißt: die Unter­neh­mer müs­sen, sobald es der Kas­sen­her­stel­ler anbie­tet, ein zer­ti­fi­zier­tes oder vor­läu­fig frei­ge­ge­be­nes System im Ein­satz haben – spä­te­stens bis Ende Sep­tem­ber. Aller­dings muss im ersten Schritt vom Unter­neh­mer geklärt wer­den, ob es mög­lich und zuläs­sig ist, das vor­han­de­ne Kas­sen­sy­stem nach­zu­rü­sten. Wel­che Beson­der­hei­ten hier gel­ten, wer­den wir unter ande­rem am 16.3.2020 ver­tie­fen.

Neben den Fach­vor­trä­gen steht der Aus­tausch der Branchenvertreter*innen im Vor­der­grund. Daher lädt die WiR. im Vor­feld der Ver­an­stal­tung zu einem gemein­sa­men Gast­ge­ber-Früh­stück in den Pila­tus­hof ein.

The­men­tag Gast­ge­wer­be – auf einen Blick

Sowohl das Früh­stück als auch die Fach­vor­trä­ge sind frei. Um Anmel­dung wird gebe­ten.