„Frieden und Frauenrechte – gestern und heute“ – Vortrag in der Forchheimer Stadtbibliothek

Die Gleichstellungsstelle des Landratsamtes Forchheim veranstaltet zusammen mit den Frauenorganisationen und –verbänden im Landkreis Forchheim (AWO, DGB, GEW, KAB, VDK, Verdi, Frauen Union, Freie Wähler, SPD, Bündnis90 Die Grünen im Landkreis Forchheim) in Kooperation mit der Stadtbücherei Forchheim anlässlich des Internationalen Frauentages 2020 die Veranstaltung:

Frieden und Frauenrechte – gestern und heute

am Dienstag, 10. März 2020, Beginn 19.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr)

in der Stadtbücherei Forchheim, Spitalstraße 3

(Vorverkauf: Infotheke Landratsamt Forchheim und Stadtbücherei, Eintritt 5 Euro).

Für diesen Vortrag konnte die Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes die Sozialwissenschaftlerin und Historikerin Dr. Doris A. Zimmermann aus Bad Staffelstein gewinnen. In ihrem informativen, aber gleichzeitig unterhaltsamen Vortrag nimmt die Expertin die Zuhörer*innen mit auf einen Streifzug durch die Entwicklung der Frauenrechte im 20. Jahrhundert, ausgehend von der Frauen-Friedens-Bewegung über die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz, der Stellung der Frau in Familie und Gesellschaft, weiteren historischen Errungenschaften für Frauen seit 1953, der Reform des Ehe- und Familienrechts 1977, den Forderungen der Weltfrauenkonferenz 1995 bis hin zur (immer noch nicht vollständig erreichten) Chancengleichheit im Jahr 2020.

Gleichberechtigung im Jahr 2020

In diesem Zusammenhang geht es um aktuelle Themen und Bereiche, in denen Frauen trotz gesetzlich verankerter Gleichberechtigung zum Teil benachteiligt sind. In der Realität schultern Frauen die Mehrfachbelastung durch Berufstätigkeit, Kindererziehung und Pflegeleistung, erhalten im Vergleich zu Männern einen geringeren Lohn und sind demzufolge durch niedrigere Renten oftmals von Altersarmut betroffen.