Im Bay­reu­ther Stadt­ge­spräch geht es um Mikro­pla­stik

Bay­reu­ther Stadt­ge­spräch – Mikro­pla­stik

Beim näch­sten Stadt­ge­spräch der Uni­ver­si­tät Bay­reuth am Mitt­woch, 4. März 2020, um 18.00 Uhr im Iwa­le­wa­haus geht es um Mikro­pla­stik. Mbon­ge­ni But­he­le­zi, Artist in Resi­dence 2020 am Iwa­le­wa­haus, und Pro­fes­sor Dr. Chri­sti­an Laforsch, Spre­cher des Son­der­for­schungs­be­reichs „Mikro­pla­stik“ und Inha­ber des Lehr­stuhls Tier­öko­lo­gie I an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, haben ihrem Vor­trag den Titel „Das Kunst­stoff­zeit­al­ter: Unsach­li­che Bericht­erstat­tun­gen zum The­ma Mikro­pla­stik ver­un­si­chern Ver­brau­cher. Was For­scher wirk­lich (nicht) wis­sen und zukunfts­wei­sen­de Lösungs­an­sät­ze“ gege­ben.

Pro­fes­sor Laforsch, einer der füh­ren­den Exper­ten zur Mikro­pla­stik, wird u. a. erläu­tern, wel­che Risi­ken sich aus der Ver­un­rei­ni­gung der Umwelt durch Kunst­stof­fe erge­ben und wel­che Erkennt­nis­se hier­zu die Wis­sen­schaft bis­her gewon­nen hat.

Die Ver­an­stal­tung bil­det auch den Schluss­punkt der am 27. Febru­ar begon­ne­nen „Sci­ence Ral­lye“ mit dem welt­be­kann­ten Künst­ler Mbon­ge­ni But­he­le­zi aus Süd­afri­ka. Für sei­ne Bil­der und Skulp­tu­ren hat er einen spe­zi­el­len Werk­stoff aus Pla­stik­ab­fäl­len ent­wickelt. Er wird über eige­ne Erfah­run­gen mit dem The­ma „Mikro­pla­stik“ berich­ten.

Im Anschluss fin­det ab 19.30 Uhr im Iwa­le­wa­haus eine Kunst­auk­ti­on zu Gun­sten von Fami­li­en inter­na­tio­na­ler Gast­wis­sen­schaft­ler an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth statt.

Inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den. Der Ein­tritt ist frei. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

https://​www​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​u​n​i​v​e​r​s​i​t​a​e​t​/​p​r​e​s​s​e​/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​e​n​/​2​0​2​0​/​0​2​7​-​S​t​a​d​t​g​e​s​p​r​a​e​c​h​-​M​i​k​r​o​p​l​a​s​t​i​k​/​i​n​d​e​x​.​h​tml