SPD Kir­cheh­ren­bach hielt Klau­sur­ta­gung auf Burg Feu­er­stein

Bürgermeisterin Anja Gebhardt, SPD Gemeinderäte und Kandidatinnen und Kandidaten auf der Klausurtagung Burg Feuerstein im neuen partei-neutralen Outlook: Wir lieben Kirchehrenbach. Foto: privat

Bür­ger­mei­ste­rin Anja Geb­hardt, SPD Gemein­de­rä­te und Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten auf der Klau­sur­ta­gung Burg Feu­er­stein im neu­en par­tei-neu­tra­len Out­look: Wir lie­ben Kir­cheh­ren­bach. Foto: pri­vat

Auf der 13. SPD-Klau­sur­ta­gung in der KLVHS (Katho­li­sche Land­volks­hoch­schu­le) Burg Feu­er­stein stell­ten Bür­ger­mei­ste­rin Anja Geb­hardt, die SPD Gemein­de­rä­te und die Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten der SPD Bür­ger­ge­mein­schaft die Wei­chen für ihre drit­te Amts­pe­ri­ode. Wel­che Schwer­punk­te für die näch­sten 6 Jah­re für die Umset­zung einer erfolg­rei­chen Gemein­de­po­li­tik, die auf eine größt­mög­li­che Ver­sor­gungs­si­cher­heit und sozia­le Teil­ha­be aller Bür­ger zielt, ange­gan­gen wer­den sol­len, wur­den in der zwei­tä­gi­gen Klau­sur fest­ge­zurrt. Anja Geb­hardt als Bür­ger­mei­ste­rin und ihr SPD-Bür­ger­ge­mein­schafts-Team wer­ben für 7 Gemein­de­rats­sit­ze, damit sie „Gemein­sam in der Hei­mat leben“ erfolg­reich pla­nen und umset­zen kön­nen. „Dafür brau­chen wir mehr Mit­ein­an­der statt Gegen­ein­an­der im Gemein­de­rat, denn die anste­hen­den Auf­ga­ben kön­nen nur gemein­sam gelöst wer­den,“ so Lau­renz Kuh­mann. Die Inter­es­sen und Bedürf­nis­se aller Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, von Jung bis Alt, gilt es bis Ende des Jah­res 2020 zu eru­ie­ren, damit die Gemein­de­po­li­tik die Wohn­si­tua­ti­on, ärzt­li­che Ver­sor­gung, Situa­ti­on des Ein­zel­han­dels, Mobi­li­täts­mög­lich­kei­ten, the­ra­peu­ti­sche Ange­bo­te, ande­re Betreu­ungs- oder Begeg­nungs-mög­lich­kei­ten, Bar­rie­re­frei­heit und Jugend­hil­fe­pla­nung in ein zukunfts­fä­hi­ges Ent­wick-lungs­kon­zept ein­bin­den kann – bis 2026 und dar­über hin­aus.

Die 7 jun­gen Kan­di­da­ten des SPD Wahl­vor­schla­ges Liste 5, zwi­schen 19 und 31 Jah­ren alt, haben den Kir­cheh­ren­ba­chern in ihrem Fly­er deut­lich gemacht, war­um es vie­le gute Grün­de gibt, am 15. März 2020 zur Wahl zu gehen: „Wir müs­sen dafür sor­gen, dass jun­ge Leu­te und Fami­li­en im Ort blei­ben kön­nen …“. Zur Par­ty mit Har­ry und Son­ni von den Mos­ki­tos laden sie alle Jun­gen und Jung­ge­blie­be­nen am Sams­tag, 7. März 2020 um 19:30 Uhr ins Sport­heim herz­lich ein.

In drei Work­s­shops wur­den die gemeind­li­chen Her­aus­for­de­run­gen aus­führ­lich dis­ku­tiert und Lösungs­vor­schlä­ge für nöti­ge Infra­struk­tur­maß­nah­men erar­bei­tet und beschlos­sen.

Auch hier wur­de klar, was Anja und das SPD-Team in der ver­gan­ge­nen Amts­pe­ri­ode erfolg­reich geschaf­fen haben, kann sich sehen las­sen: Bau und Erwei­te­run­gen der Kin­der-tages­stät­te und Kin­der­krip­pe, Siche­rung des THW-Stand­or­tes, Rea­li­sie­rung eines zeit-gemä­ßen Fried­hofkon­zep­tes, Gewäs­ser­ent­wick­lungs­plan zum Hoch­was­ser­schutz, Pla­nung eines bar­rie­re­frei­en Zugangs zum VG-Gebäu­de, Erhal­tung des Schul­stand­or­tes, Sanie­rung des Schul­ge­bäu­des, Gewer­be­ge­biet „Im lan­gen Gra­ben“, Breit­ban­der­schlie­ßung, Ret­tungs­stand­ort des ASB im ehe­ma­li­gen THW-Gebäu­de, Mit­fahr­bän­ke, Bus­häus­chen, neue Fuß­gän­ger­brücke, öffent­li­che Toi­let­te am Frei­zeit­ge­län­de (geplant), mehr Bür­ger­nä­he durch Schaf­fung einer Fra­ge­stun­de wäh­rend der Gemein­de­rats­sit­zung, Teil­nah­me am ISEK (Inte­grier­tes städ­te­bau­li­ches Ent­wick­lungs­kon­zept), Erhalt dörf­li­cher Tra­di­tio­nen (Ker­wa und Wal­ber­la­fest), Stra­ßen­ka­ta­ster zur Sanie­rung der Orts­stra­ßen und Stra­ßen­aus-bau­kon­zept, Lei­tungs­ka­ta­ster für Trink­was­ser und Kanal für die suk­zes­si­ve Erneue­rung teil­wei­se maro­der Lei­tun­gen, Quel­len­sa­nie­rung zur Siche­rung der Trink­was­ser­ver­sor­gung.

Die Berich­te über die Akti­vi­tä­ten der Arbeits­krei­se Ver­kehr, Sozia­les, Ener­gie wur­den mit gro­ßem Applaus hono­riert. Allein in den letz­ten Mona­ten konn­te der Arbeits­kreis Sozia­les über die Betei­li­gung an einer Schuh­ak­ti­on, einem an den Sport­ver­ein gestif­te­ten Fair Tra­de Fuß­ball und einer Frau­en Klei­der­tausch­bör­se berich­ten.

Dass Froh­sinn, Gesel­lig­keit und Gemein­sinn nicht zu kurz kamen, dafür sorg­te Wolf­gang Har­rer am Sams­tag­abend uner­müd­lich mit der Gitar­re und dem mehr­stim­mi­gen Gesang aller.