Land­rats­amt Bam­berg: Kri­sen­stab spricht über Infek­ti­ons­ket­ten und Groß­ver­an­stal­tun­gen

Land­rat Johann Kalb und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke stim­men The­men für den Kri­sen­stab ab

Wie kön­nen Infek­ti­ons­ket­ten unter­bro­chen, Erkrank­te schnell erkannt und iso­liert und Kon­takt­per­so­nen ermit­telt wer­den? – Damit wird sich am Diens­tag ab 13 Uhr der Kri­sen­stab „Coro­na-Virus“ für Stadt und Land­kreis Bam­berg beschäf­ti­gen, den Land­rat Johann Kalb als Lei­ter der Gesund­heits­be­hör­de für Stadt und Land­kreis Bam­berg und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke am ver­gan­ge­nen Frei­tag ein­be­ru­fen hat­ten.

Eben­so wie die Kri­sen­stä­be der Bun­des- und der Lan­des­re­gie­rung wird sich das Gre­mi­um für Stadt und Land­kreis Bam­berg mit dem The­ma Groß­ver­an­stal­tun­gen befas­sen. Wei­te­re The­men wer­den die Beschaf­fung von Des­in­fek­ti­ons­schutz und Schutz­klei­dung sein. „Der Schutz der Bevöl­ke­rung hat für uns ober­ste Prio­ri­tät“. so Land­rat Johann Kalb. „Die­sen Schutz gewähr­lei­sten zum einen wir alle durch eine best­mög­li­che Hygie­ne. Zum ande­ren ist es emi­nent wich­tig, auf vor­stell­ba­re Ereig­nis­se gut vor­be­rei­tet zu sein.“

„Vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben uns in den ver­gan­ge­nen Tagen dar­auf ange­spro­chen, wie und ob Bam­berg vor­be­rei­tet ist und was sie selbst tun kön­nen. Die Ver­un­si­che­rung ist über­all spür­bar. Wir wol­len eher beru­hi­gen denn Panik schü­ren und zei­gen: Bam­berg Stadt und Land über­neh­men Ver­ant­wor­tung und sind bestens gerü­stet“, betont Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke.

Dem Kri­sen­stab gehö­ren an die zustän­di­gen Fach­be­rei­che des Land­rats­am­tes und der Stadt Bam­berg, die Sozi­al­stif­tung Bam­berg, die gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft, der Ärzt­li­cher Kreis­ver­band Bam­berg, der Zweck­ver­band für Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehralar­mie­rung, die Gesund­heits­re­gi­on plus, der ärzt­li­che Lei­ter Ret­tungs­dienst Bam­berg, die staat­li­chen Schul­äm­ter, die PI Bam­berg-Land, PI Bam­berg-Stadt, Trä­ger der Senio­ren­hei­me, der Ver­tre­ter der Bür­ger­mei­ster im Land­kreis Bam­berg, Hel­mut Krä­mer sowie Ver­tre­ter für Belan­ge der Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen.

Die Gesund­heits­be­hör­de bie­tet zwei Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen für die Bevöl­ke­rung an und zwar am Mitt­woch, 4. März, 18 Uhr, in der Jura­kli­nik Scheß­litz und am Mitt­woch, 11. März, 18 Uhr in der Stei­ger­wald­kli­nik Bur­ge­brach. Dort wer­den Land­rat Johann Kalb, Amts­ärz­tin Dr. Susan­ne Paul­mann und die Ärz­tin für Infek­tio­lo­gie Dr. Karin Schnei­derb­an­ger infor­mie­ren. Bei Bedarf wer­den wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten. Anmel­dun­gen für die Ver­an­stal­tun­gen nimmt der Land­kreis mit dem Betreff „Jura­kli­nik“ oder „Stei­ger­wald­kli­nik“ unter der Mail­adres­se landkreismagazin@​lra-​ba.​bayern.​de ent­ge­gen.