OGTS der Bayreuther Elisabeth-Schlemmer-Grundschule gewinnt Kochworkshop

Was macht ein klimafreundliches Mittagessen aus? Wie hängen das persönliche Ernährungsverhalten und nachhaltiges Handeln zusammen? Antworten auf diese und weitere Fragen fanden Schüler und Lehrer bei den Tagen der Schulverpflegung. Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern rief alle bayerischen Schulen auf, das Thema klimafreundliche Mensa mit eigenen Aktionen vom 14. bis 18. Oktober 2019 in den Fokus zu rücken. Nun stehen die Gewinner fest. Die Offene Ganztagsschule der Elisabeth-Schlemmer-Grundschule zählt zu den zehn Preisträgern.

Die Kampagne stand unter dem Motto „Mit gutem Essen Schule machen – Mensa for future“. „Schulverpflegung kann viel mehr sein, als die Nahrungsaufnahme in einer hektischen Pause. Sie bietet auch die Chance, eine nachhaltige Ernährung für die Schüler täglich erlebbar zu machen“, erklärt Susanne Dobelke vom Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Oberfranken am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth. Wie dies gelingen kann, zeigten auch im letzten Jahr wieder mehr als 30 Schulen bayernweit.

Durch Pflanzaktionen, der Überprüfung des Pausenverkaufs hinsichtlich eines nachhaltigen Speisenangebots, von Müllvermeidung bis hin zur Vermeidung von Lebensmittelresten und vielen weiteren Aktionen haben die Themen der Nachhaltigkeit ganz unterschiedlich in den Schulalltag Einzug halten können. Alle angemeldeten Schulen hatten die Chance, sich mit einer Dokumentation ihrer Aktionen an einem Wettbewerb zu beteiligen. Aus Berichten, Fotobüchern, Filmen, Kollagen und Postern wählte eine Jury der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern zehn Gewinner aus.

Mit einem Plakat stellte die Offene Ganztagsschule der Elisabeth-Schlemmer-Grundschule dar, welche Aktionen sie während der Projektwoche zum Motto „Mensa for future“ durchgeführt haben. Neben der Zubereitung von Hofer Schnitz mit Zutaten aus den schuleigenen Hochbeeten, Kräutersträußen aus der Kräuterspirale des Schulgartens wurden aus alten Verpackungen Besteckhalter upgecyclet und die artgerechte Haltung von Bio-Hühnern studiert.

Die Tage der Schulverpflegung bieten jedes Jahr eine optimale Gelegenheit, Schüler zu Wort kommen zu lassen. Sie zeigen eindrücklich, dass Schulmahlzeiten Lernanlässe sind, die es ermöglichen, fächerübergreifend Ernährungsthemen in den Schulalltag zu integrieren. Das Engagement der Schulen bei den vergangenen Tagen der Schulverpflegung war erneut sehr groß. In Oberfranken überzeugte die OGTS Stammbach mit ihrem Beitrag und durften sich über ihren Preis, einen klimafreundlichen Kochworkshop unter der Leitung von Hauswirtschaftsmeisterin Edith Wagner, freuen. Frau Nadine Arnold und Annalena Biefel vom Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung gratulierten dem oberfränkischen Preisträger recht herzlich und wünschten den Verpflegungsverantwortlichen viel Freude, Durchhaltevermögen und Erfolg bei der Umsetzung einer gesunden, nachhaltigen und schmackhaften Verpflegung.