Amts­wech­sel an der Spit­ze des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg

Justiz­mi­ni­ster Eisen­reich ver­ab­schie­det Cle­mens Lücke­mann und führt Lothar Schmitt in sein neu­es Amt ein

Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Georg Eisen­reich voll­zieht heu­te fei­er­lich den Amts­wech­sel an der Spit­ze des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg. Er ver­ab­schie­det Cle­mens Lücke­mann, der Ende Janu­ar 2020 in den Ruhe­stand getre­ten ist. Gleich­zei­tig führt er Lothar Schmitt in das neue Amt des Prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts ein.

Eisen­reich betont in sei­ner Lau­da­tio für Cle­mens Lücke­mann: “In Ihrer lang­jäh­ri­gen Dienst­zeit haben Sie die baye­ri­sche Justiz geprägt: Als Lei­ten­der Ober­staats­an­walt in Würz­burg, als Gene­ral­staats­an­walt in Bam­berg und zuletzt als Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg. Sie haben dort nicht nur mit höch­ster fach­li­cher Kom­pe­tenz, son­dern auch durch Ihre Men­schen­füh­rung über­zeugt. Sie haben gezeigt, dass Sie Her­aus­for­de­run­gen kom­pe­tent und mensch­lich lösen kön­nen und lang­fri­sti­ge Pro­jek­te mit Tat­kraft ange­hen. An dem gro­ßen Erfolg des Straf­kam­mer­tags in Würz­burg 2017 hat­ten Sie maß­geb­li­chen Anteil. Sie haben das Ober­lan­des­ge­richt Bam­berg stets bestens reprä­sen­tiert. Herz­li­chen Dank für Ihr gro­ßes Enga­ge­ment für die baye­ri­sche Justiz und alles Gute für den Ruhe­stand.”

Der bis­he­ri­ge Gene­ral­staats­an­walt in Nürn­berg, Lothar Schmitt, wird als Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg ein­ge­führt. Eisen­reich in sei­ner Lau­da­tio für Lothar Schmitt: “In allen Sta­tio­nen Ihrer Lauf­bahn haben Sie mit Herz und Ver­stand über­zeugt. Sie genie­ßen einen her­vor­ra­gen­den Ruf und ver­fü­gen über gro­ße Fach­kom­pe­tenz und Ent­schluss­kraft. Sie haben nicht nur Ihre letz­te Stel­lung als Gene­ral­staats­an­walt in Nürn­berg, son­dern alle Auf­ga­ben in der Justiz vor­bild­lich gemei­stert. Vor einem Monat haben Sie nun das Amt des Prä­si­den­ten am Ober­lan­des­ge­richt Bam­berg über­nom­men. Hier­für sind Sie eine Ide­al­be­set­zung. Ich bin über­zeugt, dass Sie die­ses Gericht mit gro­ßem Erfolg wei­ter­füh­ren wer­den.”

Cle­mens Lücke­mann (65 Jah­re) begann sei­ne Justiz­kar­rie­re im Juni 1981 als Rich­ter am Land­ge­richt Würz­burg. Nach einer Sta­ti­on als Staats­an­walt in Würz­burg wech­sel­te er im Dezem­ber 1984 in das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um der Justiz. Dort war er – unter­bro­chen von wei­te­ren Sta­tio­nen in der rich­ter­li­chen Pra­xis – mit unter­schied­lich­sten Auf­ga­ben betraut. Von Mai 2002 an war er Lei­ten­der Ober­staats­an­walt der Staats­an­walt­schaft Würz­burg. Im Juli 2009 wur­de er zum Gene­ral­staats­an­walt in Bam­berg beför­dert. Von Febru­ar 2013 an war Cle­mens Lücke­mann bis zu sei­nem Ein­tritt in den Ruhe­stand Ende Janu­ar 2020 Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg.

Lothar Schmitt (63 Jah­re) trat am 1. Janu­ar 1987 sei­nen Dienst beim Amts­ge­richt Aschaf­fen­burg an. Im Juni 1988 wech­sel­te er für zwei Jah­re an die Staats­an­walt­schaft Aschaf­fen­burg und kehr­te anschlie­ßend zurück zum Amts­ge­richt Aschaf­fen­burg. Von Juli 1992 bis August 1999 wirk­te er als Rich­ter am Land­ge­richt Würz­burg und war dabei zeit­wei­lig mit einem Teil sei­ner Arbeits­kraft an das Bezirks­ge­richt Chem­nitz abge­ord­net. Es folg­ten Sta­tio­nen als Grup­pen­lei­ter bei der Staats­an­walt­schaft Würz­burg und als Ober­staats­an­walt bei der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg, bevor er im Juni 2008 zum Vize­prä­si­den­ten des Land­ge­richts Würz­burg ernannt wur­de. Von August 2012 an stand Herr Schmitt an der Spit­ze der Staats­an­walt­schaft Aschaf­fen­burg. Im Dezem­ber 2014 erfolg­te die Ernen­nung zum Vize­prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg, bevor er im Febru­ar 2017 Gene­ral­staats­an­walt in Nürn­berg wur­de. Seit 1. Febru­ar 2020 ist Lothar Schmitt Prä­si­dent des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg.