Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 21.02.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Pumpen von Baustelle gestohlen

BAMBERG. Am Mittwoch wurde der Polizei mitgeteilt, dass von einer Baustelle in der Krackhardtstraße zwei Tauchpumpen gestohlen wurden. Die Teile wurden Anfang Oktober vergangenen Jahres dort im Kellerbereich verbaut und haben einen Wert von etwa 500 Euro.

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Hinter dem Radhaus in der Brennerstraße wurde im Laufe des Mittwochs zwischen 08.45 Uhr und 17.30 Uhr ein dort versperrt abgestelltes E-Bike der Marke Specialized, Farbe schwarz/gelb, mit neongelben Streifen am Rahmen gestohlen. Das Fahrrad war mit einem massiven Kettenschloss versperrt und hat einen Zeitwert von etwa 3000 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Am Donnerstagmittag gegen 13.45 Uhr wurde die Polizei von einem Supermarkt im Bamberger Norden über einen flüchtigen Ladendieb informiert. Während einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Langfinger konnte dieser im Bereich der Breitenau festgenommen werden. Er hatte fünf Flaschen Alkohol im Wert von knapp 140 Euro gestohlen.

BAMBERG. Kurze Zeit später hatte es ein Mann in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt auf eine Hose für 40 Euro abgesehen. Der Täter ließ in der Umkleidekabine den Bügel liegen und wollte seine Beute versteckt im Rucksack aus dem Geschäft schmuggeln, wurde aber vom Personal dabei ertappt.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Heidelsteig fuhr am Donnerstagnachmittag zwischen 14.45 Uhr und 15.00 Uhr ein Unbekannter von einem dort geparkten grauen BMW X1 den linken Außenspiegel ab. Das Spiegelgehäuse wurde durch den Anstoß noch gegen die Karosserie geschleudert, weshalb Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Sachschaden von etwa 20.000 Euro und eine leicht verletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Donnerstagfrüh kurz vor 10.30 Uhr an der Einmündung Buger Straße / Würzburger Straße ereignet hatte. Hier übersah eine Smart-Fahrerin beim Linksabbiegen den Renault einer Vorfahrtsberechtigten, weshalb beide Autos ineinander krachten. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

BAMBERG. Am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall an der Einmündung St.-Wolfgangs-Platz / Kunigundendamm informiert. Beim Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass eine Radfahrerin vom St.-Wolfgangs-Platz in die Rotensteinstraße abbiegen wollte und dabei mit einer Opel-Fahrerin zusammenstieß. Die Radfahrerin wurde dadurch unter dem Pkw eingeklemmt und konnte durch Ersthelfer an der Unfallstelle mittels eines Wagenhebers geborgen werden. Die Radfahrerin wurde mit einer offenen Beinfraktur ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 1550 Euro beziffert.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Kennzeichen BA-Y228 gestohlen

BREITENGÜSSBACH. Von einem im Hinterhof eines Tankstellengeländes in der Bamberger Straße abgestellten Pkw, Opel, schraubten Diebe die beiden amtlichen Kennzeichen BA-Y228 ab und ließen diese mitgehen.

Der Diebstahl ereignete sich zwischen Mittwochnachmittag, 16 Uhr, und Donnerstagmittag.

Wer hat an dem blauen Pkw verdächtige Personen beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Beifahrertüre angefahren und geflüchtet

THÜNGFELD. Gegen die Beifahrertüre eines grauen Pkw, Opel Adam, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer und verursachte einen Schaden von ca. 800 Euro. Ohne Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen, machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub.

Zeugen der Unfallflucht, die sich zwischen 8. und 17. Februar auf dem Parkplatz eines Fitness-Studios in der Adi-Dassler-Straße ereignete, werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht schnell geklärt

PÖDELDORF. Einem aufmerksamen Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht, die sich am Dienstagmittag auf dem Firmengelände einer Tankstelle in der Hollfelder Straße ereignete, rasch geklärt werden konnte. Gegen 12 Uhr fuhr der Fahrer eines Klein-Lkw mit Anhänger in die Waschanlage und blieb an der Dachkonstruktion hängen. Obwohl ein Schaden von ca. 500 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen sofort aufgenommen. Als Unfallverursacher konnte ein 34-jähriger Mann ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Mit Alkohol am Steuer

FEIGENDORF. Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte wahr, als sie am späten Donnerstagnachmittag in der Birkenstraße eine Verkehrskontrolle durchführten und einen 40-jährigen Autofahrer überprüften. Ein Alcotest bestätigte mit einem Ergebnis von 1,60 Promille den Verdacht, dass der Autofahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein des 40-Jährigen sofort sichergestellt. Zudem stellte sich heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen für ein anderes Auto zugelassen waren und kein Versicherungsschutz mehr bestand. Die Kennzeichen wurden ebenfalls eingezogen. Der Mann wird wegen mehrerer Delikte zur Anzeige gebracht.

Polizeipräsidium Oberfranken – Landkreis Bamberg

Einbrecher erbeuten Bargeld

MEMMELSDORF, LKR. BAMBERG. Mit Bargeld entkamen unbekannte Täter, die im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Freitagfrüh in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Drosendorf eindrangen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

Zwischen Mittwochnachmittag, 13.50 Uhr, und Freitagfrüh, 3.45 Uhr, hebelten die Einbrecher ein Fenster auf und drangen in das Einfamilienhaus im Kastanienweg ein. Dort durchwühlten sie mehrere Räumlichkeiten und erbeuteten Bargeld in Höhe eines unteren, dreistelligen Eurobetrages. Im Anschluss flüchteten die Täter unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von etwa 500 Euro.

Zeugen, die von Mittwochnachmittag bis Freitagfrüh verdächtige Wahrnehmungen im Kastanienweg gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstähle

Gasseldorf. Eine bisher unbekannte Person entwendete in den letzten Tagen auf einem frei zugänglichen Grundstück im Bereich der Leinleiterstraße, in der Nähe des Sportplatzes, 70 junge Nordmanntannen. Die Setzlinge waren frisch gepflanzt und etwa 15 cm hoch. Dem Besitzer ist dadurch ein Schaden im niedrigen dreistelligen Eurobereich entstanden. Wer kann Hinweise zur Aufklärung des Diebstahls geben?

Sonstiges

Weilersbach. Donnerstagabend führten Beamte der PI Ebermannstadt eine Geschwindigkeitsmessung auf der B 470 durch. Während der einstündigen Kontrolle wurden zwei Autofahrer wegen zu schnellen Fahrens beanstandet. Der Schnellste fuhr im 70-er Bereich 110 km/h und hatte dabei noch Glück, dass er an einem Fahrverbot vorbeischrammte.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

PINZBERG. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte gestern im Zeitraum vom 08.00 bis 14.00 Uhr das Tor der Wasserversorgungsanlage an der Kreisstraße FO 2. Hinweise auf den flüchtigen Unfallfahrer nimmt die Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Diebstähle

GOSBERG. Auf Bargeld und Wertgegenstände hatte es letzten Mittwochmorgen ein unbekannter Täter bei einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Gosberger Straße abgesehen. Der Unbekannte verschaffte sich über die rückwärtige und unversperrte Haustüre widerrechtlich Zutritt zum Wohnanwesen und entwendete aus dem Schlafzimmer einen unbefestigten Möbeltresor. Dem Täter gelang es anschließend mit seiner Beute im Wert von mehreren hundert Euro unerkannt zu entkommen. Die Polizei Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung. Wem letzten Mittwoch, den 19.02.20, im Zeitraum von 06.30 bis 09.30 Uhr im Bereich Gosberg verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, möge sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 in Verbindung setzen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Teure Abkürzung

KULMBACH. Eine 52-jährige Frau aus dem Landkreis Kulmbach kommt ihre Eile teuer zu stehen. Weil sie am Donnerstagnachmittag die bereits geschlossene Bahnschranke in der Kronacher Straße ignorierte, erwartet sie ein empfindliches Bußgeld.

Kurz nach 14:00 Uhr schob die Frau ihren mit Einkäufen beladenen Tretroller von der Kronacher Straße aus in Richtung Bahnübergang. Die Schranken hatten sich gerade gesenkt, da fasste sie den folgenreichen Entschluss, diese noch rasch zu überwinden. Um ihre Zeitersparnis noch weiter auszubauen, begab sie sich auch nicht auf den gegenüberliegenden Gehweg in Richtung Bahnhof, sondern legte die Wegstrecke bis zum Bahnsteig direkt im Gleiskörper zurück. Die aufmerksame Fahrdienstleiterin hatte die Frau rechtzeitig erkannt, so dass Schlimmeres verhindert werden konnte.

Da sie sich jedoch auch auf Ansprache mehr als Uneinsichtig zeigte, wurde sie nicht nur von ihrer angestrebten Zugfahrt ausgeschlossen, sie sah sich auch mit der Polizei konfrontiert. Nun erwartet die 52-jährige ein Bußgeld von mindestens 350 Euro nebst einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Fehler beim Abbiegen – zwei Autos Schrott

MAINLEUS, LKR. KULMBACH. Eine 62-jährige Kulmbacherin übersah am Donnerstagabend in Mainleus beim Abbiegen auf die B289 ein entgegenkommendes Fahrzeug. Beim Zusammenstoß im Kreuzungsbereich verletzten sich zwei Personen leicht, an beiden Kraftwagen entstand erheblicher Sachschaden.

Gegen 19:55 Uhr wollte die Frau mit ihrem Ford aus der Holzstraße in Mainleus kommend nach links auf die B289 in Richtung Lichtenfels einbiegen. Nachdem die Ampel Grünlicht zeigte, lenkte sie ihren Wagen auf die Bundesstraße, übersah dabei jedoch einen entgegenkommenden 20-jährigen Audifahrer und dessen 18-jährige Beifahrerin, beide aus dem westlichen Landkreis. Dieser wollte – ebenfalls bei grüner Ampel – die Kreuzung geradeaus überqueren. Die Fordfahrerin prallte in die Seite des Audi, welcher dadurch ins Schleudern geriet und erst in der Holzstraße zum Stillstand kam. Das Auto der Unfallverursacherin blieb direkt an der Anstoßstelle liegen und war, wie auch das Fahrzeug ihres Unfallgegners – ein Fall für den Abschleppdienst. Die beiden Insassen des Audi kamen mit leichteren Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach polizeilicher Schätzung auf mehr als 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung der Autowracks war die B289 etwa anderthalb Stunden halbseitig gesperrt, es kam vereinzelt zu Verkehrsbehinderungen.