Baum­pflanz­ak­ti­on der CSU Eber­mann­stadt mit Land­rat Dr. Ulm

Die CSU Eber­mann­stadt ver­an­stal­te­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gemein­sam mit Land­rat Dr. Ulm eine Pflanz­ak­ti­on mit dem Ziel die Wäl­der fit zu machen für den Kli­ma­wan­del.

Baumpflanzaktion gemeinsam mit Landrat Dr. Ulm

Baum­pflanz­ak­ti­on gemein­sam mit Land­rat Dr. Ulm

In die­sen Zusam­men­hang wur­den jun­ge Weiß­tan­nen gepflanzt. Auf einer Wald­flä­che in Wohl­muths­hüll wur­den sie in einer Natur­ver­jün­gung mit Buchen gesetzt, um auch für künf­ti­ge Genera­tio­nen einen kli­ma­to­le­ran­ten arten­rei­chen Misch­wald zu erhal­ten.

Es soll dazu bei­getra­gen wer­den, die Schutz‑, Nutz- und Erho­lungs­funk­ti­on unse­rer Wäl­der, deren Gesund­heit und Lei­stungs­fä­hig­keit zu sichern und zu stär­ken. Der Wald soll als Lebens­raum für Men­schen, Tie­re und Pflan­zen erhal­ten wer­den um die Bio­di­ver­si­tät zu sta­bi­li­sie­ren. Es soll hoch­wer­ti­ges Holz gelie­fert wer­den, damit das dar­in gebun­de­ne CO2 lang­fri­stig in lang­le­bi­gen Holz­pro­duk­ten gespei­chert bleibt.

Weil Bäu­me durch Pho­to­syn­the­se und nach­hal­ti­ge Bewirt­schaf­tung lang­fri­stig Koh­len­stoff spei­chern, sind sie eine der wir­kungs­voll­sten Mög­lich­kei­ten, um zum Kli­ma­schutz und CO2-Neu­tra­li­tät bei- zutra­gen, was ja das Ziel unse­rer Bun­des­re­gie­rung bis 2050 sein wird.

Der durch­schnitt­li­che Deut­sche podu­ziert jähr­lich 8,9 to CO2, dies könn­te man selbst im Gleich­ge­wicht hal­ten, wenn sich jeder für die­ses Pro­blem anneh­men wür­de.