21jähriger Kulm­ba­cher in Main­leus voll­ge­pumpt mit THC in Poli­zei­kon­trol­le – Füh­rer­schein weg

MAIN­LEUS. Die Fahrt ins wohl­ver­dien­te Wochen­en­de hat­te sich ein 21-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus dem Land­kreis Kulm­bach sicher­lich anders vor­ge­stellt, bevor er Frei­tag­nach­mit­tag in eine Poli­zei­kon­trol­le geriet. Die Beam­ten stell­ten beim Fah­rer Dro­gen­ein­fluss fest, wes­halb die­ser sein Auto an Ort und Stel­le ste­hen las­sen muss­te.

Gegen 14:40 Uhr fiel einer Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach in der Pöl­zer Stra­ße ein VW Bora auf, wor­auf­hin die­ser einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wur­de. Hier­bei wur­den beim Fah­rer dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt, wes­halb die­ser einen Dro­gen­schnell­test über sich erge­hen las­sen muss­te. Die­ser ver­lief posi­tiv auf den Wirk­stoff THC, was zur Fol­ge hat­te, dass der Ver­kehrs­sün­der sein Fahr­zeug nicht mehr wei­ter­fah­ren durf­te und auch noch eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum über sich erge­hen las­sen muss­te. Der Fah­rer muss nun mit einem nicht uner­heb­li­chen Buß­geld, Punk­ten in der Flens­bur­ger Ver­kehrs­sün­der­kar­tei sowie einem Monat Fahr­ver­bot rech­nen.