OGTS der Bay­reu­ther Eli­sa­beth-Schlem­mer-Grund­schu­le gewinnt Koch­work­shop

Was macht ein kli­ma­freund­li­ches Mit­tag­essen aus? Wie hän­gen das per­sön­li­che Ernäh­rungs­ver­hal­ten und nach­hal­ti­ges Han­deln zusam­men? Ant­wor­ten auf die­se und wei­te­re Fra­gen fan­den Schü­ler und Leh­rer bei den Tagen der Schul­ver­pfle­gung. Die Ver­net­zungs­stel­le Kita- und Schul­ver­pfle­gung Bay­ern rief alle baye­ri­schen Schu­len auf, das The­ma kli­ma­freund­li­che Men­sa mit eige­nen Aktio­nen vom 14. bis 18. Okto­ber 2019 in den Fokus zu rücken. Nun ste­hen die Gewin­ner fest. Die Offe­ne Ganz­tags­schu­le der Eli­sa­beth-Schlem­mer-Grund­schu­le zählt zu den zehn Preis­trä­gern.

Die Kam­pa­gne stand unter dem Mot­to „Mit gutem Essen Schu­le machen – Men­sa for future“. „Schul­ver­pfle­gung kann viel mehr sein, als die Nah­rungs­auf­nah­me in einer hek­ti­schen Pau­se. Sie bie­tet auch die Chan­ce, eine nach­hal­ti­ge Ernäh­rung für die Schü­ler täg­lich erleb­bar zu machen“, erklärt Susan­ne Dobel­ke vom Fach­zen­trum Ernährung/​Gemeinschaftsverpflegung Ober­fran­ken am Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten Bay­reuth. Wie dies gelin­gen kann, zeig­ten auch im letz­ten Jahr wie­der mehr als 30 Schu­len bay­ern­weit.

Durch Pflanz­ak­tio­nen, der Über­prü­fung des Pau­sen­ver­kaufs hin­sicht­lich eines nach­hal­ti­gen Spei­sen­an­ge­bots, von Müll­ver­mei­dung bis hin zur Ver­mei­dung von Lebens­mit­tel­re­sten und vie­len wei­te­ren Aktio­nen haben die The­men der Nach­hal­tig­keit ganz unter­schied­lich in den Schul­all­tag Ein­zug hal­ten kön­nen. Alle ange­mel­de­ten Schu­len hat­ten die Chan­ce, sich mit einer Doku­men­ta­ti­on ihrer Aktio­nen an einem Wett­be­werb zu betei­li­gen. Aus Berich­ten, Foto­bü­chern, Fil­men, Kol­la­gen und Postern wähl­te eine Jury der Ver­net­zungs­stel­le Kita- und Schul­ver­pfle­gung Bay­ern zehn Gewin­ner aus.

Mit einem Pla­kat stell­te die Offe­ne Ganz­tags­schu­le der Eli­sa­beth-Schlem­mer-Grund­schu­le dar, wel­che Aktio­nen sie wäh­rend der Pro­jekt­wo­che zum Mot­to „Men­sa for future“ durch­ge­führt haben. Neben der Zube­rei­tung von Hofer Schnitz mit Zuta­ten aus den schul­ei­ge­nen Hoch­bee­ten, Kräu­ter­sträu­ßen aus der Kräu­ter­spi­ra­le des Schul­gar­tens wur­den aus alten Ver­packun­gen Besteck­hal­ter upge­cy­clet und die art­ge­rech­te Hal­tung von Bio-Hüh­nern stu­diert.

Die Tage der Schul­ver­pfle­gung bie­ten jedes Jahr eine opti­ma­le Gele­gen­heit, Schü­ler zu Wort kom­men zu las­sen. Sie zei­gen ein­drück­lich, dass Schul­mahl­zei­ten Lern­an­läs­se sind, die es ermög­li­chen, fächer­über­grei­fend Ernäh­rungs­the­men in den Schul­all­tag zu inte­grie­ren. Das Enga­ge­ment der Schu­len bei den ver­gan­ge­nen Tagen der Schul­ver­pfle­gung war erneut sehr groß. In Ober­fran­ken über­zeug­te die OGTS Stamm­bach mit ihrem Bei­trag und durf­ten sich über ihren Preis, einen kli­ma­freund­li­chen Koch­work­shop unter der Lei­tung von Haus­wirt­schafts­mei­ste­rin Edith Wag­ner, freu­en. Frau Nadi­ne Arnold und Anna­le­na Bie­fel vom Fach­zen­trum Ernährung/​Gemeinschaftsverpflegung gra­tu­lier­ten dem ober­frän­ki­schen Preis­trä­ger recht herz­lich und wünsch­ten den Ver­pfle­gungs­ver­ant­wort­li­chen viel Freu­de, Durch­hal­te­ver­mö­gen und Erfolg bei der Umset­zung einer gesun­den, nach­hal­ti­gen und schmack­haf­ten Ver­pfle­gung.