Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 20.02.2020

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. Im Laufe des Mittwochs wurde die Polizei über zwei Ladendiebstähle im Stadtgebiet Bamberg informiert. Den Anfang machte ein 30-jähriger Mann, der am Mittwochnachmittag in einem Geschäft im Berggebiet Backwaren aus einem Automaten ließ und diese stehlen wollte.

Auf Nahrungsmittel und Getränke für knapp 40 Euro hatte es dann noch ein 20-jähriger Mann in einem Geschäft im Bamberger Norden abgesehen. Auch dieser Langfinger wurde von einem Angestellten beim Verlassen des Geschäftes ertappt und der Polizei übergeben.

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. Zwischen Dienstagfrüh, 06.00 Uhr, und Mittwochnachmittag, 17.10 Uhr, wurden auf einem Parkplatz in der Pödeldorfer Straße von einem geparkten grauen Toyota die beiden amtlichen Kennzeichen gestohlen. Durch den Diebstahl wurden auch die Kennzeichenhalterungen in Mitleidenschaft gezogen, weshalb zudem Sachschaden von etwa 50 Euro entstanden ist.

Scheibenwischer beschädigt

BAMBERG. Am Dienstagabend zwischen 20.00 Uhr und 20.30 Uhr wurde von einem grauen Nissan Geländewagen, der in der Gönnerstraße geparkt war, der linke Scheibenwischerarm verbogen. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch Sachschaden von etwa 250 Euro.

Täterhinweise erbittet die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210.

Unfallfluchten

BAMBERG. Sachschaden von etwa 5000 Euro richtete ein Unbekannter zwischen Dienstag, 18.00 Uhr, und Mittwoch, 14.30 Uhr, in der Klosterstraße an einem dort geparkten silberfarbenen VW Polo an. Der Pkw wurde an der hinteren rechten Stoßstange sowie an der Beifahrerseite angefahren. Der Unfallverursacher machte sich danach aus dem Staub.

BAMBERG. Im Zeitraum vom 22. Januar bis zum 08. Februar diesen Jahres wurde in der Don-Bosco-Straße ein weißer Mercedes Kleintransporter an der Fahrertüre sowie an der A-Säule angefahren. Der Unfallverursacher hinterließ an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 2500 Euro und flüchtete anschließend.

BAMBERG. In der Rothofleite wurde am Mittwochabend zwischen 21.15 Uhr und 23.10 Uhr ein blauer 5er BMW am vorderen Kennzeichen von einem Unbekannten angefahren und Sachschaden von etwa 100 Euro hinterlassen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sieben Fahrzeuge mit Schrauben in den Reifen

OBERHAID. Wie erst jetzt bekannt wurde beschädigte im Zeitraum zwischen März 2019 und Februar 2020 ein Unbekannter in insgesamt sieben Fällen Fahrzeuge, die auf dem Kindergarten-Parkplatz in der Friedrich-Ebert-Straße abgestellt waren. Der Unbekannte drehte jeweils Schrauben in die Laufflächen der Autoreifen.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310.

Bäume abgesägt

BISCHBERG. Ein Baumfrevler war in Bischberg aktiv. In der Zeit zwischen 1. und 9. Februar sägte der Unbekannte auf einem Grundstück in der Flur-Nr. 212/2 acht Bäume bis auf 2 Meter Länge ab und richtete somit einen Schaden von mindestens 200 Euro an.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Verspätete Unfallmeldung

A 70 / Gundelsheim Beim Wechsel von der A 70 auf die A 73, Richtung Norden, kam am Dienstagnachmittag der 27jährige Fahrer eines Lkw-Zuges mit seinem Gespann zu weit nach rechts und streifte die Außenschutzplanke. Obwohl Sachschaden von rund 3000 Euro entstand, meldete er den Unfall erst einen Tag später bei der Autobahnpolizei Bamberg. Gegen ihn wird deswegen nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Geschwindigkeit nicht angepasst

A 70 / Hallstadt Deutlich zu schnell fuhr am Mittwochvormittag der 27jährige Fahrer eines Porsche an der AS Hallstadt. Sein Fahrzeug brach im Kurvenbereich der Einfahrt auf der nassen Fahrbahn mit dem Heck aus und schleuderte über die Hauptfahrbahn. Dort kollidierte er auf dem linken Fahrstreifen mit dem BMW eines 61jährigen, der nicht mehr ausweichen konnte. Beide Fahrer blieben unverletzt, ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 22000 Euro.

Überholen geht schief

A 73 / Kemmern Im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Norden, überholte am Mittwochnachmittag der 69jährige Fahrer eines BMW einen Lkw. Dabei kam es im Bereich der verengten Fahrspuren zu einem Streifvorgang zwischen den Fahrzeugen, bei dem ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstand.

Polizeipräsidium Oberfranken – Landkreis Bamberg

Weißer Transporter im Zusammenhang mit Einbruch gesucht

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Mit einem weißen Transporter mit Ladefläche und kastenförmigen Aufbau waren vermutlich Einbrecher unterwegs, die im Verlauf des Dienstages in ein Wohnhaus in Hirschaid einstiegen. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise.

Zwischen 11 Uhr und 17 Uhr drangen die Unbekannten am Dienstag gewaltsam über ein aufgehebeltes Fenster in das freistehende Einfamilienhaus in der Goethestraße ein. Im Gebäude durchsuchten die Einbrecher die Wohnräume nach Wertsachen und verursachten einen Sachschaden von etwa 300 Euro. Ob sie etwas erbeutet haben, ist bislang noch nicht geklärt. Aufmerksamen Zeugen fiel am Dienstagnachmittag ein weißer Transporter mit Ladefläche und kastenförmigen Aufbau auf, der womöglich mit dem Einbruch in Zusammenhang steht.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 um Hinweise auf den weißen Transporter und verdächtige Personen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Bayreuth. Am gestrigen Mittwoch kam es kurz vor Mitternacht zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen.

Kurz vor Mitternacht befuhr ein 18-jähriger aus dem nördlichen Landkreis Bayreuth die B22 aus Richtung Eckersdorf kommend in Richtung Bayreuth. Ca. 200 Meter vor der Kreuzung Rheinstraße kam der Ford mit Bayreuther Zulassung aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte wieder auf die Straße und kam auf der Seite zum Liegen. Der Unfallverursacher und seine 17-jährige Beifahrerin hatten Glück im Unglück. Sie konnten sich noch selbst aus dem Pkw befreien und wurden anschließend mit leichten Verletzungen in ein Bayreuther Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallörtlichkeit komplett gesperrt, auslaufende Betriebsstoffe mussten durch die Feuerwehr gebunden und die Straße gereinigt werden. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Frau beim Verlassen eines Busses verletzt – Zeugenaufruf

Bayreuth. An einem Dienstagabend im September 2019 wurde eine Frau beim Aussteigen aus einem Stadtbus verletzt.

Am Dienstag, den 17.09.2019 um 16:00 Uhr verletzte sich eine 78-jährige Bayreutherin beim Aussteigen aus einem Stadtbus. Dieser hielt an der Haltestelle „Taubenschlag“ in der Cosima-Wagner-Straße. Die Dame wollte das Fahrzeug mit ihrem Rollator über die hintere Tür verlassen und wurde dort eingeklemmt. Erst durch den Aufschrei weiterer Businsassen wurde der Fahrer auf den Vorfall aufmerksam und öffnete die Bustür wieder. Die Frau erlitt diverse Verletzungen, ihr Rollator wurde beschädigt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130 zu melden

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Mit Silozug in die Böschung

Mistelgau/Obernsees. Am Mittwochnachmittag fuhr der 41jährige Fahrer eines unbeladenen Silozuges von Obernsees kommend in Richtung Plankenfels. Auf Höhe der sogenannten Eisweiher kam der Silozug zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 35 Meter im Graben entlang und kippte schließlich nach rechts an die Gegenböschung. Die leichten Verletzungen des Fahrers behandelte ein Arzt in einem Krankenhaus. Nachdem Zeugen angegeben hatten, der Fahrer wäre bereits vor dem Unfall in Schlangenlinien gefahren und die aufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land im Führerhaus eine fast leere Schnapsflasche fanden entnahm der Arzt auf Anordnung der Polizei noch eine Blutentnahme beim Fahrer. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro, wobei an der Böschung nur ein Schaden von ca. 500 Euro entstand. Die Feuerwehren aus Obernsees, Truppach-Mengersdorf, Mistelgau und Busbach waren mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort um den Verkehr örtlich umzuleiten und um bei der Bergung durch ein Abschleppunternehmen die Unfallstelle auszuleuchten.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Ein Schaden von 8.000,– Euro ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwochmorgen in der Äußeren Nürnberger Straße. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, als ein 48-jähriger Lkw-Fahrer in den Kreisverkehr einfuhr und dabei einen 19-jährigen Mazda-Fahrer übersah, sodass es zum Zusammenstoß kam.

FORCHHEIM. Zu einem weiteren Vorfahrtsverstoß kam es bei einem Unfall an der Kreuzung Äußere Nürnberger Straße / Franz-Josef-Strauß-Straße, als ein 25-jähriger mit seinem BMW nach rechts einbiegen wollte, um in Richtung Innenstadt zu fahren. Es kam zum Zusammenstoß mit einer 52-jährigen Mini-Fahrerin. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise auch niemand.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. In der Zeit von Dienstag, 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Metallzaun im Handwerkerhof. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,– Euro, da mehrere Streben beschädigt wurden. Hinweise zum Verursacher werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer: 09191/7090-0 entgegengenommen.

Diebstähle

HAUSEN. Auf eine Packung Schinken im Wert von etwa 3,– Euro hatte es am Mittwochabend ein 19-jähriger Ladendieb in einem Supermarkt am Pilatus-Campus abgesehen. Er konnte beobachtet werden, wie er die Ware in seinen Hosenbund steckte und die Kasse passieren wollte, ohne zu bezahlen. Ein zufällig privat auch als Kunde im Geschäft anwesender Polizist erkannte den Diebstahl und hielt den Täter bis zum Eintreffen der Kollegen fest.

Sonstiges

FORCHHEIM. In der Kaiser-Heinrich-Straße wurde am Dienstagnachmittag eine 47-Jährige auf einem E-Scooter fahrend angetroffen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass an dem Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen angebracht war.

FORCHHEIM. Am Mittwochabend teilte eine 30-Jährige mit, dass ihr Ex-Lebensgefährte im Treppenhaus ihres Wohnanwesens herumschrie und versuchte sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Der 30-Jährige konnte kurz darauf in der Fußgängerzone angetroffen werden. Während der Personenkontrolle schlug er dem kontrollierenden Beamten die Brille vom Gesicht. Auch im Anschluss leistete er erneut Widerstand, als er in die Haftzelle der Polizeiinspektion Forchheim verbracht werden sollte.

Polizeipräsidium Oberfranken – Forchheim

Unbekannte sprengen Geldautomat – Zeugen gesucht

FORCHHEIM. Bislang Unbekannte sprengten am frühen Donnerstagmorgen den Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Forchheim. Eine große Anzahl Einsatzkräfte fahndet derzeit nach den Tätern und einem verdächtigen Auto. Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

Ein Anwohner teilte, kurz nach 2.20 Uhr, über Notruf ein lautes Krachen in der Bankfiliale am Kolpingsplatz mit. Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten gleich darauf drei vermummte Personen mit einem Pkw Kombi, mit auffallend lautem Motorengeräusch, stadtauswärts Richtung der Autobahn A73 beziehungsweise Bundesstraße B470. Sogleich wurden zahlreiche Streifenbesatzungen und ein Hubschrauber alarmiert und fahnden derzeit im Forchheim und Umgebung. Verletzt wurde bei der Tat niemand. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt. Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes untersuchte den Tatort.

Personen, die in den Morgenstunden in Forchheim, Kolpingsplatz, beziehungsweise umliegenden Bereich Wahrnehmungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, melden sich bitte über Notruf oder über die Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kripo Bamberg.

Polizeipräsidium Oberfranken – Landkreis Forchheim

Autofahrer verunglückt tödlich

HALLERNDORF, LKR. FORCHHEIM. Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagvormittag ein 80-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St2264, Höhe des Ortsteils Willersdorf.

Gegen 10.30 Uhr fuhr der 80-Jährige mit seinem BMW aus Willersdorf kommend auf die St2264 auf. Dort stieß er mit einem aus Richtung Hallerndorf herannahenden Lastwagen aus bislang ungeklärter Ursache zusammen. Der Sattelzug erfasste den Wagen des Mannes mit der Fahrzeugfront auf der Fahrerseite, wodurch der 80-Jährige in dem BMW eingeklemmt wurde. Ein alarmierter Notarzt konnte dem 80 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Forchheim trotz aller Bemühungen nicht mehr helfen, er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 36-jährige Lastwagenfahrer aus Polen erlitt leichte Verletzungen und kam in ein umliegendes Krankenhaus. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützt ein Sachverständiger die Beamten der Polizeiinspektion Forchheim bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro. Die örtliche Straßenmeisterei kümmerte sich um das Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Staatsstraße durch die Feuerwehr komplett gesperrt.

Bei Einbruch Schmuck und Bargeld erbeutet

NEUNKIRCHEN A.BRAND, LKR. FORCHHEIM. Mit Bargeld und Schmuck entkamen am Mittwochnachmittag bislang Unbekannte bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Neunkirchen am Brand. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Mithilfe.

Zwischen 12.30 Uhr und 15.45 Uhr suchten die Einbrecher das Haus in der Bayreuther Straße auf und drangen über ein Fenster in das Gebäude ein. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von etwa 200 Euro. Bei ihrer Suche nach Wertsachen entwendeten die Täter Schmuckstücke und Bargeld, bevor sie die Flucht ergriffen.

Sachdienliche Hinweise zum Einbruch oder auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.