Thril­ler “Ein Deal nach Hitch­cock” in der Jahn­hal­le Bai­ers­dorf

"Ein Deal nach Hitchcock". Foto: Andreas Bassimir / Theatergastspiele Fürth

“Ein Deal nach Hitch­cock”. Foto: Andre­as Bas­si­mir / Thea­ter­gast­spie­le Fürth

Sie waren bei­de die Haupt­dar­stel­ler und Kon­tra­hen­ten in STURM DER LIE­BE. Nun ist den Thea­ter­gast­spie­len Fürth und Tho­mas Roh­mer die klei­ne Sen­sa­ti­on gelun­gen, genau die­se bei­den jun­gen Her­ren zusam­men auf die Thea­ter­bret­ter zu holen: PATRICK DOL­L­MANN UND JULI­AN SCHNEI­DER. Auch hier spie­len sie Fein­de – auch hier geht es um Lie­be, Macht und Ero­tik:

In der Pra­xis des Psy­cho­ana­ly­ti­kers Salo­mon sitzt ein Mann, der behaup­tet, einen Deal mit ihm abge­schlos­se­nen zu haben, für den ein von Alfred Hitch­cock ver­film­ter Highs­mith-Kri­mi die Vor­la­ge lie­fert. Dar­in geht es um nicht weni­ger als den per­fek­ten Mord: Zwei Män­ner, die ein­an­der zuvor nicht kann­ten, „tau­schen“ ihre Mor­de „aus“, indem jeder die Frau des ande­ren umbringt. Da es zwi­schen Täter und Opfer kei­ner­lei Ver­bin­dung und damit auch kein Motiv gibt, tappt die Poli­zei völ­lig im Dun­keln. Den Film kennt Salo­mon wohl, und auch an den Pati­en­ten, der vor 66 Tagen zum ersten Mal bei ihm auf­ge­taucht ist und sich danach nie mehr blicken ließ, erin­nert er sich. Doch den Tod sei­ner Frau Ade­li­na vor einem Monat hielt er bis­her für einen Unglücks­fall.…

Der aufs Äußer­ste kon­zen­trier­te Psy­cho­thril­ler kon­fron­tiert zwei eben­so star­ke wie undurch­schau­ba­re Cha­rak­te­re, und bis zum über­ra­schen­den Schluss fragt sich der Zuschau­er, wem von bei­den er Glau­ben schen­ken soll. Ein star­kes Zwei­per­so­nen­stück, das Hitch­cock Refe­renz erweist und dem Stoff durch Ansied­lung in einer The­ra­peu­ten­pra­xis zusätz­li­che Tie­fe abge­winnt.

Ange­lehnt an den Thril­ler „Zwei Frem­de im Zug“ (Hitch­cock) ent­steht ein span­nen­des Kam­mer­spiel, mit eini­gen Wen­dun­gen und in raf­fi­niert ver­pack­ter Form …

Ein Deal nach Hitch­cock

Thril­ler von Bernd Storz

Mit Juli­an Schnei­der und Patrick Dol­l­mann

  • Regie: Tho­mas Roh­mer
  • Sams­tag 07. März 2020 – 20 Uhr
  • Jahn­hal­le Bai­ers­dorf