Tou­ris­mus­bü­ro Pot­ten­stein lädt zu ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen ein

Frei­tag, 13.03.2020 um 13:15 Uhr

Fahrt zum Kin­topp Hollfeld: Sil­ber­film – Die Trapp-Fami­lie (Erschei­nungs­jahr 1956). Inhalt: Die ehe­ma­li­ge Novi­zin Maria hei­ra­tet den Wit­wer Trapp. Sie ent­deckt, dass sei­ne Kin­der wah­re Engels­stim­men haben. Als Trapp sein Ver­mö­gen ver­liert, mei­stert Maria die Lage zusam­men mit den Kin­dern: Sie gehen auf Tour­nee.

Wir fah­ren zusam­men im Bus nach Hollfeld ins Kino. Abfahrt ist bei der frü­he­ren Nor­ma in Pot­ten­stein um 13.15 Uhr. Bit­te rufen Sie uns an, damit wir bes­ser pla­nen kön­nen: Tel.: 01515 – 91 83 883 oder helferkreis@​elisabeth-​verein-​pottenstein.​de. Roll­stuhl­fah­rer und Men­schen mit Rol­la­to­ren kön­nen pro­blem­los ein­stei­gen. Es wird ein Nie­der­flur­bus ein­ge­setzt. Sil­ber­fil­me – gemein­sam ins Kino: Sil­ber­fil­me möch­te mög­lichst vie­le Men­schen errei­chen, Abwechs­lung in den All­tag brin­gen, neue Hori­zon­te eröff­nen. Ob alt, jung, mit oder ohne Ein­schrän­kung, allein, in Beglei­tung oder auch in klei­ne Grup­pen: Kino ist ein Begeg­nungs­ort für genera­ti­ons­ver­bin­den­de Erleb­nis­se.

Sams­tag, 14.03.2020 um 14:00 Uhr

Senio­ren­nach­mit­tag. Der Eli­sa­beth-Ver­ein und die kath. Kir­chen­ge­mein­de laden herz­lich ein zum Senio­ren­nach­mit­tag zum Früh­lings­be­ginn. 14.00 Uhr: „Steh auf und geh“ – Andacht in der Pfarr­kir­che mit Gemein­de­re­fe­ren­tin Maria Spon­sel und ab 15.00 Uhr gemüt­li­ches Bei­sam­men­sein mit Kaf­fee, Kuchen und Früh­lings­blu­men. Wir holen Sie ger­ne auch zuhau­se ab. Kon­takt: 09243/ 7017540

Sams­tag, 14.03.2020 um 19:30 Uhr

Früh­lings­kon­zert im Bür­ger­haus mit der Trach­ten­ka­pel­le Hohen­mirsberg. Kar­ten ab 19 Uhr an der Abend­kas­se erhält­lich – freie Platz­wahl!

Mon­tag, 16.03.2020 um 19:00 Uhr

Film­rei­he im Win­ter: „Edie: für Träu­me ist es nie zu spät“ im Gast­hof Gol­de­ne Kro­ne Pot­ten­stein. Inhalt: Nach dem Tod ihres Man­nes sieht es für die 80-jäh­ri­ge Edith nicht gera­de rosig aus. Ihr gan­zes Leben hat sie sich für ande­re auf­ge­op­fert. Nun ist sie allein und ihre Toch­ter möch­te sie ins Alters­heim abschie­ben. Doch dann erin­nert sich die rüsti­ge alte Dame an eine Rei­se, die sie vor 30 Jah­ren mit ihrem Vater unter­neh­men woll­te: Sie woll­te den Berg Suil­ven in den schot­ti­schen High­lands erklim­men. Edie enga­giert den jun­gen Jon­ny, sie für den her­aus­for­dern­den Auf­stieg vor­zu­be­rei­ten und packt ihre ange­staub­te Wan­der­aus­rü­stung her­aus. Nach und nach beginnt die wil­lens­star­ke Dame nicht nur sich selbst, son­dern auch ande­ren zu ver­trau­en. Jon­ny lernt indes Edies Dick­kopf ken­nen und erfährt immer mehr über ihre Geschich­te. Und wäh­rend die bei­den Wan­de­rer den Berg ver­su­chen zu bestei­gen, ent­wickelt sich eine tie­fe Freund­schaft zwi­schen ihnen.