Stadt­ver­band für Sport in Bam­berg ver­leiht Sport­mo­bil

Der Stadt­ver­band für Sport in Bam­berg bie­tet sei­nen Mit­glie­der­ver­ei­nen an, für Fahr­ten zu Mei­ster­schaf­ten oder Akti­vi­tä­ten das Sport­mo­bil des Ver­ban­des kosten­gün­stig aus­zu­lei­hen. Aller­dings macht der Fach­ver­band auf eine Ände­rung der Nut­zungs­ver­ein­ba­rung auf­merk­sam. War in der Ver­gan­gen­heit eine Stor­nie­rung der Reser­vie­rung noch kosten­los mög­lich, gibt es dies nicht mehr. “Wir haben die Ände­rung nicht beschlos­sen, um die Ver­ei­ne zu ärgern. Der Grund liegt viel­mehr an Stor­nos, die uns in vie­len Fäl­len einen Tag vor Abho­lung erreicht haben. Dies war umso ärger­li­cher, da das Fahr­zeug durch die Reser­vie­rung für ande­re Ver­ei­ne geblockt war. Dass das nicht geht, ist jedem hof­fent­lich klar”, setzt Wolf­gang Reich­mann, erster Vor­sit­zen­der des Stadt­ver­ban­des für Sport, auf Nach­sicht der Ver­ei­ne. Die Höhe der Aus­leih­ge­bühr ori­en­tiert sich an den Kosten, wie Finanz­chef Wer­ner Thie­le ergänzt: “Die Gebühr ergibt sich aus den Kosten, die das Sport­mo­bil ver­ur­sacht. Wir haben übri­gens, um das ein­mal dar­zu­stel­len, im letz­ten Jahr mit 59 Aus­lei­hen eine höhe­re Aus­la­stung gehabt als im Vor­jahr. Aller­dings ist 2019 die Fahr­lei­stung mit 19.400 Kilo­me­tern gegen­über dem Jahr 2018 um 1.600 Kilo­me­ter gerin­ger gewor­den.”
Der Klein­bus ver­fügt über neun Sit­ze und darf mit dem PKW-Füh­rer­schein Klas­se B – frü­her Klas­se 3 – gefah­ren wer­den. For­mal ist es ganz ein­fach. “Die Ver­ei­ne müs­sen vor der erst­ma­li­gen Nut­zung eine Nut­zungs­ver­ein­ba­rung unter­schrei­ben und die­se uns zusen­den, zusam­men mit einer Ein­zugs­er­mäch­ti­gung zur Abbu­chung der Kosten­pau­scha­le”, beschreibt das für die Reser­vie­run­gen zustän­di­ge Vor­stands­mit­glied Max Zil­li­bi­l­ler das Ver­fah­ren. Mög­lich ist die Reser­vie­rung online unter www​.sport​ver​band​-bam​berg​.de/​U​n​s​e​r​-​S​p​o​r​t​m​o​bil.