Leser­brief: “Den Eggols­hei­mer Bür­gern wird offen­bar eine drit­te Vari­an­te zur Bebau­ung der Schir­n­a­id­ler Stra­ße vor­ent­hal­ten”

“Den Eggols­hei­mer Bür­gern wird offen­bar eine drit­te Vari­an­te zur Bebau­ung der Schir­n­a­id­ler Stra­ße nicht ange­bo­ten…”

… Und dies, obwohl die­ser Alter­na­tiv-Vor­schlag der Grü­nen schon seit Mit­te Janu­ar 2020 der Gemein­de und dem Bür­ger­be­gehr­lern bekannt ist!

Lei­der fand der zu die­sem The­ma anfangs ange­bo­te­ne run­de Tisch zur Kom­pro­miss-Fin­dung mit allen 3 betei­lig­ten Sei­ten nie statt. Anstel­le des­sen wur­de in der öffent­li­chen Sit­zung vom 12. Febru­ar nur noch ein Zwei­er-Gespräch zwi­schen den Bür­ger­be­gehr­lern und dem Gemein­de­rat bezüg­lich ihrer jewei­li­gen Ansich­ten geführt… wobei jeder auf sei­ner Posi­ti­on beharr­te.

Infol­ge des­sen wird der Eggols­hei­mer Bür­ger nun sehr bald dazu genö­tigt, sich ENT­WE­DER für die Idee der Gemein­de ODER die des Bür­ger­be­geh­rens zu ent­schei­den, OHNE die drit­te Vari­an­te der Grü­nen über­haupt mit­be­rück­sich­ti­gen zu dür­fen!

Nun ist es äußerst bedau­er­lich, dass sich alle an eine gesun­de Ent­wick­lung der Ort­schaft Inter­es­sier­ten doch nicht im Vor­feld zu kon­struk­ti­ven Gesprä­chen zusam­men­fan­den, um GEMEIN­SAM die besten Kon­zep­te aus­zu­ar­bei­ten. Auf die­se Art hät­ten die Betei­lig­ten sehr gute Ideen aus­tau­schen und ent­wickeln kön­nen. Und schließ­lich haben die Eggols­hei­mer Bür­ger das Recht auf eine voll­stän­di­ge Aus­wahl bezüg­lich aller Vor­schlä­ge eines Bau­ge­biets an der Schir­n­a­id­ler Stra­ße…

Sophie Rie­del, Eggols­heim