Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.02.2020

Pres­se­infor­ma­ti­on der Poli­zei Bam­berg-Stadt vom 22.02.2020

Bam­berg. Am 21.02.2020, gegen 12:15 Uhr ent­wen­de­te ein 41 Jah­re alter Mann Lebens­mit­tel im Wert von 11,50 Euro, in einem Lebens­mit­tel­markt in Bam­berg Mit­te. Gegen 12.20 Uhr kam es zu einem wei­te­ren Laden­dieb­stahl, als zwei 40 Jah­re alte Män­ner Waren im Wert von ca. 30 Euro in einem Lebens­mit­tel­markt im Bam­ber­ger Nor­den ent­wen­de­ten. Alle Laden­die­be wur­den der Poli­zei über­ge­ben und erhiel­ten ein Haus­ver­bot.

Bam­berg. Am 21.02.2020, gegen 17.31 Uhr fuhr ein wei­ßer Lkw mit grü­ner Auf­schrift aus dem Park­platz­ge­län­de der Fa. Kauf­land nach rechts in die Forch­hei­mer Stra­ße ein. Hier­bei stieß die­ser gegen eine dort befind­li­che Ampel­an­la­ge und zwei Ver­kehrs­zei­chen und beschä­dig­te die­se. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher, ohne sich um den Scha­den in Höhe von ca. 3000,- Euro zu küm­mern. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Bam­berg. Unter Aus­nut­zung der gesam­ten Fahr­bahn­brei­te befuhr am 22.02.2020, gegen 00:07 Uhr ein 60 Jah­re alter Mann mit sei­nem Fahr­rad auf der Ket­ten­brücke in Bam­berg. Als Grund für die­se Fahr­wei­se wur­de bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le eine Alko­ho­li­sie­rung von fast 2 Pro­mil­le fest­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de durch die Poli­zei unter­bun­den und es wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt.

Bam­berg. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de bei einem 22 Jah­re alten Auto­fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Bei der anschlie­ßen­den Atem­al­ko­hol­kon­trol­le wur­de ein Alko­hol­wert von 0,44 mg/​l fest­ge­stellt. Nach der Kon­trol­le konn­te der Auto­fah­rer sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen. Ihn erwar­ten jetzt ein Fahr­ver­bot von min­de­stens einem Monat und eine höhe­re Geld­bu­ße.

Bam­berg. Zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung kam es am 22.02.2020, gegen 03:30 Uhr, vor einer Dis­ko­thek in der Lud­wig­stra­ße in Bam­berg. Nach einem kur­zen Streit­ge­spräch wur­de ein 31 Jah­re alter Mann von einer unbe­kann­ten Per­son ins Gesicht geschla­gen. Hier­bei erlitt die­ser eine Prel­lung und eine blu­ten­de Wun­de. Anschlie­ßend ent­fern­ten sich der Täter und meh­re­re Zeu­gen mit einem Taxi. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 22.02.2020

Ste­gau­rach. Am Frei­tag­abend gegen 23.40 Uhr beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter einen grau­en Audi A4, der in einem Anwe­sen in der Bam­ber­ger Stra­ße stand. Der Täter trat den rech­ten Außen­spie­gel ab und flüch­te­te. Der ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

But­ten­heim. Ein Unbe­kann­ter drang in der Zeit vom ver­gan­ge­nen Mitt­woch bis Frei­tag in eine Maschi­nen­hal­le zwi­schen But­ten­heim und Sei­gen­dorf ein. In der Hal­le beschä­dig­te der Täter mit einem Gabel­stap­ler eine land­wirt­schaft­li­che Maschi­ne. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf meh­re­re hun­dert Euro geschätzt. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Wals­dorf. Eine Suzu­ki-Fah­re­rin kam am Frei­tag­nach­mit­tag in der Kolms­dor­fer Stra­ße auf­grund von Sekun­den­schlaf nach rechts von der Fahr­bahn ab, streif­te einen Mini­bag­ger und schleu­der­te danach in eine Wie­se. Die 52 Jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ver­bracht. An ihrem Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 5000,- Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 22.02.2020

BAY­REUTH. Am Sams­tag ereig­ne­te sich gegen 04:45 Uhr ein scha­dens­träch­ti­ger Ver­kehrs­un­fall im Bereich des Bay­ern­rin­ges in Bay­reuth. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer bog mit offen­sicht­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit von der Fran­ken­stra­ße nach links in den Bay­ern­ring ein. Hier­bei ver­lor er die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und schleu­der­te in zwei gepark­te Fahr­zeu­ge, wel­che erheb­lich beschä­digt wur­den. Der Unfall konn­te durch einen Zeu­gen beob­ach­tet wer­den. Die­ser gab an, dass der Unfall­fah­rer im Anschluss mit quiet­schen­den Rei­fen in Rich­tung Königs­al­lee flüch­te­te, ohne sich um den Unfall zu küm­mern. Ein Kenn­zei­chen konn­te der Zeu­ge lei­der nicht able­sen. Auf­grund auf­ge­fun­de­ner Fahr­zeug­tei­le steht fest, dass es sich bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug um einen dun­kel­blau­en BMW der 5er-Rei­he han­delt. Die­ser dürf­te im Bereich der lin­ken Fahr­zeug­front stark beschä­digt sein. An den gepark­ten Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von geschätzt 17.000,- Euro. Die PI Bay­reuth-Stadt bit­tet unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130 um Hin­wei­se zum geflüch­te­ten Fahr­zeug.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 22.02.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 22.02.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach-Stadt vom 22.02.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach-Land vom 22.02.2020

Fehl­an­zei­ge