Bay­reuth: Rudi Dutsch­ke – Deutsch­lands lin­ker Revo­lu­tio­när – Opfer rech­ter Gewalt

Ulrich_​Chaussy / Foto: Privat

Rudi Dutsch­ke

Deutsch­lands lin­ker Revo­lu­tio­när – Opfer rech­ter Gewalt

Bay­reuth. „68“: Die­se Chif­fre ist in der Bun­des­re­pu­blik mit dem Namen Rudi Dutsch­ke ver­bun­den. Er war Gesicht und Stim­me der APO, der außer­par­la­men­ta­ri­schen deut­schen Stu­den­ten­be­we­gung, reprä­sen­tier­te Auf­bruch und Genera­tio­nen­kon­flikt wie kein zwei­ter. Am 7. März 2020 wäre Rudi Dutsch­ke 80 Jah­re alt gewor­den. Aber er starb mit 39 Jah­ren an den Spät­fol­gen des Pisto­len­at­ten­tats, das am 11. April 1968 von einem Rechts­ex­tre­mi­sten auf ihn ver­übt wor­den war. Der Jour­na­list Ulrich Chaus­sy kennt Rudi Dutsch­ke wie kein ande­rer Autor. Er wird am Don­ners­tag, den 05.03.2020 um 19.30 Uhr im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, Richard-Wag­ner-Stra­ße 24 in Bay­reuth in sei­ner Bio­gra­phie das span­nen­de Bild eines mit­rei­ßen­den Men­schen von hoher Zivil­cou­ra­ge nach­zeich­nen: Chaus­sy beschreibt den Weg des jugend­li­chen, christ­lich gepräg­ten Kriegs­dienst­ver­wei­ge­rers in sei­ner DDR-Jugend bis zu sei­nem Ein­satz für die Grün­dung der GRÜ­NEN nach, einer cha­ris­ma­ti­schen und glaub­wür­di­gen Persönlichkeit.

Ver­an­stal­ter sind der Freun­des­kreis Bay­reuth im Freun­des­kreis Evang. Aka­de­mie Tutz­ing e.V. und das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk Ober­fran­ken-Mit­te. Eine För­de­rung aus dem Bun­des­pro­gramm Demo­kra­tie Leben ist bean­tragt. Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten, der Ein­tritt ist frei.