54 Jahre alter betrunkener Harsdorfer sorgte für größeren Polizeieinsatz

HARSDORF, LKR. KULMBACH. Für einen größeren Polizeieinsatz sorgte in der Nacht zum Dienstag ein 54 Jahre alter Mann in Harsdorf, der drohte sich und anderen etwas anzutun. Nachdem der Bewaffnete überwältigt werden konnte, wiesen ihn Polizeibeamte in ein psychiatrisches Krankenhaus ein.

Angehörige verständigten gegen 21 Uhr die Polizei, da sich der 54-Jährige nach einem vorangegangenen Streit aggressiv verhielt und drohte, sich mit einem Messer zu verletzen. Während sich die Anwesenden in Sicherheit bringen konnten, zog sich der Betrunkene in sein Wohngebäude zurück. Mehrere Streifenbesatzungen umliegender Dienststellen sperrten den Bereich um das Wohnhaus daraufhin weiträumig ab. Sämtliche Versuche der Beamten, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen, scheiterten und er bedrohte dabei auch die Polizisten mit einer Schusswaffe. Schließlich konnte der 54-Jährige mit Unterstützung durch ein verständigtes Spezialeinsatzkommando gegen 1.30 Uhr überwältigt werden. Nach einer ersten Untersuchung durch einen Arzt kam der Mann aufgrund seines psychischen Zustandes in ein Krankenhaus. Bei der Durchsuchung seiner Wohnräume entdeckten die Polizeibeamten neben Messern auch mehrere Waffen wie Armbrüste und augenscheinlich nicht scharfe Schusswaffen. Beamte der Polizeiinspektion Stadtsteinach haben gegen den 54-Jährigen die Ermittlungen zum Besitz der Waffen aufgenommen.