Die 22jährige Bay­reu­the­rin Lena Herr­manns­dör­fer ist Teil des PPP des Deut­schen Bun­des­ta­ges

MdB Sil­ke Lau­nert und Lena Her­manns­dör­fer / Foto: Pri­vat

Bay­reuth. Die 22-jäh­ri­ge Lena Herr­manns­dör­fer wird im Rah­men des Par­la­men­ta­ri­schen Paten­schafts-Pro­gramms (PPP) des Deut­schen Bun­des­ta­ges ein Jahr in den USA ver­brin­gen. De Indu­strie­kauf­frau ist der­zeit als Juni­or Con­trol­ler bei Medi in Bay­reuth beschäf­tigt. Die Paten­schaft für Lena Herr­manns­dör­fer hat die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Sil­ke Lau­nert (CSU) über­nom­men.

Das PPP habe durch aktu­el­le Ent­wick­lun­gen zusätz­li­che Bedeu­tung gewon­nen, sag­te Lau­nert. In einer Zeit neu­er und bis­lang unbe­kann­ter Her­aus­for­de­run­gen für die trans­at­lan­ti­sche Gemein­schaft wür­den die Sti­pen­dia­ten eine wich­ti­ge Rol­le als jun­ge Bot­schaf­ter Deutsch­lands in den USA über­neh­men.

Das Pro­gramm gibt seit 1983 jedes Jahr Schü­lern und jun­gen Berufs­tä­ti­gen die Mög­lich­keit, mit einem Sti­pen­di­um des Bun­des­ta­ges ein Aus­tausch­jahr in den USA zu erle­ben und dort in einer Gast­fa­mi­lie zu leben. Zeit­gleich sind jun­ge US-Ame­ri­ka­ner zu einem Aus­tausch­jahr zu Gast in Deutsch­land. Das PPP ist ein gemein­sa­mes Pro­gramm des Deut­schen Bun­des­ta­ges und des US-Kon­gress. Es wur­de zum 300. Jah­res­tag der deut­schen Ein­wan­de­rung in die Ver­ei­nig­ten Staa­ten ins Leben geru­fen. Es steht unter der Schirm­herr­schaft des Bun­des­tags­prä­si­den­ten. Zur­zeit ver­brin­gen cir­ca 350 Schü­ler und jun­ge Berufs­tä­ti­ge ein Jahr im jeweils ande­ren Land.

Der Name des Pro­gramms rührt vom Grund­prin­zip der Paten­schaft eines Abge­ord­ne­ten für den jewei­li­gen Teil­neh­mer aus sei­nem Wahl­kreis her. Einen sol­chen Abge­ord­ne­ten haben die Sti­pen­dia­ten sowohl in Deutsch­land als auch in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten und umge­kehrt.

Als all­ge­mei­ne Vor­aus­set­zun­gen zur Teil­nah­me an dem Pro­gramm wer­den von den Teil­neh­mern gute schu­li­sche Lei­stun­gen, All­ge­mein­wis­sen, schu­li­sches und/​oder außer­schu­li­sches Enga­ge­ment sowie poli­ti­sches und geschicht­li­ches Grund­ver­ständ­nis erwar­tet. Als Vor­stands­mit­glied im Stadt­ju­gend­ring Bay­reuth und im Bezirks­ju­gend­ring Ober­fran­ken sowie als Horst­füh­re­rin bei den Pfad­fin­dern kann Lena Herr­manns­dör­fer auf ein weit über­durch­schnitt­li­ches ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ver­wei­sen.

„Durch mei­ne offe­ne Art und Wei­se und mein Inter­es­se an Poli­tik, Geschich­te und Wirt­schaft bin ich davon über­zeugt, dass ich schnell Anschluss fin­den wer­de, um in den Aus­tausch mit ande­ren zu kom­men“, freut sich Lena Herr­manns­dör­fer bereits jetzt auf ihr Aus­tausch­jahr. Durch ihre ehren­amt­li­chen Tätig­kei­ten sei sie es gewöhnt und ken­ne es nicht anders, ihre Frei­zeit in Ver­ei­ne und Zusam­men­schlüs­se zu inve­stie­ren. „Ich freue mich, dies nun auch in den USA zu tun und die dor­ti­gen Struk­tu­ren ken­nen­zu­ler­nen“, so Lena Herr­manns­dör­fer. Das Aus­tausch­jahr beginnt im August.