Coro­na­vi­rus-Situa­ti­on im Land­kreis Bay­reuth

Die bis­her ein­zi­gen, im Land­kreis Bay­reuth posi­tiv gete­ste­ten bei­den Per­so­nen aus Gold­kro­nach wei­sen der­zeit kei­ne Krank­heits­sym­pto­me auf. Auch im Umfeld konn­te bei allen bis­her gete­ste­ten Kon­takt­per­so­nen der Virus nicht nach­ge­wie­sen wer­den.

In der vor­sichts­hal­ber geschlos­se­nen Kin­der­ta­ges­stät­te in Gold­kro­nach liegt inzwi­schen ein unauf­fäl­li­ges Test­ergeb­nis einer Mit­ar­bei­te­rin vor. Von einer wei­te­ren Mit­ar­bei­te­rin wird das Ergeb­nis am Wochen­en­de erwar­tet. Die Ent­schei­dung, wann die Kin­der­ta­ges­stät­te wie­der geöff­net wird, hängt vom Ergeb­nis die­ses Tests ab.

Alle Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Haus­arzt­pra­xis Dr. med. Klin­kisch in Gold­kro­nach, in der die bei­den, spä­ter posi­tiv gete­ste­ten Per­so­nen behan­delt wur­den, wei­sen eben­falls ein unauf­fäl­li­ges Test­ergeb­nis auf. Für eine Wie­der­eröff­nung der Arzt­pra­xis ist zunächst die zwei­wö­chi­ge Inku­ba­ti­ons­zeit abzu­war­ten.

Außer bei den zwei bereits bekann­ten Per­so­nen wur­de das Coro­na­vi­rus bis­her bei kei­nen wei­te­ren Per­so­nen im Land­kreis Bay­reuth nach­ge­wie­sen.
Die Mit­ar­bei­ter des Fach­be­reichs Gesund­heits­we­sen am Land­rats­amt tau­schen sich täg­lich mit der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bay­reuth-Kulm­bach (ILS), dem Kli­ni­kum Bay­reuth und den Fach­stel­len der Regie­rung von Ober­fran­ken aus.

Der Arbeits­stab des Land­rats­am­tes Bay­reuth beob­ach­tet das Gesche­hen seit fünf Wochen auf­merk­sam und bewer­tet täg­lich die aktu­el­le Lage, um gege­be­nen­falls not­wen­di­ge Maß­nah­men ver­an­las­sen zu kön­nen.