Vor­trag in Bam­berg und Frie­sen: “Land­wirt­schaft und Natur­schutz – Kon­tra­hen­ten oder Ver­bün­de­te?”

Ein Vor­trag von Rebek­ka May­er

Die Ver­an­stal­tung soll allen Betei­lig­ten und Inter­es­sier­ten die Mög­lich­keit geben, sich über ver­schie­de­ne The­men zu infor­mie­ren, ein­an­der bes­ser zu ver­ste­hen und mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men. Um dadurch die der­zeit bestehen­den Grä­ben zwi­schen Land­wirt­schaft und Natur­schutz zu über­win­den und wie­der eine ratio­na­le und kon­struk­ti­ve Gesprächs­ebe­ne zwi­schen bei­den Sei­ten zu schaf­fen, lädt der Bund Natur­schutz Bam­berg, die Soli­da­ri­schen Land­wirt­schaf­ten Bam­berg und Hirschaid und der Bau­ern­ver­band Bam­berg zu einem Vor­trag mit einer Dis­kus­si­ons­run­de ein. Die Refe­ren­tin Rebek­ka May­er, selbst Land­wir­tin und Bio­lo­gin, wird dabei zu den The­men Kul­tur­land­schafts­pfle­ge, wirt­schaft­li­che Zwän­ge der Land­wir­te, Gly­pho­s­at, Acker­rand­strei­fen und vie­les mehr refe­rie­ren. Der Vor­trag fin­det ein­mal am 03. März um 19 Uhr in Bam­berg, Fried­rich­stra­ße 2, in der Katho­li­schen Hoch­schul­ge­mein­de und ein­mal am 05. März um 19 Uhr in Frie­sen, Frie­se­ner Haupt­stra­ße 15, Dorf­ge­mein­schafts­haus Alte Schu­le statt.