Erneut Autos in Bam­berg auf­ge­bro­chen

BAM­BERG. Nach­dem ein Unbe­kann­ter bereits in der Nacht auf Diens­tag vier Fahr­zeu­ge auf­brach, mach­te sich der Täter auch in der Nacht auf Mitt­woch an meh­re­ren Autos im Stadt­ge­biet zu schaf­fen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und sucht Zeu­gen.

Zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­früh öff­ne­te der Täter gewalt­sam jeweils eine hin­te­re Schei­be an den Fahr­zeu­gen und gelang­te so in das Inne­re. Die Autos park­ten in den Stra­ßen, „Kuni­gun­den­damm“, „Jakobs­berg“, sowie im Gan­golfs­weg und in der Nürn­ber­ger Stra­ße. Ins­ge­samt beschä­dig­te der Unbe­kann­te mitt­ler­wei­le acht Fahr­zeu­ge im Stadt­teil Wun­der­burg und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von etwa 5.000 Euro.

Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei rät:

  • Las­sen Sie kei­ne Wert­sa­chen, z. B. Taschen, Han­dy, Lap­top, Kame­ra, usw., gen­aus­we­nig wie Bar­geld, sicht­bar im Auto lie­gen. Auch die gän­gi­gen Ver­stecke sind den Tätern sicher bekannt.
  • Neh­men Sie Ihr mobi­les Navi­ga­ti­ons­ge­rät beim Ver­las­sen des Fahr­zeu­ges mit. Ent­fer­nen Sie auch die Hal­te­rung des Gerä­tes.

Zeu­gen, die in den ver­gan­ge­nen zwei Näch­ten eine ver­däch­ti­ge Per­son im Stadt­ge­biet beob­ach­tet haben oder sonst sach­dien­li­che Hin­wei­se im Zusam­men­hang mit den Auto­auf­brü­chen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu mel­den.