Bam­ber­ger “Zen­tral­stel­le Cybercrime Bay­ern” fei­ert fünf­jäh­ri­ges Bestehen

Justiz­mi­ni­ster Georg Eisen­reich begrüßt in Bam­berg nam­haf­te Gäste aus Justiz, Poli­tik, Ver­wal­tung und Wis­sen­schaft

Seit 2015 ermit­telt die bei der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg errich­te­te Zen­tral­stel­le Cybercrime Bay­ern bei her­aus­ge­ho­be­nen Ermitt­lungs­ver­fah­ren im Inter­net. Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Eisen­reich wird aus Anlass des fünf­ten Geburts­ta­ges die­ses baye­ri­schen Erfolgs­pro­jek­tes gemein­sam mit dem Bam­ber­ger Gene­ral­staats­an­walt Tho­mas Janovsky am Don­ners­tag, 20.02.2020, 11:00 Uhr, im Bun­des­po­li­zei­aus- und ‑fort­bil­dungs­zen­trum in der Zoll­ner­stra­ße 190, 96052 Bam­berg, eine Fei­er­stun­de bege­hen.

Die Zen­tral­stel­le Cybercrime Bay­ern (ZCB) mit 14 spe­zia­li­sier­ten Staats­an­wäl­ten und drei IT-Spe­zia­li­sten hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine ste­tig stei­gen­de Anzahl an Ermitt­lungs­ver­fah­ren aus dem Bereich der Cyber­kri­mi­na­li­tät bear­bei­tet und hier­bei beacht­li­che Ermitt­lungs­er­fol­ge erzielt. Bay­ern hat sich mit der ZCB als baye­ri­schem Leucht­turm­pro­jekt und der Ver­fol­gung wich­ti­ger rechts­po­li­ti­scher Maß­nah­men auf Bun­des­ebe­ne als Vor­den­ker bei der Bekämp­fung von Cybercrime eta­bliert.

Zur Fei­er­stun­de wer­den zahl­rei­che natio­na­le und inter­na­tio­na­le Gäste aus Justiz, Poli­tik, Ver­wal­tung und Wis­sen­schaft erwar­tet. Prof. Dr. Chri­stoph Saf­fer­ling, Straf­rechts­pro­fes­sor an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg, wird einen Fest­vor­trag hal­ten.