VHS-Kurs “Höhe­punk­te der Kathe­dral­go­tik” in Bayreuth

Frank­reich ist reich an Kunst­schät­zen, stan­den doch die ersten roma­ni­schen Bau­ten in Frank­reich, ent­wickel­te sich die Gotik mit den fran­zö­si­schen Kathe­dra­len, erfand ein fran­zö­si­scher König den Abso­lu­tis­mus und ent­wickel­te sich die Moder­ne in Paris. Ab Diens­tag, 3. März, führt die Kunst­hi­sto­ri­ke­rin Ange­la Lodes an vier Aben­den in das Zeit­al­ter der Kathe­dra­len ein. In dem Kurs der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth wer­den die poli­ti­schen, sozia­len und öko­no­mi­schen Ver­hält­nis­se der Zeit betrach­tet; alles Vor­aus­set­zun­gen zum Ver­ständ­nis der goti­schen Bau­kunst. Die bau­li­che Ent­wick­lung wird anhand ver­schie­de­ner Bei­spie­le von Char­tres II über Reims bis nach Ami­ens, Beau­vais und die Saint-Cha­pel­le gezeigt. Eine ver­bind­li­che Anmel­dung ist bis Diens­tag, 25. Febru­ar, mög­lich. Infos zur Anmel­dung gibt es bei der Volks­hoch­schu­le, Tele­fon 0921 50703840, oder per E‑Mail an volkshochschule@​stadt.​bayreuth.​de.