Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 01.03.2020

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 01.03.2020

BAMBERG. Am Samstag, gegen 14:30 Uhr, stellte eine aufmerksame Kassiererin in einem Discounter in der Memmelsdorfer Straße fest, dass ein Kunde diverse Nahrungsmittel im mitgeführten Rucksack versteckt hatte. Die versteckten Waren hatten einen Wert in Höhe von 20,97 Euro. Bezahlt hatte der Kunde lediglich einen Joghurt.

BAMBERG. Am Samstag zwischen 20:00 Uhr und 24:00 Uhr wurde das Tor einer in der Brennerstraße ansässigen Firma von bislang Unbekannten mit einem unleserlichen Graffiti verunstaltet. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden insgesamt 3 geparkte Pkw im Bereich der Hallstadter Straße von bislang unbekannten Tätern beschädigt, indem die rechten Außenspiegel der Fahrzeuge vermutlich abgetreten wurden. Wer konnte den Vorfall beobachten? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Heidelsteig wurde am Samstag zwischen 07.00 Uhr und 18.00 Uhr hintere Stoßstange eines geparkten Hyundai von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der unbekannte Unfallverursacher richtete an dem Pkw Sachschaden in Höhe von etwa 500,- Euro an und flüchtete. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Tel. Nr. 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Samstag, gegen 19:00 Uhr, übersah im Bereich Kettenbrücke die Beifahrerin eines Pkw beim Aussteigen eine von hinten kommende Fahrradfahrerin. Die Radfahrerin stürzte daraufhin und zog sich Prellungen an der rechten Körperseite zu. Der entstandene Sachschaden am Pkw wird auf ca. 150,- Euro und der Schaden am Fahrrad auf ca. 50,- Euro geschätzt.

BAMBERG. Einen unfreiwilligen Stop mussten am Samstag gegen 22:00 Uhr ca. 80 Fußballfans aus Halle im Bamberger Bahnhof einlegen, nachdem die DB sich weigerte, die Fans weiter zu befördern. Nach intensiven Verhandlungen zwischen der Bundespolizei und der DB konnte der Zug gegen 23:30 Uhr seine Fahrt mit den Fans in Richtung Halle fortsetzen. Während des Aufenthalts in Bamberg verhielten sich die Fans friedlich.

BAMBERG. Beim Versuch, am Sonntag gegen 00:50 Uhr, ein klärendes Gespräch mit einem Ruhestörer in dessen Wohnung zu führen, kündigte der offensichtlich verwirrte Mann durch die geschlossene Wohnungstüre an, die eingesetzten Polizeibeamten abzustechen. Nach Öffnen der Wohnungstüre versuchte der Mann, einen der Beamten mit einer Flasche am Kopf zu treffen, was jedoch misslang. Die Person konnte überwältigt und festgenommen werden. Es kam zu keinerlei Verletzungen bei den eingesetzten Polizeibeamten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 01.03.2020

Trosdorf. Drei Geschwister im Alter von 9-12 Jahren wurden am Samstag im Industriegebiet beim Ladendiebstahl erwischt. In insgesamt drei Geschäften entwendeten diese zahlreiche Spielwaren im Gesamtwert von 145,- Euro. Die Kinder wurden ihrer Mutter übergeben, die währenddessen in einem Supermarkt einkaufte und von den Diebstählen nichts mitbekam.

Weichendorf. In der Zeit vom Samstag, 22. Februar, bis Samstag, 29. Februar, brach ein unbekannter Täter über ein Fenster in ein Zweifamilienhaus in der Straße „Am Anger“ ein. Der Einbrecher, der einen Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro anrichtete, machte jedoch keine Beute. Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht?

Friesen. Am Samstagnachmittag übersah an der Kreuzung Eichenstraße / Tannenweg ein 33-jähriger Fiatfahrer eine von rechts kommende 53-jährige Audifahrerin und rammte diese seitlich. Insgesamt wurden drei erwachsene Insassen leicht verletzt, drei Kinder und ein Hund blieben unverletzt. Die beiden Fahrzeuge mussten totalbeschädigt abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 12000 Euro.

Buttenheim. Ein 46-jähriger Nissanfahrer missachtete am Samstagabend die Vorfahrt einer 35-jährigen Daciafahrerin, die der Vorfahrtstraße von der Kellerstraße in die Markstraße folgte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro entstand.

Strullendorf. Am frühen Samstagabend kam es in einer Kneipe in der Bamberger Straße zu einem Streit zwischen vier stark alkoholisierten Personen. In dessen Verlauf gingen ein 36 Jähriger und ein 40 Jähriger auf ein Ehepaar (50 und 52 Jahre alt) los und schlugen mehrmals auf dieses ein. Das Ehepaar erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Die Schläger müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt vom 01.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bayreuth-Land vom 01.03.2020

Warmensteinach. Im Zeitraum vom Donnerstag, 27.02.2020, 14.00 Uhr bis Freitag, 28.02.2020, 11.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer im Hohe-Wacht-Weg eine Hofeinfahrt. Der Unfallflüchtige konnte vermutlich aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn nicht den Berg hochfahren und rutschte mit seinem zweispurigen Fahrzeug rückwärts gegen eine Säule. Der Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Unfallflucht bitte an die Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter Tel.: 0921/506-2230.

Bischofsgrün. Am Samstag, gegen 11.30 Uhr, machte eine 61-jährige Skitourengeherin aus dem Nürnberger Land Rast auf dem Gipfel des Ochsenkopfes. Sie stellte hierzu ihre schwarzen Tourenski vor der Gaststätte Asenturm ab. Als sie sich um 12.15 Uhr wieder auf den Weg machen wollte, stellte die Frau den Diebstahl ihrer Ski fest. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Land nimmt Hinweise die zur Klärung der Tat führen unter Tel.: 0921/506-2230 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebermannstadt vom 01.03.2020

Fehlanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Forchheim vom 01.03.2020

Forchheim. An der Kreuzung Adenauer Allee und Bamberger Straße übersah am Sonntag kurz vor 1 Uhr die 65-jährige Fahrerin eines Pkw VW beim Linksabbiegen den entgegenkommenden Pkw Seat eines 21-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand aber ca. 13000.- Sachschaden und die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Forchheim. Am Samstag gegen 13:40 Uhr verselbstständigte sich auf dem Parkplatz eines Discounters in der Bayreuther Straße beim Verladen seiner Einkäufe der Einkaufswagen eines 52-jährigen Mannes. Nachfolgend prallte der Einkaufswagen gegen einen geparkten Pkw Seat und verursachte ca. 500.- Euro Sachschaden. Ohne sich um die Sache zu kümmern, fuhr der Mann nach seiner Ladetätigkeit einfach davon. Aufmerksame Zeugen konnten jedoch das Kennzeichen von seinem Pkw ablesen und an den Geschädigten weiter geben. Der Verursacher muss sich nun strafrechtlich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Neunkirchen a.Brand. Ein im überdachten Fahrradständer am Skaterplatz in der Straße „Zu den Heuwiesen“ abgestelltes E-Bike wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigt. Der bislang unbekannte Täter schlitzte die beiden Reifen auf und verursachte so ca. 50.- Euro Sachschaden. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Stadt vom 01.03.2020

KULMBACH. Bei einer Verkehrskontrolle wurden drogentypische Reaktionen festgestellt. Am Samstag gegen 03:00 Uhr fiel einer Kulmbacher Streifenbesatzung eine VW-Fahrerin im Stadtgebiet Kulmbach auf. Die Kfz-Führerin wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei den eingesetzten Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen auffielen. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Drogentest zeigte THC positiv. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme im Klinikum Kulmbach durchgeführt und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die junge Dame muss nun mit einer Anzeige nach dem  Straßenverkehrsgesetz rechnen und wird wohl für ein Monat zu Fuß gehen müssen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kulmbach-Land vom 01.03.2020

Mainleus. Eine böse Überraschung erlebte eine 59-jährige, als sie am Dach ihrer Scheune Dachdeckerarbeiten durchführen ließ. Die 59-jährige Frau ließ das Dach ihrer Scheune abdecken. Im Zuge dieser Arbeiten fanden die eingesetzten Arbeiter gegen 11:30 Uhr eine Eierhandgranate aus dem 2. Weltkrieg. Daraufhin wurden Beamte der PI Kulmbach zum Fundort geschickt welche die Granaten begutachteten. Diese verständigten umgehend das Sprengmittelräumkommando welches die Granate fachgerecht abtransportierte. In diesem Zuge wird noch einmal auf die Gefährlichkeit von Spreng – und Zündmitteln hingewiesen und dass eine Verständigung der Sicherheitsbehörden unerlässlich ist.