Land­kreis Bam­berg: Fünf Dut­zend Fami­li­en in häus­li­cher Qua­ran­tä­ne

Die Gesund­heits­be­hör­de beim Land­rats­amt Bam­berg ist am Frei­tag­vor­mit­tag davon unter­rich­tet wor­den, dass sich die Schü­ler drei­er Klas­sen der Maria-Ward-Schu­le Bam­berg im Ski­ur­laub in Süd­ti­rol befin­den. Süd­ti­rol ist seit gestern Coro­na-Risi­ko-Gebiet. Wei­te­re Klas­sen befin­den sich nach einer aktu­el­len Erhe­bung des Gesund­heits­am­tes nicht in Coro­na-Risi­ko­ge­bie­ten.

„Die Gesund­heit der Bevöl­ke­rung hat ober­ste Prio­ri­tät. Wir haben des­halb die Betrof­fe­nen und ihre Fami­li­en gebe­ten, sich in häus­li­che Qua­ran­tä­ne zu bege­ben“, so Land­rat Johann Kalb als Lei­ter der Gesund­heits­be­hör­de. Noch am Vor­mit­tag wur­den mit dem Bil­dungs­bü­ro der Stadt Bam­berg und mit der Schul­lei­tung die not­wen­di­gen Maß­nah­men abge­stimmt.

„Wir wer­den heu­te um 16 Uhr eine Info­ver­an­stal­tung für die Eltern anbie­ten“, so der Land­rat. Die­se wird in der Maria-Ward-Schu­le statt­fin­den. Am spä­ten Abend wer­den Schü­ler und Lehr­kräf­te zurück­keh­ren. Unmit­tel­bar nach Ankunft wer­den von allen Teil­neh­mern Abstri­che gemacht. Zum Schutz und zur Sicher­heit ist es erfor­der­lich, häus­li­che Qua­ran­tä­ne für die Teil­neh­mer und deren unmit­tel­ba­re Ange­hö­ri­ge anzu­ord­nen.