Robert Becks “Traum­wel­ten” in der m&i Fach­kli­nik in Her­zo­gen­au­rach

Künst­ler Robert Beck stellt in Her­zo­gen­au­rach aus / Foto: Pri­vat

Der Künst­ler Robert Beck stellt in der m&i Fach­kli­nik Her­zo­gen­au­rach aus:

Der Titel der Aus­stel­lung ist: “Traum­wel­ten: Digi­ta­le Bild­kom­po­si­tio­nen von Robert Beck”.

Die Ver­nis­sa­ge fin­det am Don­ners­tag, 12. März 2020 um 18:30 Uhr im Ron­dell im 1. OG der Fach­kli­nik statt. Die Aus­stel­lung dau­ert bis zum 26. April 2020.

Vita:

Gebo­ren 1958 in Teublitz/​Oberpfalz (Deutsch­land)


Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­li­ches Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Regens­burg mit
Schwer­punkt ame­ri­ka­ni­sche, eng­li­sche und deut­sche Pro­sa, Abschluss Magi­ster Arti­um 1985


198687 Wei­ter­bil­dung in Anwen­dungs­pro­gram­mie­rung und
Betriebs­wirt­schaft


Ich lebe seit 1988 in Erlan­gen und bin hier als Soft­ware-Ent­wick­ler tätig.


Ab 2011 Aus­bil­dun­gen in Matrix-Trans­for­ma­ti­on, Quan­ten­hei­lung, 

Syste­mi­sche Auf­stel­lun­gen, Scha­ma­ni­sche Heil­wei­sen und Well­ness-Mas­sa­gen


Ver­hei­ra­tet seit 2012


Seit August 2016 Digi­tal Art­work (Auto­di­dakt)

Aus­stel­lun­gen 2017:

Ein­zel­aus­stel­lun­gen in Lindau/​Bodensee und Ber­lin

Grup­pen­aus­stel­lun­gen in Flo­renz und Lecco/​Lago di Como

Aus­stel­lun­gen 2018:

Ein­zel­aus­stel­lung in Erlan­gen, Nürn­berg, Forch­heim, Bai­ers­dorf und Eber­mann­stadt

Grup­pen­aus­stel­lun­gen in Flo­renz, Mai­land, Lon­don und Vene­dig

Aus­stel­lun­gen 2019:

Ein­zel­aus­stel­lun­gen in Bam­berg und Unter­föh­ring bei Mün­chen 

Grup­pen­aus­stel­lung in Stein am Rhein/​Schweiz

Aus­stel­lun­gen 2020:

Ein­zel­aus­stel­lung in Lindau/​Bodensee

Mes­sen 2018: ART Inns­bruck

Mes­sen 2019: Swiss Art Expo Zürich, Art Basel Week Miami

Digi­tal Art­work

Alle Bil­der ent­ste­hen am Com­pu­ter. Als Aus­gangs­ba­sis die­nen eige­ne Fotos mit Natur­mo­ti­ven (Holz, Was­ser, Wol­ken, Son­ne, Stei­ne etc.), die unter Ver­wen­dung von Bild­be­ar­bei­tungs­soft­ware trans­for­miert wer­den. Dabei ver­fol­ge ich die Absicht, aus den Ursprungs­bil­dern etwas völ­lig Neu­es ent­ste­hen zu las­sen, eine Ver­bin­dung zu den Ursprungs­bil­dern kann, muss aber nicht erhal­ten blei­ben.

Der krea­ti­ve Pro­zess ist wei­test­ge­hend intui­tiv.

Bei mei­ner künst­le­ri­schen Arbeit gilt mein beson­de­res Augen­merk dem Inein­an­der­flie­ßen der Far­ben, den Farb­über­gän­gen, dem Mit- und Gegen­ein­an­der von Far­be und Form und dem Spiel von Licht und Schat­ten.

Ich bevor­zu­ge run­de For­men wie Krei­se, Spi­ra­len, Ellip­sen und ver­wen­de lie­ber Bögen und Krüm­mun­gen als gera­de Lini­en.

The­ma­tisch beschäf­ti­ge ich mich bevor­zugt mit dem Bewusst­sein und der See­le des Men­schen. Unse­re See­le spricht zu uns bevor­zugt in Bil­dern und ich ver­su­che in mei­ner künst­le­ri­schen Arbeit zuzu­las­sen, dass die­se Bil­der sich auf dem Com­pu­ter-Bild­schirm mate­ria­li­sie­ren, ohne dass mein Bewusst­sein in die­sen Pro­zess ein­greift. Der intui­ti­ve Schaf­fens­pro­zess erlaubt es mir, ohne Plan, ohne Ziel­vor­stel­lung zu arbei­ten. Das Bild bzw. mei­ne See­le teilt mir mit, wenn der Pro­zess abge­schlos­sen, das Bild „fer­tig“ ist.

Ich möch­te in mei­nen Bil­dern die „Welt hin­ter der Welt“ zei­gen, die Welt, die nicht mit den blo­ßen Augen gese­hen wer­den kann, son­dern nur durch Füh­len und Erah­nen begrif­fen wer­den kann.

Paul Klee sag­te: „Kunst zeigt nicht das Sicht­ba­re, son­dern macht sicht­bar“. Mein Anlie­gen ist es, die­se Her­an­ge­hens­wei­se in das digi­ta­le Zeit­al­ter zu trans­por­tie­ren.

Kon­takt­da­ten:

Robert Beck 

Tele­fon: +49 151 654 20 737

E‑Mail: info@​dig-​robe.​com

Inter­net: www​.dig​-robe​.com