Forchheimer Geldautomatenaufbrecher weiterhin auf der Flucht

FORCHHEIM. Nach der Sprengung eines Geldautomaten in einer Bankfiliale am Forchheimer Kolpingsplatz am frühen Donnerstagmorgen laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg auf Hochtouren.

Die Untersuchung des Tatorts durch die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts ist abgeschlossen und es steht fest, dass die unbekannten Täter den Geldautomaten durch das Einleiten von Gas sprengten. Sie erbeuteten einen Bargeldbetrag in derzeit noch unbekannter Höhe und flüchteten mit einem grauen, beziehungsweise anthrazitfarbenen Audi Kombi. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ. Nach ersten Schätzungen dürfte der entstandene Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg dauern an.

Zeugen, die in den frühen Morgenstunden im Bereich des Kolpingplatzes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.