Kas­sie­ren für den guten Zweck: Udo Schön­fel­der im Forch­hei­mer E‑Center

Eine tol­le Spen­den­ak­ti­on zugun­sten des ASB Wün­sche­wa­gen hat am Ascher­mitt­woch im E‑Center Puchel­ski in der Bam­ber­ger Stra­ße in Forch­heim statt­ge­fun­den. Auf Ein­la­dung des Inha­bers Hart­mut Puchel­ski setz­te sich Udo Schön­fel­der zwei Stun­den an die Kas­se und bedien­te unter Anlei­tung einer erfah­re­nen Kol­le­gin Kun­de um Kun­de.

Das Beson­de­re an der Akti­on: Die Hälf­te jedes Euro, den Udo Schön­fel­der in den zwei Stun­den kas­sier­te, spen­de­te Hart­mut Puchel­ski an den ASB Wün­sche­wa­gen. Natür­lich war der Ansporn groß, mög­lichst vie­le Kun­den zu bedie­nen um viel Geld für die Erfül­lung letz­ter Her­zens­wün­sche ein­zu­neh­men. Auch die Kun­den hal­fen flei­ßig mit und sorg­ten dafür, dass sich an Udo Schön­fel­ders Kas­se zeit­wei­se lan­ge Schlan­gen bil­de­ten und ihn ins Schwit­zen brach­ten, wäh­rend sich sei­ne “Kolleg/​innen” über unge­wohnt vie­le Pau­sen freu­en durf­ten.

Nach der Akti­on wur­den stol­ze 1.000 Euro an die Forch­hei­mer ASBler mit ihrem Wün­sche­wa­gen über­ge­ben. Bei der Vor­stel­lung des Wün­sche­wa­gen durch das ASB Team staun­ten Schön­fel­der und Puchel­ski über das Fahr­zeug, die Wün­sche der Men­schen und spra­chen den ehren­amt­li­chen Wunsch­er­fül­lern sowie den Ehren­amt­li­chen aller Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen in Stadt-und Land­kreis Forch­heim ihren Respekt aus.

Der Wün­sche­wa­gen erfüllt schwer­kran­ken Men­schen in ihrer letz­ten Lebens­pha­se einen Her­zens­wunsch und fährt sie gemein­sam mit ihren Beglei­tern an ein Wunsch­ziel. Die Fahrt ist für den Fahr­gast und die Beglei­ter kosten­frei und wird von ehren­amt­li­chem Fach­per­so­nal aus dem medi­zi­ni­schen Bereich beglei­tet. Das Fahr­zeug und die Wunsch­fahrt finan­zie­ren sich rein aus Spen­den.