Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 26.02.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. Am Dienstagmittag kurz vor 13.00 Uhr wurde ein wohnsitzloser Mann in einem Supermarkt in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von zwei Getränkedosen für 4 Euro ertappt. Der Langfinger wollte seine Diebesbeute versteckt unter seinem Pullover aus dem Geschäft schmuggeln.

Gegen 19.00 Uhr wollte dann im gleichen Geschäft ein Mann ebenfalls eine Getränkedose für 1 Euro stehlen. Auch er wurde vom Ladendetektiv ertappt und der Polizei übergeben.

BAMBERG. Gegen 15.00 Uhr wurde in einem Geschäft in der Luitpoldstraße ein Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln für knapp 3,50 Euro von einem Detektiven erwischt. Der Mann wollte die Sachen versteckt in seiner Kleidung ohne Bezahlung aus dem Laden bringen.

BAMBERG. Am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr wurde in einem Geschäft in der Brennerstraße ein ca. 30-jähriger Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln vom Detektiv ertappt. Der Langfinger flüchtete aus dem Geschäft, wurde aber vom Detektiv bis zur Georgenstraße verfolgt, wo er von dem ca. 190 cm großen Mann, der einen schwarzen Rucksack mit sich führte, mit Pfefferspray ins Gesicht besprüht wurde. Der Täter rannte anschließend davon und konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der sich mehrere Polizeifahrzeuge beteiligten, nicht mehr aufgegriffen werden. Der Ladendetektiv zog sich leichte Augenverletzungen zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Rucksackdiebstahl

BAMBERG. Am Sonntagfrüh gegen 02.00 Uhr wurde einem Mann, der eine Gaststätte im Sandgebiet besuchte, sein Rucksack gestohlen. Der Rucksack stand für kurze Zeit unbeaufsichtigt im Lokal, als der Geschädigte nach draußen ging. Im Rucksack befanden sich eine Geldbörse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie verschiedene Ausweispapiere im Gesamtwert von etwa 200 Euro.

Hauswand mit Graffiti besprüht

BAMBERG. Zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Sonntagabend, 22.00 Uhr, wurde am Mühlwörth die Hauswand eines Anwesens besprüht. Der oder die Täter hinterließen dort in schwarzer Farbe Buchstaben und Zahlen und richteten Sachschaden von etwa 500 Euro an.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Geisfelder Straße wurde am Montagnachmittag kurz vor 17.00 Uhr ein schwarzer Mercedes an der hinteren Stoßstange angefahren. Der Verursacher fuhr danach einfach weg, obwohl Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist. Er wurde allerdings von einem Zeugen beobachtet, weshalb die Polizei Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen hat.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Münchner Ring in die Buger Straße missachtete am Montagmittag kurz nach 12.00 Uhr ein VW-Fahrer die Vorfahrt eines Lkw-Fahrers. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 5000 Euro.

BAMBERG. Am Montagnachmittag gegen 15.00 Uhr fuhr in der Nürnberger Straße eine Fiat-Fahrerin von einer Hofeinfahrt auf die Straße und übersah eine vorfahrtsberechtigte Rollerfahrerin, mit der sie zusammenstieß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro. Die Rollerfahrerin musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 9000 Euro und eine leicht verletzte Toyota-Fahrerin sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagfrüh an der Einmündung Kronacher Straße / Am Börstig ereignet hatte. Hier missachtete die Toyota-Fahrerin die Vorfahrt des Mercedes-Fahrers, dessen Pkw durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen Laternenmast geschleudert wurde.

BAMBERG. Dienstagfrüh kurz nach 10.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Hallstadter Straße gerufen. Dort übersah der Fahrer eines Kleintransporters beim Rechtsabbiegen in den Laubanger eine Pedelec-Fahrerin, die dort die Einmündung in stadteinwärtiger Richtung überqueren wollte. Die Radfahrerin wollte zwar noch ausweichen, stürzte aber dennoch zu Boden weshalb sie sich leicht verletzte. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro.

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Moosstraße in die Siemensstraße geriet am Dienstagmittag gegen 12.40 Uhr ein Mazda-Fahrer zu weit nach links und stieß gegen einen VW Golf. Die Ursache dafür dürfte gewesen sein, dass der Unfallverursacher mit seinem Handy telefoniert hatte. An beiden Autos ist Sachschaden von etwa 2500 Euro entstanden.

17-Jähriger hatte Rauschgift einstecken

BAMBERG. Während einer Jugendschutzkontrolle wurde am Dienstagabend gegen 23.45 Uhr bei einem 17-Jährigen eine geringe Menge Rauschgift sichergestellt. Der junge Mann wurde nach der Anzeigenaufnahme seiner Erziehungsberechtigten überstellt.

20-Jähriger beleidigt Sicherheitsdienstmitarbeiter

BAMBERG. Am Dienstagabend kurz nach 22.30 Uhr gerieten auf der Unteren Brücke zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter mit einem 20-jährigen Mann in Streit. Dieser stellte sich vor das Auto der Sicherheitsdienstmitarbeiter und beleidigte die beiden. Der 20-Jährige war betrunken und brachte es auf 0,86 Promille. Der junge Mann muss sich wegen Beleidigung und Nötigung verantworten.

47-Jähriger beleidigt Polizisten

BAMBERG. Am Mittwochfrüh gegen 02.20 Uhr befuhr eine Polizeistreife die Kettenbrückstraße in Richtung Hauptwachstraße, als plötzlich ein sichtlich betrunkener Mann so tat, als wolle er vor dem Streifenwagen springen. Als der 47-Jährige daraufhin kontrolliert wurde, beleidigte er die beiden Polizeibeamten, weshalb er sich deswegen strafrechtlich verantworten muss.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Alkoholisiert und unkooperativ

LICHTENEICHE. Stark alkoholisiert schlug am Mittwoch, gegen 02.40 Uhr, ein 32-jähriger mit dem Ellenbogen das Glaspaneel der Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses im Rebhuhnweg ein. Anschließend trat der Mann noch gegen den Pkw seiner Lebensgefährtin, so dass die Heckscheibe zu Bruch ging. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Bei Eintreffen der Polizeistreifen zeigte sich der 32-Jährige äußerst aggressiv und unkooperativ, weshalb er zur Unterbindung weiterer Straftraten mit Handfesseln in Sicherheitsgewahrsam genommen und in einer Haftzelle untergebracht werden musste.

Versicherungsschutz fehlte

BISCHBERG. In eine Verkehrskontrolle geriet am Dienstagabend eine Autofahrerin in der Hauptstraße/Trosdorfer Weg. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr besteht. Daraufhin wurden die Kennzeichen entstempelt und der Fahrzeugschein sofort sichergestellt. Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz wird erstattet.

Wer wurde noch geblendet?

STRULLENDORF. In der Martin-Luther-Straße wurde am Dienstagabend, kurz vor 20 Uhr, eine Autofahrerin durch einen grünen Lichtstrahl aus einem Laserpointer geblendet. Ihr fiel auf dem linken Gehweg eine dunkel gekleidete Person auf, die einen Laserpointer bei sich hatte und damit Häuserfassaden anstrahlte sowie in das Innere ihres Fahrzeuges leuchtete.

Die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310 sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Des Weiteren werden Verkehrsteilnehmer, die geblendet wurden, gebeten, sich unter genannter Telefonnummer zu melden.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Drängler unterwegs – Polizei sucht Zeugen

Wegen seiner aggressiven Fahrweise fiel am späten Montagnachmittag auf der A 73 der Fahrer eines schwarzen Chevrolet Camaro auf. Zwischen Erlangen und dem AK Bamberg bedrängte er mit seinem Sportwagen mehrere vor ihm fahrende Pkw mit Lichthupe, fuhr äußerst dicht auf und überholte rechts. Der 47jährige Fahrer konnte einige Zeit später an der Halteradresse ausfindig gemacht werden. Die Autobahnpolizei Bamberg sucht nun Zeugen, die das auffällige Fahrzeug bei den gefährlichen Fahrmanövern beobachtet haben. Zeugenmeldungen werden unter Tel. 0951/9129-510 entgegen genommen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Bayreuth. Am gestrigen Dienstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Gegen 16:15 Uhr befuhr eine 29-jährige mit ihrem Renault mit Marktredwitzer Kennzeichen die Universitätsstraße in stadteinwärtige Richtung. An der „Birkenkreuzung“ missachtete sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Hier stieß sie mit dem kreuzenden Volvo einer 55-jährigen zusammen, die aus der „Birken“ in Richtung Hofgarten unterwegs war. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Pkw der Unfallverursacherin auf den Gehweg und erwischte dort eine 22-jährige Fahrradfahrerin. Alle drei Unfallbeteiligten kommen aus Bayreuth. Die Radfahrerin kam schwer verletzt in ein Bayreuther Krankenhaus, die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 €

Körperverletzungen beim Fasching

Bayreuth. Mehrere Körperverletzungen musste die Polizei Bayreuth-Stadt am Abend des Faschingsdienstags aufnehmen.

Die erste Mitteilung über eine Körperverletzung erhielt die Polizei Bayreuth-Stadt kurz vor 21:00 Uhr. Hier wurde ein 19-jähriger Bayreuther durch das Sicherheitspersonal im Bereich der Von-Römer-Straße festgehalten. Er hatte vorher einen 22-jährigen aus dem südwestlichen Landkreis Bayreuth geschlagen. Dieser musst seine Verletzungen in einem Bayreuther Krankenhaus behandeln lassen. Beide Beteiligten hatten deutlich dem Alkohol zugesprochen, der Täter verbrachte die Nacht in einer Zelle der Polizei.

Zu einer weiteren Auseinandersetzungen kam es kurz nach 22:00 Uhr in der Richard-Wagner-Straße. Ein 37-jähriger aus Thüringen geriet mit zwei Jugendlichen in Streit. Hier schubste bzw. schlug er seine beiden, aus Bayreuth stammenden, Kontrahenten. Die 13- und 15-jährigen wurden leicht verletzt. Der eintreffenden Streife gegenüber zeigte sich der Täter sofort aggressiv und uneinsichtig. Bei der Feststellung seiner Personalien versuchte er schließlich, nach einem der Beamten zu schlagen. Gegen die anschließende Mitnahme zur Dienststelle wehrte er sich massiv und konnte erst durch Unterstützung weiterer Streifen gebändigt werden. Anschließend wurde noch eine geringe Menge Marihuana bei ihm aufgefunden. Atemtests bei den drei Beteiligten ergaben, dass der Alkohol hier scheinbar nicht der Auslöser der Streitigkeit war. Den Täter erwarten nun verschiedene Anzeigen quer durch die Strafgesetzbücher.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Dienstag befuhr gegen 13.00 Uhr ein 33-jähriger Mercedes-Fahrer die Adenauerallee und wollte nach links in die Untere Kellerstraße einbiegen. Hierbei übersah er eine entgegenkommende 18-jährige VW-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 13000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

FORCHHEIM. Am Dienstag wollte eine 73-Jährige mit ihrem Mercedes von der Staatsstraße nach links in Richtung Sigritzau einbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden 58-Jährigen Audi-Fahrer, weshalb es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Diebstähle

FORCHHEIM. In der Zeit vom 24.02.2020; 18.15 Uhr bis 25.02.2020; 07.15 Uhr wurden in der Daimlerstraße bei einem Autohaus von einem Ausstellungsfahrzeug die Kompletträder entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.