Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 27.02.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Zwischen Dienstagabend, 21.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 09.30 Uhr, wurde aus dem Schuppen eines Mehrfamilienhauses in der Egelseestraße ein dort versperrt abgestelltes Herren-Tourenrad der Marke Faible Rubato Diamant, Farbe schwarz, im Zeitwert von 1000 Euro gestohlen. Das Fahrrad hat 28 Zoll-Reifen, schwarze Schutzbleche sowie schwarze Gepäckträgertaschen und einen schwarzen Sattel.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Anfang Februar, am 03. und 04.02.2020, wurden aus einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße drei Föhns und drei Naßrasierer im Gesamtwert von knapp 90 Euro gestohlen. Die Ladendiebin konnte zur Tatzeit unerkannt flüchten.

BAMBERG. Auf eine Flasche Whisky und zehn Getränkedosen hatte es am Mittwochnachmittag im gleichen Geschäft ein 24-jähriger Mann abgesehen. Der Langfinger bezahlte zwar an der Kasse andere Gegenstände, wollte aber seine Diebesbeute versteckt im Rucksack aus dem Laden schmuggeln.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr wurde in der Kleberstraße der linke Außenspiegel eines dort geparkten grauen 5er BMW abgefahren. Der Geschädigte hat das Kennzeichen vom Verursacher abgelesen, weshalb der verantwortliche Fahrer ermittelt werden kann. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 200 Euro beziffert.

BAMBERG. Entweder in der Kornstraße oder in der Promenadestraße wurde zwischen Dienstagabend, 22.15 Uhr, und Mittwochmittag, 13.15 Uhr, der hintere Radkasten eines roten Nissan Pixo angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ an dem Pkw Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Mittwochfrüh kurz vor 09.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Hallstadter Straße / Kronacher Straße gerufen. Dort missachtete vermutlich ein VW-Fahrer das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und stieß gegen ein anderes Fahrzeug, weshalb an diesem Gesamtsachschaden von etwa 16.000 Euro entstanden ist. Verletzt wurde niemand.

BAMBERG. Am Mittwochabend um 18.35 Uhr ereignete sich auf dem Berliner Ring ein Auffahrunfall. Ein VW-Fahrer erkannte zu spät das Abbremsen einer vor ihm fahrenden Kia-Fahrerin, die er wiederum auf einen Ford schob. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von etwa 17.000 Euro; zudem wurden von zwei Personen leicht verletzt.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Auf nasser Fahrbahn in Leitplanke geschleudert

A 70 / Eltmann Im Bereich einer leichten Linkskurve kam am Mittwochmorgen der 43jährige Fahrer eines Audi in Richtung Schweinfurt auf regennasser Fahrbahn mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke und schlitterte ca. 30 m, bis zum Stillstand, an dieser entlang. Seinen noch fahrbereiten Pkw konnte er anschließend auf den Seitenstreifen verbringen. Der Schaden am Fahrzeug und der Leitplanke summiert sich auf rund 36000 Euro

Geschwindigkeit nicht angepasst

A 70 / Oberhaid Alleinbeteiligt und wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Mittwochabend der 21jährige Fahrer eines Skoda in Richtung Bamberg auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. Dabei entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Fahrstreifenwechsel geht daneben – Folgeunfall an Absicherung

A 73 / Forchheim Um einem anderen Fahrzeug das Einfahren auf die Hauptfahrbahn in Richtung Bamberg zu ermöglichen, wechselte am Mittwochvormittag der 48jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger an der AS Forchheim-Süd auf den linken Fahrstreifen. Der dort mit hoher Geschwindigkeit herannahende 23jährige Fahrer eines Opel fuhr trotz Vollbremsung noch mit großer Wucht in das Heck des Lkw-Anhängers und blieb massiv beschädigt auf dem linken Fahrstreifen liegen. Der Lkw-Fahrer bemerkte zwar eine Erschütterung an seinem Gespann, dachte jedoch an einen Reifenplatzer und fuhr bis zum Parkplatz Regnitztal weiter, wo er dann den erheblichen Schaden an seinem Anhänger realisierte. Der Opel musste durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Die Schadenshöhe wird auf rund 15000 Euro geschätzt.

An der aufgebauten Absicherung der Unfallstelle kam einige Zeit später der 22jährige Fahrer eines Kleintransporters alleinbeteiligt aus Unaufmerksamkeit und wegen nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Hier entstand Sachschaden von rund 6000 Euro.

Operative Ergänzungsdienste Bayreuth-Stadt

Drogenfahrt und Rotlichtverstoß – Führerschein sichergestellt

BAYREUTH. Weil er am Mittwochabend unter Drogeneinfluss das Rotlicht einer Ampel missachtete musste ein 33-jähriger Mann seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren.

Gegen 19.45 Uhr fuhr der Bayreuther mit seinem Fahrzeug in der Carl-Schüller-Straße und missachtete das Rotlicht unter den Augen einer Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth. Die Zivilbeamten kontrollierten daraufhin den Fahrer des Fahrzeugs. Hierbei ergaben sich drogentypische Auffälligkeiten, weshalb nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein sowie den Fahrzeugschlüssel des 33-Jährigen stellten die Beamten sicher. Der Mann muss sich nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Nachdem ihn sein Navigationsgerät fehlgeleitet hatte, musste ein 32-jähriger Sattelzugfahrer am Mittwochmorgen in der Sandstraße rangieren. Hierbei stieß er gegen ein Halteverbotszeichen sowie eine Hecke eines dortigen Anwesens. Dabei entstanden etwa 400,– EUR Sachschaden. Er setzte im Anschluss seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Im Zuge der Unfallaufnahme und der anschließenden Ermittlungen konnte der Fahrer festgestellt werden. Er muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

Diebstähle

FORCHHEIM. Am Mittwochmittag verließ ein bislang unbekannter Kunde eines Supermarktes an der Bayreuther Straße den Markt mit einem vollen Einkaufswagen, ohne zu Bezahlen. Er wurde dabei von einem Mitarbeiter beobachtet und vor dem Markt angesprochen. Dies nahm der Unbekannte schließlich zum Anlass unter Zurücklassen des Einkaufswagen zu Fuß zu flüchten. Ermittlungen wegen Ladendiebstahl und zur Identität des Unbekannten wurden aufgenommen.

Sonstiges

FORCHHEIM. 300,– EUR Sachschaden richtete ein bislang Unbekannter an der Turnhalle des Herder-Gymnasiums an. Dort wurde in der Zeit von Montag bis Mittwoch ein Fenster offensichtlich mutwillig eingeworfen. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Nach Mitteilung am Mittwochmorgen über eine Autofahrerin, die möglicherweise gesundheitliche Probleme hat, wurde der Rettungsdienst verständigt, der die 49-Jährige antreffen und versorgen konnte. Bei der Sachverhaltsklärung vor Ort wurde festgestellt, dass die 49-jährige unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert über 1,7 Promille. Da sie zuvor ihren Pkw gefahren hatte, muss sie sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Zudem war sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Drogenfahrt

Gräfenberg. Einer Streifenbesatzung der PI Ebermannstadt fiel in der Nacht zum Donnerstag ein 20-jähriger Seat-Fahrer auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der junge Mann aus dem Landkreis Forchheim unter Drogeneinfluss stand. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Wohnungsnachschau konnten geringe Mengen Rauschgift und diverse dazugehörige Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden. Der junge Mann muss mit Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und Besitz von Betäubungsmitteln rechnen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Pkw kommt von Fahrbahn ab

THURNAU. Am 26.02.2020 gegen 07:15 Uhr kam es auf der Kreisstraße zwischen Leesau und Großenhühl zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 35-jähriger Fahrer eines Ford S-Max aus dem Landkreis Hof kam auf Grund von Glätte / Schneematsch im Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr sich in einem angrenzenden Graben fest. Der Pkw musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Fahrer des Ford blieb unverletzt. Die Schadenshöhe am Pkw beläuft sich auf ca. 5.000,- €. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kulmbach in Verbindung zu setzen. Rufnummer: 09221/6090.

Unfallflucht am Schwedensteg

KULMBACH. Eine unliebsame Überraschung musste eine 35-jährige Münchnerin Mittwochmorgen erleben, als sie zu ihrem, am Großparkplatz am Schwedensteg geparkten Auto zurückkam.

Im Tatzeitraum von 24.02.2020, 09:00 Uhr bis 26.02.2020, 08:55 Uhr wurde ihr schwarzer BMW / 118d durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der BMW parkte im besagten Zeitraum mittig auf dem Parkplatz / Festplatz am Schwedensteg. Der unbekannte Unfallverursacher war vermutlich beim Ein-/Aussteigen mit dessen Fahrzeugtür gegen die hintere linke Tür des BMW geprallt und hatte sich anschließend unverrichteter Dinge von der Unfallörtlichkeit entfernt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300,- €. Hinweise zum Unfall oder zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Kulmbach entgegen. Rufnummer: 09221/6090.