Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.03.2020

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 03.03.2020

BAM­BERG. Am Faschings­diens­tag wur­de aus dem Gerä­te­haus der Feu­er­wehr in der Pfeufer­stra­ße ein dar­in abge­leg­ter Geld­beu­tel mit einem gerin­gen zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag und ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren gestoh­len.

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 15.30 Uhr wur­de die Poli­zei über einen Laden­dieb­stahl in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt infor­miert. Noch bevor die Poli­zei­strei­fen dort ein­tra­fen, konn­ten die bei­den Lang­fin­ger, die Sport­be­klei­dung für 200 Euro gestoh­len hat­ten, zunächst flüch­ten. Sie konn­ten aber kur­ze Zeit spä­ter auf­ge­grif­fen wer­den und hat­ten das Die­bes­gut noch bei sich. Die bei­den jun­gen Män­ner müs­sen sich wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend zwi­schen 18.45 Uhr und 20.00 Uhr wur­de aus einer Spiel­hal­le in der Luit­pold­stra­ße ein auf dem Tre­sen unbe­auf­sich­tigt abge­leg­tes Han­dy gestoh­len. Das wei­ße Smart­pho­ne der Mar­ke Sam­sung Gala­xy S 6 in einer brau­nen Hül­le hat einen Wert von etwa 100 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag, 15.00 Uhr, und Mon­tag­früh, 07.00 Uhr, wur­de in der Schild­stra­ße ein schwar­zer Maz­da am Heck ange­fah­ren. Obwohl der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 800 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser uner­kannt von der Unfall­stel­le. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel. 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Hein­richs­damm in die Franz-Lud­wig-Stra­ße miss­ach­te­te am Mon­tag­früh kurz vor 08.30 Uhr eine BMW-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines VW-Fah­rers. Bei dem Unfall ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 7000 Euro. Ein jun­ger Mann wur­de durch den Zusam­men­stoß leicht ver­letzt und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 03.03.2020

OBER­HAID. Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gun­gen, die zwi­schen Anfang Novem­ber 2019 und Febru­ar 2020 began­gen wur­den, erstat­te­te am Mon­tag ein Fahr­zeug­be­sit­zer bei der Land­kreis­po­li­zei. Zum wie­der­hol­ten Male ent­deck­te der Mann eine Schrau­be im Hin­ter­rei­fen sei­nes schwar­zen Pkw, Suzu­ki Vita­ra, der in der Pfar­rer-Schleg­ler-Stra­ße parkt. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 550 Euro geschätzt.

BISCH­BERG. Einen in der Hof­ein­fahrt eines Anwe­sens in der Him­mel­reich­stra­ße gepark­ten Pkw, VW, ver­kratz­ten Unbe­kann­te zwi­schen Sonn­tag­abend, 19 Uhr, und Mon­tag­mor­gen, 07.30 Uhr. Der ange­rich­te­te Scha­den beläuft sich auf ca. 300 Euro. Wem sind an dem roten Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310.

LICH­TEN­EI­CHE. Das vor­de­re amt­li­che Kenn­zei­chen BA-RG 35, das an einem blau­en Klein­trans­por­ter ange­bracht war, ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb zwi­schen 19. Febru­ar und 1. März. Das Fahr­zeug stand zur Tat­zeit in der Schle­si­en­stra­ße.

HEI­LI­GEN­STADT. Gegen die Mau­er eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße stieß am Sonn­tag­mor­gen, gegen 06.15 Uhr, ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer, der mit einem grau­en Klein­trans­por­ter unter­wegs war. Obwohl ein Scha­den von min­de­stens 1.000 Euro ent­stand, flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher, ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen.

ZAP­FEN­DORF. Weil ihm am Mon­tag­abend, 19 Uhr, in der Bam­ber­ger Stra­ße ein Pkw zu weit auf sei­nem Fahr­strei­fen ent­ge­gen­kam, muss­te ein 19-jäh­ri­ger Seat-Fah­rer aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Dabei tou­chier­te er mit sei­nem rech­ten Außen­spie­gel den Spie­gel eines gepark­ten Pkw, VW Golf. Die Repa­ra­tur­ko­sten an bei­den Fahr­zeu­gen belau­fen sich auf ca. 300 Euro. Der unbe­kann­te Auto­fah­rer fuhr ohne anzu­hal­ten wei­ter. Zeu­gen der Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

MEM­MELS­DORF. Bei der Poli­zei ging am Mon­tag­abend, gegen 18.30 Uhr, die Mit­tei­lung über einen augen­schein­lich betrun­ke­nen Pkw-Fah­rer ein, der in der Orts­stra­ße „Am Hohen Kreuz” in Schlan­gen­li­ni­en fuhr. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe konn­te ein 67-jäh­ri­ger Auto­fah­rer ange­trof­fen wer­den. Bei der Über­prü­fung roch der Mann stark nach Alko­hol, schwank­te und hat­te eine ver­wa­sche­ne Aus­spra­che. Da ein Alcotest nicht mög­lich war, wur­de der Mann zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus gebracht. Bereits wäh­rend der Fahrt äußer­te der Mann sei­nen Unmut über die getrof­fe­nen poli­zei­li­chen Maß­nah­men. Im Kli­ni­kum lei­ste­te der Alko­hol­sün­der Wider­stand gegen die Blut­ent­nah­me indem er ver­such­te auf die Beam­ten los­zu­ge­hen. Nach Been­di­gung der Blut­ent­nah­me wur­de der Mann an sei­ne Ehe­frau über­ge­ben und sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Da der 67-Jäh­ri­ge kur­ze Zeit spä­ter zu Hau­se ran­da­lier­te und sich wei­ter­hin aggres­siv zeig­te, muss­te er in Gewahr­sam genom­men und in einer Haft­zel­le unter­ge­bracht wer­den. In der Zel­le klag­te der auf­ge­brach­te Mann letzt­lich über star­kes Unwohl­sein und wur­de nach ärzt­li­cher Unter­su­chung ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert. Von der Poli­zei Bam­berg-Land wird ein Zeu­ge gesucht, der den Beam­ten vor Ort einen Gegen­stand über­gab. Mel­dung wird unter Tel. 0951/9129–310 ent­ge­gen­ge­nom­men.

HIRSCHAID. In Sicher­heits­ge­wahr­sam genom­men wer­den muss­te am Mon­tag­abend, gegen 22.45 Uhr, ein 17-Jäh­ri­ger, der mit 2,10 Pro­mil­le erheb­lich unter Alko­hol stand und im Bahn­hof­be­reich mehr­mals über die Glei­se lief und von dort auf den Bahn­steig stieg. Dabei wur­de er von einer Strei­fen­be­sat­zung und einem Zeu­gen beob­ach­tet. Wäh­rend der durch­ge­führ­ten Kon­trol­le zeig­te sich der Stu­dent sehr unein­sich­tig und unko­ope­ra­tiv. Auf­grund sei­nes Ver­hal­tens und des hohen Alko­hol­pe­gels muss­te der jun­ge Mann in Sicher­heits­ge­wahr­sam genom­men wer­den und die Nacht in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le ver­brin­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 03.03.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 03.03.2020

Hein­ers­reuth. Unbe­kann­te Täter bra­chen in der Zeit von Sams­tag­mit­tag bis Mon­tag­mor­gen einen Bau­stel­len­con­tai­ner in Hein­ers­reuth bei sog. „Ärz­te­haus” auf. Sie ent­wen­de­ten ins­ge­samt 13 Bau­ma­schi­nen im Wert von ca. 7500 Euro. Durch die Ermitt­lungs­grup­pe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land wur­de eine Tat­be­stands­auf­nah­me mit Spu­ren­si­che­rung durch­ge­führt. Wer ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in die­sem Zeit­raum wahr­ge­nom­men hat, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230, in Ver­bin­dung set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim-Stadt vom 03.03.2020

Forch­heim. Nur für etwa zwei Stun­den park­te eine 32-Jäh­ri­ge ihren Pkw vor einem Restau­rant in der Bay­reu­ther Stra­ße. Als sie dort­hin zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass am schwar­zen Audi A3 eine klei­ne Del­le an der Fah­rer­sei­te von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ver­ur­sacht wur­de. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt ohne sich um den Scha­den von ca. 90,– Euro zu küm­mern. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erbe­ten unter Ruf­num­mer: 09191/7090–0.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 03.03.2020

Eber­mann­stadt. Wäh­rend einer Laser­mes­sung am letz­ten Diens­tag hiel­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße einen 27-jäh­ri­gen pol­ni­schen Lkw-Fah­rer an. Die­ser war mit 73 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h gemes­sen wor­den. Nach Ein­be­hal­tung einer Sicher­heits­lei­stung in drei­stel­li­ger Höhe konn­te der jun­ge Mann sei­ne Fahrt fort­set­zen.

Egloff­stein. Ver­mut­lich in der Nacht zum 22.02.2020 mani­pu­lier­ten bis­lang unbe­kann­te Täter an den Ven­ti­len eines grü­nen Sko­das, der in der von-Pölnitz-Stra­ße abge­stellt war. Ins­ge­samt waren zwei Rei­fen anschlie­ßend platt. Dem Eigen­tü­mer ent­stand kein Scha­den. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen, oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach-Stadt vom 03.03.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach-Land vom 03.03.2020

Fehl­an­zei­ge.