Neu­es Bam­ber­ger Kurs­an­ge­bot in der Vir­tu­el­len Hoch­schu­le Bay­ern

Neu­er Kurs zu Ele­men­tar­in­for­ma­tik in der Vir­tu­el­len Hoch­schu­le Bay­ern

Das frei zugäng­li­che Kurs­an­ge­bot der Vir­tu­el­len Hoch­schu­le Bay­ern, OPEN vhb, star­tet mit einem neu­en und damit drit­ten Online-Kurs der Uni­ver­si­tät Bam­berg in den Früh­ling: Mit zuneh­men­der Digi­ta­li­sie­rung im Klas­sen­zim­mer wird es für Lehr­kräf­te immer wich­ti­ger, ein Grund­ver­ständ­nis für Infor­ma­tik und deren alters­ge­rech­te Ver­mitt­lung auf­zu­bau­en: Was kön­nen Algo­rith­men? Was ist ein Pixel? Und wie kön­nen ana­lo­ge wie digi­ta­le Spiel­ma­te­ria­li­en – bereits in Vor- und Grund­schu­le – ent­wick­lungs­för­dernd ein­ge­setzt wer­den? Vor dem Hin­ter­grund die­ser Fra­gen ent­wickelt und erprobt die Bam­ber­ger Infor­ma­tik­pro­fes­so­rin Dr. Ute Schmid mit der For­schungs­grup­pe Ele­men­tar­in­for­ma­tik (FELI) seit Jah­ren Unter­richts­kon­zep­te und ‑mate­ria­li­en, bei­spiels­wei­se eine Expe­ri­men­tier­ki­ste Infor­ma­tik. Die Medi­en­päd­ago­gin Anke Stein­häu­ser, wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin der FELI, hat dar­aus unter Mit­wir­kung von Prof. Dr. phil. Uta Hauck-Thum vom Lehr­stuhl für Grund­schul­päd­ago­gik und ‑didak­tik der LMU Mün­chen einen kosten­frei­en OPEN vhb-Kurs rund ums digi­ta­le Ler­nen auf­be­rei­tet: Päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te und Inter­es­sier­te kön­nen sich Ende März 2020 zum Semi­nar „Die digi­ta­le Welt ver­ste­hen – ein Online­an­ge­bot zum Auf­bau einer Expe­ri­men­tier­ki­ste Infor­ma­tik“ anmel­den. Sie­ben Kapi­tel stel­len in ins­ge­samt 18 Stun­den neben didak­ti­schen The­men die Infor­ma­tik im All­tag oder rele­van­te Berufs­fel­der vor.

Zwei wei­te­re Online­kur­se der Uni­ver­si­tät Bam­berg bil­den kosten­frei im Umgang mit Social Media und Stress­ma­nage­ment wei­ter

Einer ande­ren Facet­te der Digi­ta­li­sie­rung wid­met sich der pra­xis­ori­en­tier­te Selbst­lern­kurs „Social-Cle­ver-Kom­pe­ten­zen“, an dem Dr. Kri­sti­na Wied, Lei­te­rin des Mul­ti­me­di­a­stu­di­os der Bam­ber­ger Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft, mit­wirkt. Ziel des Kur­ses ist es, den Teil­neh­men­den ein Modell an die Hand zu geben, mit dem sie ler­nen, Social Media mit wenig Zeit­auf­wand effek­tiv und krea­tiv zu nut­zen. Ins­ge­samt 16 Kom­pe­ten­zen kön­nen trai­niert wer­den: Von der Aus­wahl des rich­ti­gen Kanals über das cle­ve­re Orga­ni­sie­ren mit Social Media bis hin zur krea­ti­ven Video­pro­duk­ti­on sind die Kurs­mo­du­le indi­vi­du­ell kom­bi­nier­bar. 400 Men­schen aus ganz Euro­pa nut­zen bereits jetzt das Ange­bot für die pri­va­te und beruf­li­che Wei­ter­bil­dung. Ent­wickelt wur­de der Kurs in enger Zusam­men­ar­beit mit Prof. Dr. Thi­lo Büsching, Hoch­schu­le für Ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Würz­burg-Schwein­furt, und Dr. Judith Pies von Medi­en | Kom­pe­tenz | Inter­na­tio­nal.

Die höch­ste Teil­neh­mer­zahl unter den rund 40 ange­bo­te­nen OPEN vhb-Kur­sen ver­bucht das Semi­nar „Stress­ma­nage­ment“. Kurs­lei­ter Dr. Jörg Wol­stein, Pro­fes­sor für Patho­psy­cho­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, und sei­ne wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin Julia Schrö­der ver­mit­teln dort seit Som­mer 2019 in sie­ben Kurs­ein­hei­ten à 90 Minu­ten psy­cho­lo­gi­sche Hin­ter­grün­de von Stress und leh­ren ver­schie­de­ne Metho­den zur Bewäl­ti­gung und Pro­blem­lö­sung. „Die Teil­neh­men­den ler­nen außer­dem, per­sön­li­che Ein­stel­lun­gen oder den Ein­fluss ihres sozia­len Umfel­des zu ana­ly­sie­ren, und ent­wickeln dadurch ein indi­vi­du­ell zuge­schnit­te­nes Stress­ma­nage­ment“, erklärt Jörg Wol­stein.

Zu allen Kur­sen kön­nen sich Inter­es­sier­te kosten­frei über die Platt­form OPEN vhb anmel­den. Seit 20 Jah­ren bie­tet die Vir­tu­el­le Hoch­schu­le Bay­ern gemein­sam mit ihren 31 Trä­ger­hoch­schu­len, dar­un­ter die Uni­ver­si­tät Bam­berg, hoch­schul­über­grei­fen­de Online-Lehr­ver­an­stal­tun­gen für Stu­die­ren­de an. Mit dem im Juli 2019 gestar­te­ten Modell OPEN vhb wird ein kosten­frei­es Kurs­pro­gramm auch für jeder­mann ange­bo­ten – unab­hän­gig von Alter, Wohn­ort, Bil­dungs­stand oder der Ange­hö­rig­keit zu einer Hoch­schu­le.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: https://​open​.vhb​.org/